Anzeige
Anzeige
Dienstag, 31. Juli 2018

Besuch des DEL Future Camps in Straubing Bundestrainer Marco Sturm bleibt in Deutschland wohnen und sagt erneut: „Wir müssen einfach schneller junge Spieler produzieren.“

<p>Bundestrainer Marco Sturm am Dienstagnachmittag in Straubing. <br/>Foto: Bauer</p>

Bundestrainer Marco Sturm am Dienstagnachmittag in Straubing.
Foto: Bauer

Bundestrainer Marco Sturm hat am Rande des DEL Future Camps in Straubing bestätigt, dass er weiterhin in Deutschland wohnen bleibt. "Auf alle Fälle noch ein Jahr", sagte er auf Nachfrage von Eishockey NEWS. Die Entscheidung dazu sei erst kürzlich gefallen. "Für meine Kinder war es ein schwieriges Jahr, mal schauen, ob nun ein Schulwechsel hilft. Das Wichtigste ist für mich die Familie." Für ihn selbst sei die Rückkehr aus Amerika nach Deutschland gut gewesen. "Denn wir haben täglich Familie und Freunde um uns herum, was ich schon lange nicht mehr hatte. Auch beruflich war es gut, denn ich war überall dabei und habe alles mitbekommen, was sich in Deutschland bewegt." Sturm hatte vor den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang seinen Vertrag um vier Jahre bis 2022 verlängert.

In Straubing stand Sturm bei seinem Besuch am Dienstag zwar nicht auf dem Eis, dennoch sei die Freude der Kinder groß gewesen. "Ich war hier, um Autogramme zu geben und Fragen zu beantworten, das mache ich gerne." 90 Prozent der Fragen hätten sich dabei um das Thema Olympische Spiele mit dem Gewinn der Silbermedaille gedreht. "Man sieht, dass auch die Kids das wirklich verfolgt haben und der Erfolg immer noch in Erinnerung ist."

Der zweite Teil des DEL Future Camps findet in dieser Woche noch bis Freitag in Straubing statt. Mehr als 50 Kinder der Altersklassen U13 und U15 trainieren dort zusammen mit internationalen Trainern. "Ich finde es eine tolle Sache, was die DEL und der Förderverein machen. Sie investieren in den Nachwuchs und das ist immer gut. Uli Liebsch macht hier einen tollen Job. Die Jungs haben Spaß. Dass hier ein Schwede trainiert, der für das Läuferische und Passen zuständig ist, hilft uns auch weiter.

Er wiederholte dabei seine Worte aus der Vergangenheit: "Wir müssen einfach schneller junge Spieler produzieren, denn international geht es schnell mit ihnen bergauf. Der Abstand wird immer größer und es wird für uns in der Nationalmannschaft - vielleicht nicht jetzt sofort, aber in Zukunft - nicht machbar sein, unter den Top Acht zu bleiben. Das geht einfach nicht."

Michael Bauer


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Verteidiger Andrew MacDonald (32), dessen Kontrakt mit bisher durschnittlich fünf Millionen US-Dollar zu Buche schlug, ist von den Philadelphia Flyers auf die Waiver-Liste gesetzt worden, um seinen Vertrag mit noch einem Jahr Laufzeit aufzulösen.
  • vor 2 Stunden
  • Die Los Angeles Kings haben den jährlich sieben Millionen US-Dollar schweren Vertrag mit Verteidiger-Routinier Dion Phaneuf vorzeitig beendet. Der Kontrakt wäre noch zwei Spielzeiten gelaufen. Der 34-Jährige kam 2018/19 in 67 Partien auf lediglich einen Treffer und fünf Vorlagen.
  • gestern
  • Verteidiger Stefan Rott bleibt dem EV Füssen auch nach dem Aufstieg in die Oberliga Süd erhalten. Der 30-Jährige steuerte zur Meisterschaft und der damit verbundenen Rückkehr in die Drittklassigkeit in 48 Partien 19 Torvorlagen bei.
  • gestern
  • Stürmer Jordan Eberle (29) hat einen neuen Fünfjahresvertrag bei den New York Islanders unterschrieben und verdient jährlich 5,5 Mio. US-Dollar. Während er in der Hauptrunde mit 19 Toren und 18 Assists in 78 Partien enttäuschte, war er mit neun Punkten in acht Playoff-Spielen bester Isles-Scorer.
  • gestern
  • Der Kanadier Ron Pasco, einst Spieler in der DEL in Mannheim, Köln und Schwenningen, wird neuer Co-Trainer bei den Kölner Haien. Zuletzt war Pasco als Co-Trainer in Lausanne (Saison 2017/18) in der Schweiz tätig.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige