Anzeige
Anzeige
Sonntag, 5. August 2018

DEL Future Camp 2018 "Die Kids haben großes Interesse und großen Lernwillen gezeigt" – Chefcoach Johan Sundberg war mit der Trainingsgruppe zufrieden

Gespannt lauschen die Nachwuchsspieler den Anweisungen der Trainer.

Foto: Eishockey NEWS

Schweißtreibende Einheiten auf und neben dem Eis, aber jede Menge Spaß für die Kinder und Trainer. So lässt sich das am Freitag in Straubing zu Ende gegangene DEL Future Camp 2018 zusammenfassen. 56 Jungen und Mädchen der Jahrgänge U13 und U15 von den sieben DEL-Standorten aus dem Süden Deutschlands durften daran teilnehmen. Straubing fungierte dabei zum ersten mal als Gastgeber und machte seine Sache gut, wie der für das Camp verantwortliche Cheftrainer Johan Sundberg bestätigt: "Alles in allem war das eine echt gute Woche. Straubing ist eine großartige Stadt mit einer tollen Atmosphäre."

Für die Nachwuchscracks standen von Montag bis Freitag täglich zwei Trainingseinheiten auf dem Eis am Straubinger Pulverturm auf dem Programm. Daneben absolvierten die Kinder täglich Krafteinheiten in der Turnhalle oder im Freien. Auch Videostudien und Regelschulungen standen auf der Tagesordnung. Bei aller Anstrengung war für die Trainer aber auch der Spaßfaktor von großer Bedeutung. "Die Kinder sollen Spaß am Sport haben. Wenn sie Freude an den Übungen haben, fällt es ihnen leichter sich auch für anstrengende Übungen zu motivieren", erklärte Billy Trew. Der frühere DEL-Spieler gehörte als Straubinger Nachwuchscoach ebenfalls zum Trainerteam.

Damit ist das DEL Future Camp 2018 auch schon wieder Geschichte. Straubing hat sich als Austragungsort für mögliche weitere Auflagen bewährt und auch die teilnehmenden Nachwuchsspieler erhalten ein Lob von Chefcoach Sundblad: "Generell gesagt haben die Kids großes Interesse und großen Lernwillen gezeigt. Es war eine großartige Gruppe hier."

BIlder vom DEL Future Camp (12 Einträge)

 

Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 22 Stunden
  • Alexander Preibisch wird den Bietigheim Steelers (DEL2) aufgrund einer starken Knochenprellung mindestens vier Wochen fehlen. Der Angreifer hatte sich die Verletzung am vergangenen Freitag bei einem Kniecheck von Max French (Tölzer Löwen), der dafür fünf Spiele gesperrt wurde, zugezogen.
  • gestern
  • Die Adler Mannheim haben einen neuen Liga- und Vereinsrekord aufgestellt: Wie der DEL-Club am Montag bekanntgab, sind bereits über 8.000 (!) Dauerkarten verkauft worden. Auf Rang zwei der inoffiziellen DEL-Rangliste folgen die Eisbären Berlin mit knapp 6.000 verkauften Dauerkarten.
  • gestern
  • Angreifer Samir Kharboutli wird dem ECDC Memmingen (Oberliga Süd) mehrere Monate fehlen. Der 20-jährige Tscheche hat sich am Sonntag im Ligaspiel gegen die Selber Wölfe verletzt und muss am Mittwoch operiert werden.
  • gestern
  • Spiel der Woche in der DEL2: Auf dem Sender eoTV - European Originals wird am Dienstag (15. Oktober) das Spiel zwischen den Tölzer Löwen und dem EV Landshut vom Sonntag (Endstand 5:6 nach Verlängerung) um 21:15 Uhr in voller Länge ausgestrahlt.
  • vor 3 Tagen
  • Bittere Nachricht für DEL2-Club EC Bad Nauheim: Top-Scorer Cody Sylvester hat sich bei der gestrigen 1:7-Packung gegen Heilbronn einen Muskelbündelriss zugezogen und fällt damit mindestens sechs bis acht Wochen aus. Die Suche nach einem Ersatz läuft bereits.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige