Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 28. November 2018

Frage der Woche Gelingt der deutschen U20-Nationalmannschaft der Aufstieg in die Top-Division?

<p> Top-Talent Dominik Bokk will mit der deutschen U20-Nationalmannschaft bei der Heim-WM in Füssen den Aufstieg schaffen.</p><p>Foto: Rappel</p>

Top-Talent Dominik Bokk will mit der deutschen U20-Nationalmannschaft bei der Heim-WM in Füssen den Aufstieg schaffen.

Foto: Rappel

Am Sonntag, den 9. Dezember, beginnt in Füssen die U20-Weltmeisterschaft Division IA. Für die deutsche Mannschaft von U20-Bundestrainer Christian Künast ist es der nächste Versuch, in die Top-Division zurückzukehren. Und mit Namen wie Dominik Bokk von den Växjö Lakers, Tim Wohlgemuth vom ERC Ingolstadt oder Münchens Dennis Lobach ist der deutsche Kader durchaus prominent und stark besetzt. Auch wenn hinter dem momentan verletzten Mannheimer Moritz Seider noch ein Fragezeichen steht, darf das DEB-Team gerade nach dem Erfolg beim Vorbereitungsturnier in Deggendorf vor drei Wochen frohen Mutes in die WM gehen.

Mit Frankreich, Lettland, Norwegen, Österreich und Weißrussland wartet aber auch starke Konkurrenz auf Bokk und Co. All dies sind Nationen, die im Seniorenbereich in den vergangenen Jahren bei A-Weltmeisterschaften vertreten waren und dies entsprechend auch im Nachwuchs anstreben. Die Mission Aufstieg wird für die deutsche U20-Nationalmannschaft trotz des Heimvorteils ein schweres Unterfangen.

In unserer Frage der Woche wollen wir nun von Ihnen wissen, ob es der deutschen U20 zum Abschied von Christian Künast (er wird bekanntlich ab Januar Frauennationaltrainer) gelingt, in die Top-Gruppe aufzusteigen? Ihre Meinung zählt! Die Abstimmung läuft bis Samstag, den 1. Dezember, um 12:00 Uhr. Die Auswertung gibt es wie gewohnt in unserer nächsten Printausgabe am Dienstag, den 4. Dezember.

Sebastian Saradeth

Schafft die deutsche U20 den Aufstieg?

 

Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Verteidiger Andrew MacDonald (32), dessen Kontrakt mit bisher durschnittlich fünf Millionen US-Dollar zu Buche schlug, ist von den Philadelphia Flyers auf die Waiver-Liste gesetzt worden, um seinen Vertrag mit noch einem Jahr Laufzeit aufzulösen.
  • vor 2 Stunden
  • Die Los Angeles Kings haben den jährlich sieben Millionen US-Dollar schweren Vertrag mit Verteidiger-Routinier Dion Phaneuf vorzeitig beendet. Der Kontrakt wäre noch zwei Spielzeiten gelaufen. Der 34-Jährige kam 2018/19 in 67 Partien auf lediglich einen Treffer und fünf Vorlagen.
  • gestern
  • Verteidiger Stefan Rott bleibt dem EV Füssen auch nach dem Aufstieg in die Oberliga Süd erhalten. Der 30-Jährige steuerte zur Meisterschaft und der damit verbundenen Rückkehr in die Drittklassigkeit in 48 Partien 19 Torvorlagen bei.
  • gestern
  • Stürmer Jordan Eberle (29) hat einen neuen Fünfjahresvertrag bei den New York Islanders unterschrieben und verdient jährlich 5,5 Mio. US-Dollar. Während er in der Hauptrunde mit 19 Toren und 18 Assists in 78 Partien enttäuschte, war er mit neun Punkten in acht Playoff-Spielen bester Isles-Scorer.
  • gestern
  • Der Kanadier Ron Pasco, einst Spieler in der DEL in Mannheim, Köln und Schwenningen, wird neuer Co-Trainer bei den Kölner Haien. Zuletzt war Pasco als Co-Trainer in Lausanne (Saison 2017/18) in der Schweiz tätig.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige