Anzeige
Anzeige
Montag, 1. Juli 2019

Neuer Co- und Nachwuchstrainer Derek Mayer: „Ohne das Nachwuchsprogramm hat Rosenheim wenig Chancen, in die zweite Liga aufzusteigen“

Derek Mayer war auch schon Co-Trainer bei Red Bull München (Bild) und übernimmt nach seiner Tätigkeit im Tölzer Nachwuchs nun Aufgaben bei den Starbulls Rosenheim.
Foto: City-Press

Ex-NHL-Profi Derek Mayer (17 Spiele für Ottawa 1993/94), der auch in der DEL für die Eisbären Berlin und in der zweiten Liga für Bad Tölz und Riessersee auflief, steht ab der kommenden Saison sowohl als Nachwuchstrainer als auch als Co-Trainer der Oberliga-Mannschaft in Diensten der Starbulls Rosenheim. Zuletzt war er Cheftrainer bei der Tölzer U17. Im Nachwuchsbereich der Mangfallstädter bildet er nun gemeinsam mit Oliver Häusler, Rick Boehm und Martin Reichel ein Team.

Das Zustandekommen seines Wechsels beschreibt der 52-Jährige wie folgt: "Ich war in Verhandlungen mit Tölz, dann ging Thomas Schädler (vormals Nachwuchschef bei den Starbulls, Anm. d. Red.) zum DEB. Kurz danach habe ich einen Anruf aus Rosenheim bekommen." Am Anfang habe er gedacht, es mache wenig Sinn, den ganzen Weg nach Rosenheim zu fahren, wo er doch auch in Tölz ähnliche Arbeit machen könne.

Dann aber habe er mit Oliver Häusler, Schädlers Nachfolger in Rosenheim, und Ex-Tölz-Coach Rick Boehm gesprochen. "Sie wollen, dass der Nachwuchs künftig eine große Rolle in der ersten Mannschaft spielt. Sie und der Vorstand sind bereit, dafür zu investieren." Der eigene Verdienst sei bei den Verhandlungen nicht primär entscheidend gewesen. "Sie sehen einfach: Ohne das Nachwuchsprogramm hat Rosenheim wenig Chancen, in die zweite Liga aufzusteigen", sagt Mayer klipp und klar.

Ob sich der ehemalige Verteidiger Sorgen um den traditionsreichen U-Bereich in Tölz macht, welche Aufgaben er in Rosenheim übernimmt, welche Erfahrungen er im Umgang mit jungen Spielern bisher gemacht hat und was diese letztendlich selbst bewerkstelligen müssen, um sich positiv zu entwickeln - all das können Sie in unserer aktuellen Printausgabe nachlesen, die ab Dienstag am Kiosk erhältlich ist oder jederzeit gerne in unserem Onlineshop bestellt werden kann.

Michael Bayer


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 3 Stunden
  • Der 19-jährige Kölner Förderlizenz-Stürmer Erik Betzold verlässt den EC Bad Nauheim und wechselt zum Ligakonkurrenten aus Freiburg. Dafür wurde Angreifer Luis Üffing aus der Domstadt mit einer Förderlizenz für die Kurstäder ausgestattet.
  • vor 2 Tagen
  • Alexander Preibisch wird den Bietigheim Steelers (DEL2) aufgrund einer starken Knochenprellung mindestens vier Wochen fehlen. Der Angreifer hatte sich die Verletzung am vergangenen Freitag bei einem Kniecheck von Max French (Tölzer Löwen), der dafür fünf Spiele gesperrt wurde, zugezogen.
  • vor 2 Tagen
  • Die Adler Mannheim haben einen neuen Liga- und Vereinsrekord aufgestellt: Wie der DEL-Club am Montag bekanntgab, sind bereits über 8.000 (!) Dauerkarten verkauft worden. Auf Rang zwei der inoffiziellen DEL-Rangliste folgen die Eisbären Berlin mit knapp 6.000 verkauften Dauerkarten.
  • vor 2 Tagen
  • Angreifer Samir Kharboutli wird dem ECDC Memmingen (Oberliga Süd) mehrere Monate fehlen. Der 20-jährige Tscheche hat sich am Sonntag im Ligaspiel gegen die Selber Wölfe verletzt und muss am Mittwoch operiert werden.
  • vor 2 Tagen
  • Spiel der Woche in der DEL2: Auf dem Sender eoTV - European Originals wird am Dienstag (15. Oktober) das Spiel zwischen den Tölzer Löwen und dem EV Landshut vom Sonntag (Endstand 5:6 nach Verlängerung) um 21:15 Uhr in voller Länge ausgestrahlt.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige