Anzeige
Anzeige
Freitag, 3. Januar 2020

Aktuelles Interview Finnlands U20-Stürmer Kristian Tanus nach Viertelfinalsieg über die USA: „Konnten endlich zeigen, wie gut wir sind“

Kristian Tanus legte das siegbringende 1:0 des amtierenden U20-Weltmeisters im Viertelfinale gegen die USA vor.
Foto:imago images/CTK Photo/Petr Sznapka

Bei der U20-Weltmeisterschaft in Tschechien setzte sich Finnland in der Neuauflage des letztjährigen Finals mit 1:0 gegen die USA durch. Nach 60 Minuten stand es dank eines Treffers von Joonas Oden nach Vorarbeit von Kristian Tanus und Ville Heinola 1:0 für die Skandinavier, die im Halbfinale nun auf Kanada treffen.

Herr Tanus, was war der Schlüssel zum Viertelfinal-Erfolg gegen die USA?
Kristian Tanus: „Ich denke, der wichtigste Aspekt war, dass wir nicht so viele Fehler gemacht haben wie in den Begegnungen vorher. Wir haben vor allem keine unnötigen Puckverluste riskiert. Die US-Amerikaner haben deshalb auch nicht so viele Torchancen bekommen wie unsere Rivalen in den Spielen zuvor. Der Erfolg gegen die USA ist ein großer Sieg für uns, denn wir konnten endlich auch bei dieser Weltmeisterschaft zeigen, wie gut das finnische Eishockey ist. Wir selbst wussten schon vorher, dass wir ein gutes Team sind, aber unsere Leistungen in den Gruppenspielen waren noch nicht optimal.“

Die finnische Mannschaft hatte gegen die USA Probleme im Powerplay, obwohl sie bei dieser WM statistisch gesehen eines der besten Teams in dieser Disziplin ist. Was waren die Gründe dafür?
Tanus: „Unsere Gegner schauen in der Vorbereitung natürlich viele Videos von unseren Spielen an und wissen auch, was wir im Powerplay vorhaben. So wird es nicht einfacher für uns, wir konnten unsere acht Powerplay-Minuten dieses Mal leider nicht nutzen.“

Woran lag es, dass das finnische Team in der Gruppenphase noch nicht so überzeugen konnte?
Tanus: „Der Start in das Turniers gegen Schweden war natürlich hart für uns, wir haben in der Verlängerung knapp gegen sie verloren. In den folgenden drei Spielen haben wir jeweils ganz gut gespielt und konnten gegen Kasachstan sowie die Slowakei deutlich gewinnen. Im letzten Gruppenspiel waren die Schweizer dann sehr gut, das muss ich ehrlich gestehen. Unsere Leistung war auch in dieser Begegnung nicht schlecht, aber wir haben trotz einiger Chancen nicht genügend Tore erzielt. Also hat die Schweiz gewonnen.“

Finnland ist der amtierende U20-Weltmeister. Sehen Sie Ihr Team als Titelverteidiger hier in Tschechien unter besonderem Druck?
Tanus: „In Finnland verfolgen zwar viele Menschen dieses Turnier, aber ich persönlich lasse mich nicht unter Druck setzen. Ich bekomme auch nicht viel von der Berichterstattung in der Heimat mit, denn das möchte ich gar nicht. Ich möchte hier sein, alles für das Team geben und Spaß dabei haben. Diese U20-Weltmeisterschaft ist hart, aber sie soll auch Spaß machen.“

Interview: Annette Laqua


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 43 Minuten
  • Brandon Buck, zuletzt zwei Spielzeiten in Diensten der Nürnberg Ice Tigers hat via Instagram seinen definitiven Abschied aus Nürnberg bekanntgegeben. Der DEL-Club aus Franken hatte sich bisher nicht offiziell zur Personalie Buck geäußert.
  • vor 2 Stunden
  • Der Deutsch-Rumäne Matyas Kovacs kehrt vom Krefelder EV zurück nach Herford und spielt künftig für die Ice Dragons in der Oberliga Nord. Dies gab der Club am Samstag bekannt.
  • vor 6 Stunden
  • Konstantin Kessler hütet in der kommenden Saison das Tor der TecArt Black Dragons Erfurt (Oberliga Nord). Der 23-Jährige spielte zuletzt (24 Einsätze) für den ERC Sonthofen in der Oberliga Süd.
  • gestern
  • Die Kassel Huskies haben Angreifer Paul Kranz mit einem Fördervertrag ausgestattet. Der 19-Jährige stammt ursprünglich aus dem Kasseler Nachwuchs und kehrt somit nach vier Jahren bei den Jungadlern Mannheim zurück. 2019/20 kam er in 35 Spielen auf 12 Tore und 21 Vorlagen in der U20 DNL Division I.
  • gestern
  • Die Lausitzer Füchse haben den Vertrag mit Kale Kerbashian verlängert. Der kanadische Stürmer kam im vergangenen Februar vom slowakischen Club HK Nitra nach Weißwasser und verbuchte in acht Einsätzen für das DEL2-Team zehn Scorer-Punkte (zwei Tore).

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige