Anzeige
Anzeige
Sonntag, 5. Januar 2020

WM-Ziel Klassenerhalt erreicht Deutsche U20-Nationalmannschaft gewinnt entscheidendes Relegationsspiel gegen Kasachstan mit 6:0

Große Freude bei der deutschen U20-Nationalmannschaft um Moritz Seider und Justin Schütz über den geschafften Klassenerhalt bei der Weltmeisterschaft.

Foto: Diekmann

Die deutsche U20-Nationalmannschaft hat bei der Weltmeisterschaft in Tschechien den Klassenerhalt geschafft. In Ostrau gewann die Auswahl von U20-Bundestrainer Tobias Abstreiter, der erneut auf den erkrankten Tim Stützle verzichten musste, das entscheidende dritte Relegationsspiel gegen Kasachstan souverän mit 6:0. 24 Stunden zuvor war die deutsche Auswahl um Kapitän Moritz Seider den Kasachen an gleicher Stelle noch mit 1:4 unterlegen. Damit ist der DEB-Nachwuchs für die kommende U20-Weltmeisterschaft in Edmonton und Red Deer qualifiziert.

Am Sonntag zeigte sich Deutschland von der Niederlage wenig geschockt und bestimmte von Beginn an das Spielgeschehen. Eine frühe Strafzeit gegen Wolfsburgs Jan Nijenhuis überstand die DEB-Auswahl, die ansonsten bereits in den ersten zehn Minuten dominierte, schadlos. Klare Torgelegenheiten sprangen gegen die sehr defensiv agierenden Kasachen aber zunächst nicht heraus. Erst in der zehnten Spielminute tauchte Nino Kinder erstmals gefährlich vor dem Tor auf, scheiterte aber aus kurzer Distanz am kasachischen Goalie Vladislav Nurek. Drei Minuten später war aber auch dieser chancenlos. Seider, passte auf Taro Jentzsch, der Dominik Bokk freistehend vor dem Tor fand. Der gebürtige Schweinfurter nahm den Puck direkt und versenkte ihn zur Führung im Tor. Im Gegenzug scheiterte Maxim Musorov mit der ersten gefährlichen Aktion der Kasachen an Hendrik Hane im deutschen Tor. Für Aufregung sorgte drei Minuten vor dem Drittelende noch ein Check von Seider gegen Alikhan Omirbekov, der zunächst verletzt liegen blieb. Die Schiedsrichter bewerteten Seiders Check aber nicht als Foul, sodass der Defender um eine mögliche Strafzeit herumkam. Omirbekov kehrte zum Mitteldrittel auch wieder auf das Eis zurück.

Deutschland – Kasachstan (1 Einträge)

 

Dieses begann mit einem frühen Powerplay für die deutsche Mannschaft, das aber ungenutzt blieb. In der Folge machte sich der DEB-Nachwuchs mit mehreren Strafzeiten das Leben selbst schwer, doch das kasachische Überzahlspiel blieb ungefährlich. Im Gegenteil: Die beste Gelegenheit hatte sogar Luis Schinko in Unterzahl, der nach einem Konter knapp am kasachischen Tor vorbeischoss. Gerade wieder komplett, kamen dann die Minuten der deutschen Auswahl. Zunächst verwertete Bokk einen Nurek-Abpraller nach einem Schuss von Leon Hüttl zum 2:0. Eine Minute später scheiterte zunächst Yannik Valenti am kasachischen Torhüter und Tim Fleischer drückte die Scheibe über die Linie. Wiederum nur eine Minute später vollendete Lukas Reichel einen Konter zum 4:0. Und dem nicht genug: Mit dem vierten Treffer binnen 4:15 Minuten machte Niklas Heinzinger mit dem nächsten erfolgreich verwerteten Abpraller gar noch das 5:0.

Wenig spektakulär verlief dann der Schlussabschnitt. Deutschland schaltete im Gewissen des sicheren Sieges mehrere Gänge zurück und verwaltete das Ergebnis. Die Kasachen hatten sich zu diesem Zeitpunkt bereits aufgegeben. Lediglich sechs Minuten vor dem Spielende erhöhte die DEB-Auswahl nochmals kurzzeitig die Schlagzahl. Zunächst vergaben John Jason Peterka und Schütz zwei gute Gelegenheiten, dann besorgte Eric Mik mit dem zweiten Verteidigertor des Tages den 6:0-Endstand.

Sebastian Saradeth

Stimmen zum geschafften Klassenerhalt (3 Einträge)

 

Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 4 Stunden
  • Martin Davidek hat seinen Vertrag bei den Bayreuth Tigers um ein Jahr verlängert. Dies gab der Club aus der Zweiten Liga am Dienstag bekannt. Der Stürmer kam in der abgelaufenen Spielzeit in 33 Spielen auf zehn Tore und 15 Vorlagen.
  • vor 7 Stunden
  • Der Deggendorfer SC hat zwei Spieler von den EHF Passau Black Hawks (Bayernliga) zurückgeholt. Verteidiger Marius Wiederer erhält beim Süd-Oberligisten einen Kontrakt für die Spielzeit 2020/21, Angreifer Michel Limböck darf sich während der Vorbereitung im Tryout beweisen.
  • vor 15 Stunden
  • Dominik Piskor hat seinen Vertrag beim Herner EV um ein Jahr verlängert. Der 27-jährige Angreifer wechselte im Sommer 2019 vom ECDC Memmingen zum Nord-Oberligisten und kam in der Spielzeit 2019/20 in 44 Partien zu 23 Treffern sowie 13 Assists.
  • gestern
  • Der 22-jährige Defender Arne Uplegger hat seinen Vertrag bei den Dresdner Eislöwen verlängert. In der letzten Spielzeit absolvierte Uplegger 51 Partien für die Blau-Weißen. Dabei erzielte der Abwehrspieler zwei Tore und steuerte sieben Vorlagen bei.
  • gestern
  • Der EV Landshut (DEL2) hat Nicolas Sauer verpflichtet und mit einem Einjahresvertrag ausgestattet. Der 21-jährige Angreifer kommt von den Eisbären Regensburg, für die er in der Saison 2019/20 in 48 Oberligaspielen neun Treffer erzielte und 13 Assists sammelte.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige