Anzeige
Anzeige
Sonntag, 5. Januar 2020

18. Triumph für die Ahornblätter Nach 1:3-Rückstand bis zur 50. Minute: Spätes Comeback gegen Russland beschert Kanada den U20-Weltmeistertitel

Grenzenloser Jubel: Kanadas U20-Auswahl freut sich über den 4:3-Finalsieg gegen Russland bei der Weltmeisterschaft in Tschechien.
Foto: imago images/Bildbyran/Simon Hastegard

Der U20-Weltmeister des Jahres 2020 heißt Kanada! Die Ahornblätter gewannen das Endspiel des Turniers in Tschechien am Sonntagabend gegen Russland mit 4:3 (0:0, 1:2, 3:1) und sicherten sich damit ihren unerreichten 18. Junioren-WM-Titel. Zuvor waren die Kanadier von der Sbornaja in der Gruppenphase noch deklassiert worden und hatten eine herbe 0:6-Klatsche einstecken müssen.

Und auch im Finale am Sonntag waren es die Russen, für die unter anderem der gebürtige Niedersachse Nikita Alexandrov traf, die bis zur 50. (!) Spielminute noch mit 3:1 führten. Connor McMichael (50.), Kapitän Barrett Hayton (52.) sowie Akil Thomas (57.) hievten Kanada mit ihren Treffern dann allerdings doch noch auf den Nachwuchs-Thron. Zuvor hatte Schweden bereits am Sonntagnachmittag mit einem 3:2 (1:2, 2:0, 0:0)-Erfolg über den letztjährigen Weltmeister Finnland die Bronzemedaille eingetütet.

Stefan Wasmer


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 11 Stunden
  • Nickolas Bovenschen hat seinen Vertrag bei den Hannover Indians bis zum Ende der Saison 2020/21 verlängert. Der 35-jährige Verteidiger steht seit 2016 für den Nord-Oberligisten auf dem Eis und bestritt in der laufenden Saison bis dato 37 Partien (zwei Tore, fünf Assists).
  • vor 11 Stunden
  • Die TecArt Black Dragons Erfurt haben ihr Nachholspiel der Oberliga Nord gegen den Krefelder EV 81 nach 2:0-Führung noch mit 2:3 verloren und damit ihre letzte Chance auf das Erreichen der Pre-Playoffs verspielt. Den entscheidenden Treffer erzielte Michael Jamieson 1:02 Minuten vor dem Ende.
  • vor 18 Stunden
  • Die Hannover Scorpions erhalten ab dem kommenden Wochenende Unterstützung vom ehemaligen DEL-Spieler Marian Dejdar. Der 36-jährige Angreifer spielte schon in den vergangenen Saison für die Niedersachsen. Weiter offen ist hingegen die Trainerfrage beim Nord-Oberligisten.
  • gestern
  • Nord-Oberligist EXA IceFighters Leipzig muss bis auf Weiteres auf Goran Pantic und Antti Paavilainen verzichten. Pantic hatte die Partie am 14. Februar in Krefeld aus gesundheitlichen Gründen nicht zu Ende führen können, Untersuchungen laufen noch. Paavilainen liegt mit einer Virusinfektion flach.
  • gestern
  • Lean Bergmann wurde von den San Jose Sharks zurück in den NHL-Kader berufen. Somit könnte der 21-Jährige beim Gastspiel der Sharks in Philadelphia in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zu seinem neunten NHL-Einsatz kommen. Der letzte datiert vom 7. November des vergangenen Jahres.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige