Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 31. Dezember 2020

Erstmals im WM-Viertelfinale Deutsche U20-Nationalmannschaft besiegt die Schweiz mit 5:4 und wird Gruppendritter – Peterka und Stützle brillieren

John Jason Peterka (Nummer 24) und Tim Stützle (Nummer 8) sorgten für alle fünf deutschen Treffer.
Foto: IIHF Media/ Matt Zambonin

Nach einem 5:4-Erfolg im vierten und letzten Gruppenspiel gegen die Schweiz hat die deutsche U20-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Kanada das Viertelfinale erreicht. Da zuvor die Slowakei in ihrem letzten Vorrundenspiel gegen Finnland mit 0:6 den Kürzeren zog, schloss der DEB-Nachwuchs die Gruppe A auf Rang drei ab. Matchwinner in der Partie gegen die Eidgenossen waren einmal mehr John Jason Peterka, der drei Treffer erzielte, sowie Doppeltorschütze Tim Stützle.

Zum vierten und letzten Vorrundenspiel konnte U20-Bundestrainer Tobias Abstreiter mit Lucas Flade, Maksymilian Szuber, Filip Reisnecker, Markus Schweiger und Joshua Samanski nach deren Corona-Zwangspausen gleich fünf Rückkehrer ins Lineup begrüßen. Damit standen sieben Verteidiger sowie zwölf Angreifer zur Verfügung. Im Tor bekam wie schon beim Sieg gegen die Slowakei Florian Bugl das Vertrauen des Trainerteams.

Die deutsche Mannschaft erwischte dann auch einen Start nach Maß. Nach einer überstandenen Unterzahlsituation in den ersten Spielminuten brachte John Jason Peterka den deutschen Nachwuchs via Bauerntrick in Führung. Ein starker Alleingang von Kapitän Tim Stützle sowie ein weiterer Peterka-Treffer in doppelter Überzahl sorgten für weitere Freude beim DEB-Team.

Auch im Mittelabschnitt war die deutsche Mannschaft stets Herr der Lage und erhöhte durch die nächste Kombination von Peterka und Stützle gar auf 4:0. Die Eidgenossen verbuchten zwar ein Plus an Torschüssen, die meisten davon waren jedoch harmlos. Und wenn doch ein Abschluss in Richtung des deutschen Gehäuses kam, war Goalie Bugl in seinem zweiten WM-Spiel jeweils der Sieger.

Das Spiel im Stenogramm (1 Einträge)

 

Auch im Schlussabschnitt schien der deutsche Sieg lange sicher. Doch mit einem Doppelschlag zehn Minuten vor dem Ende keimte bei der Schweiz nochmals Hoffnung auf. Diese zerstörte Peterka mit seinem dritten Treffer ins verwaiste Tor der Eidgenossen knapp drei Minuten vor der Schlusssirene. Nach einer Spieldauer-Disziplinarstrafe gegen Justin Volek kamen die Eidgenossen mit zwei weiteren Toren sogar noch auf 4:5 heran. Letztendlich retten Stützle & Co. den Erfolg für den DEB-Nachwuchs aber über die Zeit.

U20-Bundestrainer Tobias Abstreiter sagte nach der Partie: „Es war eine unglaubliche Leistung, die Jungs haben sich wahnsinnig gut verhalten auf dem Eis. Klar, am Schluss haben wir es uns selbst nochmal schwer gemacht, aber unterm Strich war es eine ganz tolle Mannschaftsleistung, die mit dem Einzug ins Viertelfinale belohnt wurde. Das ist für mich ein historisches Ereignis, was hier passiert ist. Mit diesen Umständen, die wir erlebt haben, jetzt im Viertelfinale zu stehen, das ist eigentlich unfassbar. Jeder der Jungs kann stolz sein auf das, was er gezeigt hat und wie sie als Mannschaft agiert haben.“

Nach zwei freien Tagen geht es damit für die deutsche U20 in der Nacht zum Sonntag gegen den Zweiten der Gruppe B weiter. Der Gegner steht dabei erst in der Nacht zum Freitag nach Abschluss der Gruppenspiele fest. Für die Eidgenossen ist die WM hingegen beendet.

Sebastian Saradeth


Kurznachrichtenticker

  • vor 13 Stunden
  • Nachdem sich der Corona-Verdachtsfall beim Deggendorfer SC nicht bestätigte, nimmt der Süd-Oberligist bereits am Montag den Trainingsbetrieb wieder auf. Dem geplanten Heimspiel am Freitag gegen den EV Lindau sollte damit nichts im Wege stehen.
  • vor 13 Stunden
  • Die Höchstadt Alligators (Oberliga Süd) müssen bis Saisonende auf Routinier Vitalij Aab verzichten. Der 41-jährige Angreifer muss sich einer Schulteroperation unterziehen. Glück hatte hingegen Milan Kostourek, der aufgrund seines Stockstichs am Sonntag nur für eine Partie gesperrt wurde.
  • vor 17 Stunden
  • Der Anfang März auslaufende Vertrag von Mario Lamoureux (32) bei den Tölzer Löwen wird nicht verlängert. Der US-Angreifer war Anfang Januar als Ersatz für den verletzten Tyler McNeely gekommen und verbuchte in 18 DEL2-Partien 20 Punkte (acht Tore, zwölf Assists). McNeely ist nun aber wieder genesen.
  • vor 19 Stunden
  • Alex Lambacher von den Augsburger Panthern muss sich einer Hüftoperation unterziehen. Für den italienischen Nationalstürmer mit deutschem Pass ist die Saison 2020/21 damit vorzeitig beendet. Der 24-Jährige bestritt in der laufenden Spielzeit 18 Partien (ein Tor, zwei Assists) in der PENNY DEL.
  • gestern
  • Die Saale Bulls Halle haben den Vertrag mit Angreifer Frantisek Wagner einvernehmlich aufgelöst. Der 24-jährige Angreifer war erst im Januar von den Bayreuth Tigers (DEL2) zum Nord-Oberligisten gewechselt. Für Halle erzielte der Tscheche mit deutschem Pass in sieben Partien einen Treffer.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige