Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 4. August 2021

Dück: „Viel Arbeit vor uns“ U18-Nationalmannschaft kassiert beim zweiten Spiel des Hlinka Gretzky Cups eine 2:12-Pleite gegen Gastgeber Slowakei

Bundestrainer Alexander Dück

Foto: imago images/Action Pictures (Archivfoto)

Die U18-Nationalmannschaft hat beim zweiten Spiel in der Gruppenphase des Hlinka Gretzky Cup eine herbe Niederlage einstecken müssen. Gegen den Gastgeber aus der Slowakei unterlag man deutlich mit 2:12 (1:5; 0:4; 1:3). Spiel eins gegen Schweden hatte das Team mit 3:5 verloren.

„Die Jungs waren bemüht, trotzdem muss man ganz klar sagen, dass uns heute unsere Grenzen aufgezeigt wurden“, sagte Bundestrainer Alexander Dück. „Wir werden das Spiel heute analysieren, uns auf morgen vorbereiten und versuchen die richtigen Entscheidungen zu treffen. Es liegt noch viel Arbeit vor uns.“ Am Mittwoch geht es um 15.30 Uhr gegen die USA im letzten Gruppenspiel um den dritten Platz. Die Amerikaner haben ebenfalls beide bisherigen Partien verloren.

Deutschland war in der dritten Minute sogar mit 1:0 in Führung gegangen: Rik Gaidel erzielte den Treffer nach Vorlage von Lukas Ullmann. Aber bereits in der fünften Minute glich Dvorsky für die Slowakei aus. Danach leistete sich Team Deutschland zu viele Strafen und das nutzte die Heimmannschaft eiskalt aus. Durch Treffer von Mesar, Repcik, Slafkovsky und Ciernik, allesamt in Überzahl, war der Zwischenstand bereits nach dem ersten Drittel mit 1:5 deutlich.

Auch im zweiten Drittel blieb die Auswahl der Slowakei überlegen. Vier weitere Treffer durch Dvorsky, Sykora, Molnar und Slafkovsky musste die deutsche Auswahl hinnehmen.

Die slowakische Mannschaft, welche bereits am ersten Spieltag gegen die USA mit 5:2 ein Ausrufezeichen setzen konnte, blieb weiter am Drücker und war auch im Schlussabschnitt noch dreimal erfolgreich. Die Torschützen waren Molnar, Dvorsky und Repcik. Matthias Pischoff verkürzte auf Zuspiel von Rayan Bettahar zum zwischenzeitlichen 2:11.

 


Kurznachrichtenticker

  • vor 12 Stunden
  • Ermittlungsverfahren eingestellt: Branden Gracel vom ESV Kaufbeuren (DEL2) wurde am Freitag in Bayreuth nach einem Stockstich mit einer Spieldauer-Disziplinarstrafe belegt. Nach Würdigung der Beweismittel sieht der Disziplinarausschuss keinen Anlass für eine weitere Bestrafung des Stürmers.
  • vor 12 Stunden
  • Scott Valentine, Verteidiger der Augsburger Panther, muss zwei Spiele zuschauen und eine Geldstrafe zahlen. Das entschied der Disziplinarausschuss der PENNY DEL. Valentine war gegen Münchens Bastian Eckl mit einem Check gegen den Kopf vorgegangen.
  • gestern
  • Der ehemalige DEL-Stürmer Jack Combs, der kürzlich die Rostock Piranhas (Oberliga Nord) nach vier Einsätzen (drei Vorlagen) verlassen hat, schließt sich den Allen Americans in der East Coast Hockey League (ECHL) an.
  • gestern
  • Brad Snetsinger von den Starbulls Rosenheim hat am Freitag die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten. Die Suche nach einem zweiten Kontingentspieler beim Club aus der Oberliga Süd läuft. "Intern haben wir schon einige Spieler näher analysiert und die ersten Kontakte aufgenommen“, so John Sicinski.
  • gestern
  • Der Russe Nikita Shatsky verlässt die Krefeld Pinguine. Das Tryout des Angreifers, der 2020/21 in 22 Einsätzen in der PENNY DEL auf zwei Tore und zwei Vorlagen kam, war nicht erfolgreich.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige