Anzeige
Anzeige
Samstag, 23. April 2022

Auftakt der U18-Weltmeisterschaft Deutsche Auswahl verliert in Landshut gegen favorisierte Tschechen trotz zweimaliger Führung mit 2:4 – Kechter und Hauf treffen

Nur schwer zu stoppen waren die schnellen tschechischen Angreifer wie Adam Bares (rotes Trikot) von den deutschen Verteidigern.
Foto: Diekmann

Die deutsche U18-Nationalmannschaft musste zum Auftakt der Heimweltmeisterschaft gegen Tschechien eine Niederlage einstecken. In Landshut stand es am Samstag nach 60 Minuten 2:4 aus deutscher Sicht. Spielentscheidend in einer Partie, in der zwar Tschechien spielerisch deutlich überlegen war, die Auswahl des deutschen U18-Bundestrainers Alexander Dück allerdings großartige Gegenwehr leistete, waren schließlich drei Überzahltreffer für die Tschechen in der Schlussphase des zweiten Drittels.

Vor der tollen Kulisse von 2.910 Zuschauern in der Landshuter Fanatec Arena waren die favorisierten Tschechen von Beginn an überlegen. Ein bestens aufgelegter Simon Wolf im deutschen Tor konnte jedoch einen frühen Gegentreffer verhindern. Die deutsche Auswahl löste sich zwischendurch immer wieder aus dem tschechischen Belagerungszustand vor dem eigenen Tor und sorgte mit gefährlichen Kontern immer wieder für Nadelstiche. Einen solchen nutzte Kapitän Roman Kechter sogar zur überraschenden Führung für den DEB-Nachwuchs. Der vermeintliche tschechische Ausgleichstreffer knapp zwei Minuten vor Drittelende fand zunächst Anerkennung der Schiedsrichter, wurde aber nach Videobeweis zurückgenommen. 35 Sekunden vor der Pause sorgte dann allerdings Simon Slavicek, der einen Alleingang erfolgreich abschloss, für das längst überfällige erste Tor der tschechischen Auswahl.

Tschechien – Deutschland (1 Einträge)

 

Bedingt auch durch ein erstes Powerplay startete die deutsche Auswahl etwas mutiger ins zweite Drittel und konnte sich in den ersten Minuten auch mehrfach vor dem tschechischen Tor festsetzen. Eine Einzelaktion von Luca Hauf sorgte schließlich für den zweiten deutschen Treffer. Doch die Freude wehrte nur etwa sieben Minuten: In Überzahl glich Jiri Kulich per Onetimer für Tschechien erneut aus. Und zwei weitere Überzahltreffer durch Adam Bares sowie erneut dem tschechischen Kapitän Kulich sorgten in der Schlussphase des Mittelabschnitts für einen komfortablen Zwei-Tore-Vorsprung der Auswahl von Head Coach Jakub Petr.

Dabei sollte es auch bis zum Ende bleiben. Im Schlussabschnitt schaffte es die deutsche Auswahl wieder häufiger selbst offensive Akzente zu setzen, blieb aber ohne weiteren Treffer. Auch die Tschechen verpassten es, eine ihrer Chancen zu nutzen und das Ergebnis deutlicher ausfallen zu lassen. Für Tschechien geht es am Sonntagnachmittag mit dem Duell gegen die USA weiter. Deutschland trifft anschließend im Abendspiel auf Kanada.

Sebastian Saradeth


Kurznachrichtenticker

  • vor 3 Tagen
  • Die Kooperation zwischen dem ECDC Memmingen (Oberliga Süd) und den Ravensburg Towerstars (DEL2) wird auch in der Saison 2022/23 fortgesetzt. Welche Spieler konkret mit Förderlizenzen ausgestattet werden, legen die jeweiligen Clubverantwortlichen während der Vorbereitung fest.
  • vor 4 Tagen
  • Der Kanadier Ryan Marsh (als Assistenztrainer) sowie der ehemalige finnische Nationaltorhüter Markus Ketterer (als Torwarttrainer) verstärken in der Saison 2022/23 das Trainergespann der Schwenninger Wild Wings. Neuer Head Coach des Clubs aus der PENNY DEL ist Harold Kreis.
  • vor 6 Tagen
  • Neuer Goalie & Video Coach für die Löwen Frankfurt (PENNY DEL): Der US-Amerikaner Josh Robinson gehörte seit 2017/18 dem Trainerstab der ECHL-Teams Florida Everblades bzw. Kansas City Mavericks an. Bei den Florida Everblades arbeitete er schon mit Löwen-Goalie Jake Hildebrandt zusammen.
  • vor 7 Tagen
  • Moritz Borst wechselt fest von den Augsburger Panthern zum EV Füssen. In der vergangenen Saison bestritt der Torhüter bereits neun Spiele für den Oberligisten. Als dritter Schlussmann wird neben Borst und Benedikt Hötzinger künftig Nachwuchskeeper Clemens Wiedemann im Kader stehen.
  • vor 15 Tagen
  • Erstmals seit der Saison 2018/19 werden die Nürnberg Ice Tigers (PENNY DEL) und die Bayreuth Tigers (DEL2) in der kommenden Spielzeit nicht mehr miteinander kooperieren. Als Grund nannten die beiden Vereine die „veränderten Situationen an den Standorten".
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige