Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 28. April 2022

Viertelfinals der U18-WM Kemell-Dreierpack führt zu finnischem Overtime-Sieg gegen Kanada, Tschechen fertigen Schweiz ab, US-Boys gewinnen gegen Lettland zweistellig

Für Goalie Reid Dyck und seine Teamkollegen der kanadischen U18 fand die Weltmeisterschaft gegen Finnland ein frühes Ende.
Foto: imago images/Eibner-Pressefoto

Dank eines grandiosen Comebacks in der Schlussphase zog Finnland als erstes Team ins Halbfinale der U18-Weltmeisterschaft ein. Im Nachmittagsspiel in Kaufbeuren setzten sich die Finnen mit 6:5 nach Verlängerung gegen Titelverteidiger Kanada durch. Im ersten Drittel ging Kanada durch Treffer von Kocha Delic beziehungsweise Connor Hvidston zweimal in Führung, Finnland konnte jedoch jeweils durch Joakim Kemell in Überzahl ausgleichen. Im Mittelabschnitt zog Team Kanada mit zwei Treffern binnen 28 Sekunden durch Brayden Schuurman sowie Kapitän Connor Bedard zunächst auf 4:2 davon. Noch im zweiten Drittel verkürzte aber Tommi Mannistö für die Suomi auf 3:4. Für die vermeintliche Vorentscheidung sorgte abermals Bedard Mitte des Schlussdrittels mit einem erfolgreich abgeschlossenen Alleingang in Unterzahl. In der Schlussphase wurde Kanada dann allerdings die mangelnde Disziplin zum Verhängnis und Finnland kam durch zwei weitere Powerplay-Tore von Aleksanteri Kaskimäki sowie Kasper Halttunen noch zum Ausgleich. Nach 28 Sekunden in der Overtime sorgte schließlich erneut Kemell mit seinem dritten Treffer des Tages für den Siegtreffer der Suomi und das frühe WM-Aus der Ahornblätter.

Eine ganz einseitige Angelegenheit war hingegen das erste Viertelfinale des Tages in Landshut zwischen Tschechien und der Schweiz. Schon nach 20 Minuten führte Tschechien durch Treffer von Marek Soukup, Matyas Sapovaliv, Ondrej Becher sowie Simon Slavicek mit 4:0. Im Mitteldrittel legten erneut Slvaicek und Soukup sowie Jiri Kulich drei weitere Tore nach. Der im bisherigen Turnier überragende Kulich war es auch, der im Schlussabschnitt den Treffer zum 8:0-Endstand erzielte.

Im vierten und letzten Viertelfinale feierte die USA gegen Lettland einen souveränen 6:1-Kantersieg. Rutger McGroarty (2), Seamus Casey, Charlie Stramel, Logan Cooley sowie Ryan Leonard sorgten schon nach den ersten 20 Minuten für eine klare 6:1-Führung der US-Boys. Sandis Vilmanis verkürzte zwischenzeitlich für Lettland auf 1:5. Aufgrund der Verletzung eines Schiedsrichters war die Partie zudem im ersten Drittel einige Zeit unterbrochen. Im Mittelabschnitt legten Cutter Gauthier, erneut Leonard sowie Frank Nazar drei weitere Treffer für die US-Boys nach. Für die restlichen vier Treffer der USA im Schlussdrittel zeigten sich Gavin Brindley, Leonard, Casey sowie Ryan Chesley verantwortlich. Lettland betrieb durch Tore von Emils Veckaktins und Martins Kruklitis in der Schlussphase noch etwas Ergebniskosmetik.

Sebastian Saradeth


Kurznachrichtenticker

  • vor 58 Minuten
  • Günter Oswald ist neuer Managing Director Academy & Youth an der Red Bull Eishockey Akademie. Der 53-Jährige war zuletzt als Spielerberater tätig und bringt viel Erfahrung als langjähriger DEL-Profi, Trainer und Funktionär mit zu den Red Bulls.
  • vor 5 Stunden
  • Derek Mayer (zuletzt bei den Starbulls Rosenheim) als neuer Co-Trainer sowie Juha Lehtola (zuletzt in gleicher Funktion bei HPK/Liiga) als Torwart- sowie Video-Coach komplettieren das Trainerteam der Augsburger Panther. Neuer Head Coach des Clubs aus der PENNY DEL ist seit Ende April Peter Russell.
  • vor 8 Stunden
  • Derek Damon, der als Spieler unter anderem in Deutschland für die Kassel Huskies und die Heilbronner Falken aktiv war, wird Nachfolger von Gerry Fleming (künftig Head Coach der Löwen Frankfurt) bei den Iowa Heartlanders (ECHL). Damon war in der vergangenen Saison bereits Flemings Co-Trainer.
  • gestern
  • Die Dresdner Eislöwen (DEL2) werden auch in der neuen Saison mit den TecArt Black Dragons Erfurt aus der Oberliga Nord kooperieren. Die Talente Adam Kiedewicz, Nick Jordan Vieregge, Jussi Petersen, Joshua Geuß, Bruno Riedl und Ricardo Hendreschke kamen in schon 2021/22 für Erfurt zum Einsatz.
  • vor 4 Tagen
  • Im Import-Draft der nordamerikanischen Ausbildungsligen, unter dem Dach der Canadian Hockey League, haben die Edmonton Oil Kings Luca Hauf ausgewählt (59. Pick). An der Nummer eins wurde der Slowake Adam Sykora von den Medicine Hat Tigers gewählt.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige