Anzeige
Anzeige
Dienstag, 16. August 2022

Interview von der U20-Weltmeisterschaft „Wir müssen uns an unser System halten und die Kleinigkeiten richtig machen" – Bennet Roßmy blickt auf das Viertelfinale gegen Finnland voraus

Bennet Roßmy glückten während den Vorrundenspielen bereits zwei Treffer.
Foto: imago images/ZUMA Wire/Matthew Helfrich

Nach einer 2:4-Niederlage gegen Schweden hat die deutsche U20-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft im kanadischen Edmonton die Vorrunde als Dritter abgeschlossen und trifft am Mittwoch (10 Uhr Ortszeit; 18 Uhr deutscher Zeit) im Viertelfinale auf Finnland. MagentaSport überträgt alle Partien ab den Viertelfinals live. Bereits zwei Treffer verbuchte Bennet Roßmy während den Gruppenspielen. Im Interview blickt der 19-jährige Angreifer von den Eisbären Berlin auf das bevorstehende Viertelfinale voraus.

Herr Roßmy, trotz eines guten Starts ins Spiel hat es mit einer Überraschung gegen Schweden nicht geklappt. Wie würden Sie das Spiel zusammenfassen?
Bennet Roßmy: „Wir hatten einen guten Start und sind auch gleich in Führung gegangen. Die Strafe direkt danach hat uns ein wenig runtergezogen und zum ersten Gegentor geführt. Danach haben die Schweden ihre Klasse gezeigt und im ersten Drittel noch zwei Tore nachgelegt. Da war es dann schwierig, nochmal zurückzukommen. Wir haben es danach zwar ganz gut gemacht, aber es hat nicht mehr gereicht.“

Am Mittwoch wartet im Viertelfinale mit Finnland ein ähnlicher Gegner. Was lässt sich aus dem Schwedenspiel dafür mitnehmen?
Roßmy: „Wir müssen einfach unser Spiel spielen, uns an unser System halten und die Kleinigkeiten richtig machen. Wenn uns das gelingt, denke ich, können wir gegen jeden Gegner gewinnen.“

Sie trugen sich gegen Schweden und schon zuvor gegen die Schweiz in die Torschützenliste ein. Ist das Selbstvertrauen entsprechend hoch?
Roßmy: „Das Selbstvertrauen ist jetzt natürlich da. Ich bin froh, dass ich dem Team mit den Toren helfen kann. So darf es gerne weitergehen.“

Interview: Sebastian Saradeth


Kurznachrichtenticker

  • vor 14 Stunden
  • Dank eines starken zweiten Drittels hat der HC Landsberg (Oberliga Süd) am Mittwoch in seinem dritten Saisonspiel seinen zweiten Sieg eingefahren. Die Riverkings setzten sich gegen den EHC Klostersee, der damit weiter punktlos bleibt, mit 5:4 (0:2, 4:0, 1:2) durch.
  • gestern
  • Die beiden Crimitschauer Tamás Kánya und Scott Feser fallen verletzt aus. Während sich Kánya den Finger brach und rund sechs Wochen ausfällt, wird Scott Feser mit einer Oberkörperverletzung für zwei Wochen pausieren müssen.
  • vor 4 Tagen
  • Die Hannover Indians haben Elvijs Biezais vorerst freigestellt. Dies gab der Club aus der Oberliga Nord am Samstag bekannt. Der Lette konnte nach Clubangaben die in ihn gesetzten Erwartungen bislang nicht erfüllen.
  • vor 4 Tagen
  • Mit Verteidiger Lukas Bender und Stürmer Marco Haas hat DEL2-Schlusslicht Heilbronn zwei neue Spieler lizenziert. Bender kommt mit einer Förderlizenz von Mannheims DNL-Team, Haas spielte zuletzt für die Eisbären Heilbronn in der Regionalliga.
  • vor 5 Tagen
  • Verteidiger Kristian Blumenschein hat seinen deutschen Pass erhalten und spielt ab sofort für die Lausitzer Füchse. Das gab der DEL2-Club am Freitag bekannt. Abwehrspieler Thomas Gauch verlässt dagegen Weißwasser und wechselt zum Oberligisten Halle.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige