Anzeige
Anzeige
Montag, 26. Dezember 2022

Start der U20-Weltmeisterschaft Für DEB-Auswahl „geht es in erster Linie um den Klassenerhalt“ – Titelverteidiger und Gastgeber Kanada in der Favoritenrolle

Die deutsche U20-Weltmeisterschaft um Angreifer Ryan Del Monte (hier im Vorbereitungsspiel gegen Österreich) trifft in ihrem ersten Spiel bei den World Juniors am Dienstag auf Schweden.
Foto: Robanser

Mit dem Aufeinandertreffen zwischen Finnland und der Schweiz beginnt am Montag um 17 Uhr deutscher Zeit in Kanada die U20-Weltmeisterschaft. Traditionell wird rund um den Jahreswechsel (diesmal bis zum 5. Januar) bei den World Juniors der U20-Weltmeister ermittelt. Als Favoriten auf Gold gelten neben den Gastgebern, die zudem als Titelverteidiger ins Turnier starten, die üblichen Verdächtigen – sprich die USA, Finnland und Schweden. Gespielt wird in Halifax und Moncton.

Die deutsche Auswahl greift am Dienstagabend um 19:30 Uhr deutscher Zeit erstmals ins Spielgeschehen ein. Dann wartet mit Schweden gleich ein richtiger Brocken auf das DEB-Team. „Das ist eine läuferisch und technisch sehr starke Mannschaft. Was die Schweden zudem besonders gefährlich macht, ist, dass sich die Verteidiger mit ihrer Schnelligkeit sehr gerne auch offensiv mit einschalten. Das gilt es für uns – so gut es geht – zu unterbinden“, erklärt der deutsche U20-Bundestrainer Tobias Abstreiter vorausschauend.

Seine Mannschaft sieht der gebürtige Landshuter indes auf das Turnier gut vorbereitet, wie er weiter ausführt: „Die Ergebnisse in den Testspielen (Anm. d. Red.: 5:0 gegen die Slowakei, 3:4 nach Verlängerung gegen Österreich und 6:3 gegen Lettland) waren sehr positiv. Natürlich gibt es aber auch Punkte, an denen wir noch arbeiten müssen. Viele Dinge haben wir allerdings schon sehr gut gemacht. Was auf jeden Fall positiv ist und uns Selbstvertrauen gibt, ist die Tatsache, dass wir gesehen haben, dass wir Tore schießen können.“

Weitere Gegner für die DEB-Auswahl, die Bennet Roßmy von den Eisbären Berlin als Kapitän anführt, im Verlauf der Vorrunde sind Kanada, Österreich sowie Tschechien. Wie Abstreiter diese Kontrahenten einschätzt, lesen Sie in unserer aktuellen Printausgabe, die ab Mittwoch im Zeitschriftenhandel erhältlich ist. Zum Erreichen des Viertelfinals – und damit dem vorzeitigen Klassenerhalt ohne den Umweg Abstiegsrelegation – ist mindestens Rang vier der Gruppe nötig.

Zur Zielsetzung seines Teams sagt Abstreiter im Vorfeld des Turniers: „Generell gehen wir in jedes Spiel, um es zu gewinnen. Uns ist aber natürlich auch klar, dass gegen manche Gegner schon alles zusammenpassen muss und wir einen sehr guten Tag brauchen, um zu bestehen. Allgemein geht es für uns in erster Linie um den Klassenerhalt in der Top-Gruppe.“

Hinweis: MAGENTA Sport überträgt alle deutschen Partien sowie alle Spiele ab dem Viertelfinale live und kostenlos.

Sebastian Saradeth


Kurznachrichtenticker

  • vor 3 Stunden
  • Silvan Heiß bleibt beim Deggendorfer SC. Der Verteidiger verlängerte seinen Vertrag beim Süd-Oberligisten gleich um drei Jahre. In der Hauptrunde erzielte der 27-Jährige in dieser Saison ein Tor und bereitete elf Treffer vor.
  • vor 16 Stunden
  • Stürmer Elias Pettersson hat einen langfristigen Vertrag bei den Vancouver Canucks (NHL) unterschrieben. Der neue Kontrakt läuft ab der kommenden Saison und bis 2032, das Jahresgehalt liegt dann bei 11,6 Millionen US-Dollar.
  • vor 16 Stunden
  • Der Disziplinarausschuss der PENNY DEL hat gegen Nicholas B. Jensen (Bremerhaven) und Max Renner (Augsburg) Geldstrafen ausgesprochen. Beide Spieler hatten sich am Freitag nach Drittelende in bereits bestehende Auseinandersetzung eingemischt.
  • vor 16 Stunden
  • Kaufbeurens Stürmer Max Oswald wird nach seiner Spieldauer-Disziplinarstrafe beim DEL2-Spiel in Freiburg am Freitag nicht gesperrt. Der Disziplinarausschuss hat das Ermittlungsverfahren eingestellt.
  • gestern
  • Dominik Meisinger hat seinen Vertrag bei den ECDC Memmingen Indians um ein weiteres Jahr verlängert. Der 30-jährige Allrounder, der die Playoffs verletzungsbedingt verpassen wird, verzeichnete in der laufenden Saison bei 42 Einsätzen 31 Scorer-Punkte (18 Tore, 13 Assists).
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige