Anzeige
Anzeige
Sonntag, 1. Januar 2023

Oswald einziger Torschütze Deutsches U20-Nationalteam verliert zum Abschluss der WM-Vorrunde mit 1:8 gegen Tschechien – DEB-Auswahl trifft nun auf die USA

Jiri Tichacek erzielt den 8:1-Endstand für Tschechien, der deutsche Goalie Simon Wolf – er wurde in der 29. Spielminute für Nikita Quapp eingewechselt – kann nur hinterherschauen.
Foto: imago images/ZUMA Press/Darren Calabrese

Die deutsche U20-Nationalmannschaft hat zum Vorrundenabschluss der Weltmeisterschaft in Kanada eine deutliche Niederlage hinnehmen müssen. Gegen starke Tschechien hielt die DEB-Auswahl an Silvester nur phasenweise mit und verlor letztlich mit 1:8 (0:2, 1:3, 0:3). Jaroslav Chmelar (zwei Tore, ein Assist), Martin Rysavy, Gabriel Szturc (beide ein Treffer sowie zwei Vorlagen) und Jakub Brabenec (drei Assists) punkteten für Tschechien jeweils dreimal. Das deutsche Tor zum zwischenzeitlichen 1:3 erzielte Veit Oswald vom EHC Red Bull München, der nach dem Match auch zum besten Spieler des DEB-Teams gekürt wurde.

Bereits vor der Partie hatte festgestanden, dass die deutsche Mannschaft die Gruppe A auf dem vierten Platz abschließen würde. Im Viertelfinale am Montag (22 Uhr) trifft das Team von Head Coach Tobias Abstreiter nun auf die USA, die sich mit einem 6:2-Erfolg über Finnland den ersten Tabellenplatz in der Gruppe B sicherten. Darüber hinaus kommt es in der Runde der letzten Acht zu den Duellen Finnland gegen Schweden (17 Uhr), Tschechien gegen die Schweiz (19.30 Uhr) sowie Kanada gegen die Slowakei (00.30 Uhr; alle Begegnungen live bei MagentaSport).

Das Match in der Statistik (1 Einträge)

 

 

„Wir haben im Verlauf der Gruppenphase zwei gute Partien absolviert, aber auch nach den Back-to-back-Spielen gemerkt, dass wir nicht in der Lage waren, körperlich und läuferisch mitzuhalten“, analysierte Abstreiter die Niederlage gegen Tschechien. „Unter dem Strich muss ich aber auch sagen, dass das Team viel versucht hat. Wir haben unser internes Ziel erreicht und stehen jetzt wieder im Viertelfinale. Darauf dürfen die Jungs sehr stolz sein. Wir werden versuchen, die Energietanks nun aufzuladen, um dann im Viertelfinale wieder eine Partie abzuliefern wie gegen Schweden oder auch Österreich.“


Kurznachrichtenticker

  • vor 48 Minuten
  • Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. (DEB) und SCHÖNER WOHNEN Polarweiss führen ihre seit 2020 bestehende Kooperation weiter fort. Der Premium-Partner des DEB bleibt somit der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft treu und verlängert um ein weiteres Jahr.
  • vor 15 Stunden
  • Rolf van Hauten, ehemaliger Manager der Düsseldorfer EG, ist im Alter von 78 Jahren gestorben. Dies gab der DEL-Club am Donnerstag bekannt. Van Hauten war in den 80er und 90er Jahren auf verschiedenen Posten bei der DEG tätig, unter anderem auch bei den Profis als Manager und Geschäftsführer.
  • gestern
  • Die Eisbären Berlin wollen bis 2040 klimaneutral arbeiten. Wie der amtierende Meister der PENNY DEL mitteilt, habe er bereits eine Klimabilanz erstellt und CO2-Einsparungsmaßnahmen getroffen, etwa in der Logistik und Hallenbeleuchtung.
  • gestern
  • Goalie Ennio Albrecht von den Grizzyls Wolfsburg erhält eine Förderlizenz für die Rostock Piranhas und wird den Nord-Oberligisten in den kommenden Wochen unterstützen, da Lucas Di Berardo – der Stammtorhüter der Ostseestädter – verletzungsbedingt „mehrere Wochen“ pausieren muss.
  • gestern
  • Marino Brlic (zieht es aufgrund seines Studiums nach Vereinsangaben wohl in den Süden), Erik Grein und Daniel Bartuli (beide „persönliche Gründe“) haben ihre Verträge beim EV Duisburg aufgelöst und verlassen den Nord-Oberligisten mit bis dato unbekannten Zielen.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige