Anzeige
Samstag, 30. Dezember 2023

Niederlage im WM-Schlüsselspiel: Deutschlands U20 gibt bei der 2:6-Pleite gegen Lettland die große Viertelfinalchance aus der Hand

Luca Hauf und die DEB-U20 verloren am Samstagabend bei der WM in Schweden deutlich mit 2:6 gegen Lettland – die Auswahl von Bundestrainer Tobias Abstreiter ist nun Letzter der Vorrundengruppe A.
Foto: IMAGO / Bildbyran

Die deutsche U20-Nationalmannschaft ist bei der Weltmeisterschaft der Junioren in Schweden nach dem furiosen 4:3-Auftaktsieg gegen Finnland, einer 0:5-Pleite gegen Schweden und einem 2:6 gegen Lettland am Samstagabend auf dem Boden der Tatsachen gelandet. Bei einer weiteren Niederlage am Silvestersonntag gegen Kanada (19:30 Uhr, live bei MagentaSport) droht das Abstiegsduell mit Norwegen. Bereits früh lag die DEB-Auswahl von U20-Bundestrainer Tobias Abstreiter am Samstagabend im Hintertreffen.

Viel übler hätte der Start für die Abstreiter-Mannschaft nämlich nicht verlaufen können. 0:3 hieß es im Schlüsselspiel gegen Lettland nach gut 13 Minuten. Eriks Mateiko, Rodzers Bukarts und Peteris Bulans nutzten ein gebrauchtes erstes Drittel der DEB-Jungs mit ihren Treffern aus, um Lettland auf die Siegerstraße zu führen. Samuel Schindler brachte die DEB-Auswahl zwar in der 27. Minute erstmals auf die Anzeigetafel, eine Wende gab das dem Spiel jedoch nicht mehr, denn die Letten antworteten mit den Treffern zum 4:1 durch Rainers Darzins und 5:1 durch Sandis Vilmanis. Nach dem sechsten Treffer der Balten in der 47. Minute war der Arbeitstag von Torhüter Philipp Dietl beendet – der Youngster der Straubing Tigers erwischte nach tollem Turnierauftakt diesmal wie seine Vorderleute einen Tag zum Vergessen. Erneut Vilmanis hatte das halbe Dutzend voll gemacht, nachdem die Letten in den ersten drei Turnierspielen keinen einzigen Treffer erzielt hatten. Das zweite deutsche Tor durch Norwin Panocha zum 2:6-Endstand in der 54. Minute war nur noch Ergebniskosmetik an für die deutsche Nachwuchsauswahl, die das Schlüsselspiel um den Einzug ins Viertelfinale und dem damit verbundenen Klassenerhalt deutlich verlor.

Das Spiel im Stenogramm: (1 Einträge)

 


U20-Bundestrainer Tobias Abstreiter nahm nach der Niederlage bezüglich der Leistung seiner Mannschaft kein Blatt vor den Mund: „Das war nicht das Spiel, das wir uns vorgestellt haben – und wir haben auch nicht die Dinge getan, die wir uns vorgenommen hatten. Schon der Start ins Spiel war nicht gut und wir sind zu keinem Zeitpunkt richtig ins Rollen gekommen. Uns ist es nicht gelungen, uns durchzusetzen, Zweikämpfe zu gewinnen und so entscheidend vor das gegnerische Tor zu kommen. Da waren uns die Letten voraus und wir haben überdies noch einige unnötige Strafzeiten genommen, die uns Energie gekostet haben.“  Weiter geht es für die U20 des DEB am Silverstertag um 19:30 Uhr gegen Kanada. Zum Abschluss der Gruppe A braucht die Auswahl von Abstreiter ein Wunder, um das Viertelfinale noch zu erreichen und ein Duell gegen den Abstieg mit Norwegen noch zu vermeiden.

Sebastian Groß/Michael Wutz


Anzeige
Anzeige

Notizen

  • vor 2 Tagen
  • Die Füchse Duisburg (Oberliga Nord) haben Torhüter Linus Schwarte mit einer Förderlizenz ausgestattet. Der 22-Jährige kann so auch für die Ratinger Ice Aliens spielen.
  • vor 2 Tagen
  • Angreifer Tyler Sheehy (zuletzt bei den Straubing Tigers) wechselt zum slowakischen Erstligist HKM Zvolen.
  • vor 3 Tagen
  • Sebastian Becker wird nach Esbjörn Hofverberg der zweite Assistenztrainer von Head Coach Jussi Tuores bei den Eispiraten Crimmitschau in der DEL2. Zuletzt arbeitete der 33-Jährige als Nachwuchstrainer beim EHC Klostersee.
  • vor 5 Tagen
  • Die Frauen der U16- und U18-Frauen-Nationalmannschaften eröffnen die DEB-Eishockeysaison 2024/25 in Füssen. Von Mittwoch (10. Juli) bis Sonntag (14. Juli) treffen sich beide Teams zu ihren Sommerlehrgängen. Der Lehrgang beider Teams endet am Sonntag mit einem Spiel der beiden Teams gegeneinander.
  • vor 6 Tagen
  • Das Trainerduo bei den onesto Tigers Bayreuth steht. Der Schwede Morgan Persson wird zukünfig als Co-Trainer neben Larry Suarez hinter der Bande des Süd-Oberligisten agieren. Der 49-jährige war bereits u.a. als Head- und Assistant Coach in Schweden, Dänemark oder Frankreich aktiv.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.