Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 18. April 2018

Frage der Woche Welcher Neuling schafft es in den WM-Kader von Bundestrainer Marco Sturm?

<p>Einer der "jungen Wilden" im aktuellen Kader: Straubings Angreifer Stefan Loibl.</p><p>Foto: City-Press</p>

Einer der "jungen Wilden" im aktuellen Kader: Straubings Angreifer Stefan Loibl.

Foto: City-Press

Noch zweieinhalb Wochen bis zum Start der Weltmeisterschaft in Dänemark. Die Nationalteams befinden sich aktuell mitten in der Vorbereitung auf das Turnier. Traditionell erhalten während der Vorbereitung auch immer Spieler eine Chance, sich für die Nationalmannschaft zu empfehlen, die im Laufe der abgelaufenen Saison auf sich aufmerksam gemacht haben, die aber in der Vergangenheit noch keine WM-Teilnahme in der Spieler-Vita stehen haben. So sind auch im deutschen Kader aktuell Spieler wie Ingolstadts Verteidiger Fabio Wagner, Straubings Angreifer Stefan Loibl oder die beiden in Nordamerika aktiven Marc Michaelis und Markus Eisenschmid mit von der Partie. Mit jeder Woche Vorbereitung, in der weitere Akteure von den ausgeschiedenen Playoff-Mannschaften der DEL oder NHL hinzustoßen, wird es für diese jungen Spieler natürlich schwieriger, ihren Platz im Kader zu behalten. Dass dies jedoch durchaus möglich ist und am Ende einer dieser "jungen Wilden" zum Shootingstar der WM werden kann, hat letztes Jahr Freddy Tiffels eindrucksvoll bewiesen.

In unserer "Frage der Woche" wollen wir von Ihnen wissen, wer es von den Feldspielern, die bisher ohne WM-Erfahrung sind, am Ende tatsächlich in den Kader für die Weltmeisterschaft in Dänemark schafft? Ihre Meinung zählt! Geben Sie Ihren fünf Favoriten Ihre Stimme. Die Abstimmung endet am Samstag, 21. April, um 12:00 Uhr. Die Auswertung gibt es wie gewohnt in unserer nächsten Printausgabe am Dienstag, den 24. April.

In der Vorwoche wollten wir von Ihnen wissen, wer am Ende das Rennen um die Meisterschaft macht und sich den Titel des "DEL-Meisters 2018" sichert. Wie die Abstimmung ergab, glaubt die Mehrheit an eine enge Serie zwischen dem EHC Red Bull München und den Eisbären Berlin. 53 Prozent von Ihnen glauben, dass München das Triple schafft. 47 Prozent meinen, dass es Berlin packt.

Sebastian Saradeth

Wer schafft es zur WM?

 

Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 13 Stunden
  • Wie Trainer Frank Gentges von den ESC Wohnbau Moskitos Essen nach dem Playoff-Aus am Dienstag bei den Starbulls Rosenheim bestätigte, verlässt Torhüter Patrik Cerveny den Nord-Oberligisten und wird sich zur neuen Saison einem DEL-Club anschließen.
  • gestern
  • Die Krefeld Pinguine haben mit Tom-Eric Bappert ihren ersten Neuzugang für die Spielzeit 2019/20 verkündet. Der 20-jährige Verteidiger wechselt von den Iserlohn Roosters zu den Seidenstädtern und erhält dort einen Vertrag über mehrere Jahre. 2018/19 blieb Bappert in 20 DEL-Spielen ohne Punkt.
  • gestern
  • Die Sonthofen Bulls aus der Oberliga Süd haben den 19-jährigen Angreifer Robert Hechtl verpflichtet. Er kam 2018/19 in 15 Spielen für Ligakonkurrent Höchstadt zum Einsatz und verbuchte dort vier Tore und zwei Vorlagen. Für die U20 des ERC Ingolstadt kam er in 32 Partien auf 47 Tore und 33 Vorlagen.
  • vor 3 Tagen
  • Hannes Albrecht hat seinen Vertrag bei den EXA IceFighters Leipzig nochmals um ein Jahr verlängert. Der 29-jährige Angreifer hatte erst im Februar sein Comeback gegeben, nachdem er seine aktive Karriere ursprünglich vergangenen Sommer für beendet erklärt hatte.
  • vor 3 Tagen
  • Der DEL-Disziplinarausschuss hat Münchens Yannic Seidenberg für ein Spiel gesperrt. Der Verteidiger fehlt damit am Sonntag in Spiel 3 gegen Berlin. Weiterhin erhielt John Mitchell eine Geldstrafe. Ein weiteres Verfahren gegen Andreas Eder wurde eingestellt.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige