Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 20. Dezember 2018

DEB bestätigt in München Toni Söderholm neuer Bundestrainer, Tobias Abstreiter übernimmt die U20-Auswahl – Reindl: "Wir haben gewaltig umstrukturiert"

<p>Toni Söderholm (Mitte) ist der neue Bundestrainer.<br/>Foto: Eishockey NEWS/Michael Bauer</p>

Toni Söderholm (Mitte) ist der neue Bundestrainer.
Foto: Eishockey NEWS/Michael Bauer

Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. (DEB) hat am Donnerstagvormittag in München mit Toni Söderholm (zuletzt Cheftrainer beim SC Riessersee/Oberliga Süd) den neuen Head Coach der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft vorgestellt. Der Vertrag des neuen Bundestrainers läuft ab 01. Januar, Mitte Januar gilt es in Dingolfing die erste Maßnahme für den DEL2-Trainer des Jahres 2017/18 zu bestreiten. Sein Kontrakt beim DEB passt sich wie bei Sturm dem Olympischen Zyklus an und läuft damit wohl bis 2022, wenn in Peking die nächsten Winterspiele anstehen, wie DEB-Präsident Franz Reindl andeutete.

Doch nicht nur den neuen Bundestrainer stellte der DEB am Donnerstag vor: Mit Tobias Abstreiter (Assistent bei der Düsseldorfer EG/DEL) wurde auch der neue U20-Bundestrainer (ab Mai 2019) und Nachfolger von Christian Künast benannt. Die Co-Trainer beim DEB in der Nationalmannschaft wird Söderholm auswählen. Stefan Schaidnagel wird künftig die Leitung des Deutschen Eishockey-Bundes e.V. als Sportdirektor in Generalverantwortung übernehmen.

"Toni war von Anfang an einer der Kandidaten auf der Liste", blickt Schaidnagel auf die Bundestrainersuche zurück. "Die Passung mit dem Anforderungsprofil war bei ihm am größten." Die Position des General Manager ist zwischen Schaidnagel und dem neuen Bundestrainer Söderholm aufgeteilt.

"Ich will schnelles Eishockey sehen. Aber mein größter Wunsch ist es, dass die Spieler ein Erfolgsgefühl erleben, wenn sie in der Nationalmannschaft spielen", so Söderholm zu seinem System. "Ich werde mit Marco Sturm intensiv Ideen austauschen. Was er beim DEB hinterlassen hat, ist ein Sprungbrett für uns alle", so Söderholm über das Verhältnis zu seinem Vorgänger, mit dem zusammen er vor zwei Jahren auch die U20-Auswahl des DEB schon betreut hatte. Söderholm bedankte sich auch bei seinem Ex-Club Red Bull München: "Don Jackson, Christian Winkler und die anderen haben mich in der Trainerwelt bekannt gemacht."

"Ein ereignisreicheres Jahr hat es für den DEB noch nie gegeben", bestätigte DEB-Präsident Franz Reindl zum Jahresabschluss. "Der Abschied von Marco Sturm hat uns doch etwas durchgerüttelt", blickt Reindl zurück. Und über dessen Nachfolger Toni Söderholm sagt der DEB-Boss: "Die Gespräche mit Toni Söderholm waren für uns super angenehm. Er kennt das internationale Eishockey und ist deshalb prädestiniert für Weltmeisterschaften." Und was den Präsidenten am meisten verwunderte: "Egal, mit welchem Spieler ich sprach, ich habe nie etwas Negatives über Toni Söderholm gehört. Ich weiß nicht, wie er das gemacht hat. Über mich hätten die Spieler schon Geschichten erzählen können", so Reindl mit einem Lachen. Vieles neu beim DEB also: "Wir haben insgesamt gewaltig umstrukturiert", bestätigt auch Reindl.

Sebastian Groß


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 13 Stunden
  • Wie Trainer Frank Gentges von den ESC Wohnbau Moskitos Essen nach dem Playoff-Aus am Dienstag bei den Starbulls Rosenheim bestätigte, verlässt Torhüter Patrik Cerveny den Nord-Oberligisten und wird sich zur neuen Saison einem DEL-Club anschließen.
  • gestern
  • Die Krefeld Pinguine haben mit Tom-Eric Bappert ihren ersten Neuzugang für die Spielzeit 2019/20 verkündet. Der 20-jährige Verteidiger wechselt von den Iserlohn Roosters zu den Seidenstädtern und erhält dort einen Vertrag über mehrere Jahre. 2018/19 blieb Bappert in 20 DEL-Spielen ohne Punkt.
  • gestern
  • Die Sonthofen Bulls aus der Oberliga Süd haben den 19-jährigen Angreifer Robert Hechtl verpflichtet. Er kam 2018/19 in 15 Spielen für Ligakonkurrent Höchstadt zum Einsatz und verbuchte dort vier Tore und zwei Vorlagen. Für die U20 des ERC Ingolstadt kam er in 32 Partien auf 47 Tore und 33 Vorlagen.
  • vor 3 Tagen
  • Hannes Albrecht hat seinen Vertrag bei den EXA IceFighters Leipzig nochmals um ein Jahr verlängert. Der 29-jährige Angreifer hatte erst im Februar sein Comeback gegeben, nachdem er seine aktive Karriere ursprünglich vergangenen Sommer für beendet erklärt hatte.
  • vor 3 Tagen
  • Der DEL-Disziplinarausschuss hat Münchens Yannic Seidenberg für ein Spiel gesperrt. Der Verteidiger fehlt damit am Sonntag in Spiel 3 gegen Berlin. Weiterhin erhielt John Mitchell eine Geldstrafe. Ein weiteres Verfahren gegen Andreas Eder wurde eingestellt.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige