Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 20. Mai 2020

Umfrage unter seinen Spielern Söderholm über neues Selbstbewusstsein der Nationalmannschaft: „Die Spieler wollen noch weiter ran an die Top Vier!“

Bundestrainer Toni Söderholm.

Foto: City-Press

Bundestrainer Toni Söderholm hat eine neues Selbstbewusstsein unter seinen Nationalspielern festgestellt. Das hat eine interne Umfrage unter den mehr als 60 Spielern des erweiterten Kaders ergeben – die allerdings auf freiwilliger Basis von jedem Spieler ausgefüllt werden konnte.

„Hätte man so eine Umfrage vor zehn Jahren gemacht und mit heute verglichen, würde man ganz deutlich sehen, dass die Jungs das Gefühl haben, dass Deutschland wesentlich näher an die Top-Nationen herangerückt ist“, sagt Söderholm im Interview mit Eishockey NEWS (aktuelle Printausgabe).

„Wir klopfen an die Tür“, so der Bundestrainer weiter. „Die Spieler wollen noch weiter ran an die Top vier! Die Spieler sehen ihre spielerischen Qualitäten viel vielfältiger als vorher. Der deutsche Spieler denkt nicht nur defensiv, sondern er vertraut auch seinen offensiven und schlittschuhläuferischen Fähigkeiten. Da ist eine gute Entwicklung passiert.“ Bei seinem Debüt als Bundestrainer im vergangenen Jahr schaffte die Nationalmannschaft mit fünf Siegen aus sieben Spielen die beste Gruppenphase aller Zeiten und scheiterte dann im Viertelfinale an Tschechien.

Söderholm befindet sich derzeit in seiner finnischen Heimat bei seiner Familie, die dort das ganze Jahr über lebt. In der Zeit des Lockdowns stand er nicht nur viel mit seinen Spielern in Kontakt („Ich konnte eigentlich fast mehr erreichen als sonst), sondern tauschte sich zusammen mit den anderen DEB-Trainern auf Initiative der Verbände auch mit Trainern aus anderen Sportarten aus. Auch in der eigenen Trainerausbildung war er aktiv.

Michael Bauer

Das komplette Interview lesen Sie in der neuen Printausgabe von Eishockey NEWS. Söderholm spricht dabei über den Fahrplan zu den Olympischen Spielen mit möglichen Änderungen beim Top Team Peking, den kommenden NHL-Draft und die Entwicklung von Tim Stützle, John-Jason Peterka und Lukas Reichel sowie den Nachwuchs der kommenden Generationen.


Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Die Ottawa Senators trennen sich von Stürmer Bobby Ryan. Er hätte noch zwei Jahre Vertrag (Cap Hit 7,25 Mio.). Im Laufe der Saison kehrte er nach einer Therapie wegen Alkoholmissbrauch zurück in die NHL und wurde von der Liga mit der Masterton Trophy ausgezeichnet.
  • gestern
  • Süd-Oberligist EV Füssen besiegte am Freitag vor 175 Zuschauern Bayernligist Ulm/Neu Ulm mit 3:1 (0:1, 1:0, 2:0). Die Tore erzielten Michael Simon (Ulm) sowie Quirin Stocker, Dejan Vogl und Marco Deubler.
  • gestern
  • Der SC Riessersee hat den Vertrag mit Philipp Wachter verlängert. In der Spielzeit 2019/20 bestritt der 25-jährige Verteidiger 49 Partien für den Süd-Oberligisten, in denen er zehn Treffer erzielte und 20 Assists sammelte.
  • vor 2 Tagen
  • Trade in der NHL: Angreifer Patric Hörnqvist wechselt von den Pittsburgh Penguins zu den Florida Panthers. Den umgekehrten Weg nehmen Verteidiger Mike Matheson und Angreifer Colton Sceviour.
  • vor 2 Tagen
  • Angreifer Jared Gomes, der in der vergangenen Saison für den EC Bad Nauheim und die Ravensburg Towerstars in der DEL2 aktiv war, kehrt in seine kanadische Heimat zurück und wird künftig für Brampton Beast in der ECHL auf dem Eis stehen.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige