Anzeige
Anzeige
Montag, 3. Mai 2021

Phase drei der WM-Vorbereitung startet: Bundestrainer Toni Söderholm nominiert sieben Spieler nach, darunter fünf Akteure aus Mannheim

Bundestrainer Toni Söderholm hat am Montag insgesamt sieben Spieler nachnominiert, darunter die Mannheimer Stürmer Matthias Plachta (links) und Markus Eisenschmid.

Foto: City-Press

Mit drei Torhütern, neun Verteidigern und 14 Stürmern geht die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft in Phase drei der Vorbereitung auf die IIHF-WM 2021 im lettischen Riga (21. Mai bis 6. Juni) und damit in den vorletzten Abschnitt in Nürnberg. Am Montag berief Bundestrainer Toni Söderholm sieben neue Spieler ins Aufgebot.

Neben einem Ingolstädter Duo mit Fabio Wagner und Tim Wohlgemuth stoßen fünf Profis der Adler Mannheim zur Mannschaft hinzu. Neben Torhüter Felix Brückmann sind dies die Stürmer Markus Eisenschmid, Stefan Loibl, Nicolas Krämmer und Matthias Plachta. Über die größte Länderspiel-Erfahrung der Neuankömmlinge verfügt Stürmer Plachta mit bisher 91 DEB-Einsätzen. Einige erfahrene Spieler wie Yannick Seidenberg, Konrad Abeltshauser oder Yasin Ehliz aus München sagten hingegen ab.

Die Mannschaft von Bundestrainer Toni Söderholm kommt ab Dienstag wieder in Mittelfranken zusammen, wo weiter intensiv am Formaufbau und der Entwicklung des Spielsystems gearbeitet wird. Am Freitag (17 Uhr) und Samstag (15.45 Uhr/beide Spiele live und kostenlos bei MagentaSport sowie live bei SPORT1) folgen das dritte und vierte Heimländerspiel der Testphase. Die beiden Begegnungen mit Belarus sind zugleich die letzten Spiele des DEB-Teams vor dem WM-Auftakt am 21. Mai gegen Italien.

Bundestrainer Toni Söderholm sagte zu den Veränderungen im Kader: "Erneut haben wir Spieler verabschieden müssen, die viel Potenzial gezeigt haben und vor einer guten Zukunft stehen. Wir haben Spieler gesehen, die perspektivisch das Zeug zum Stammspieler in der Nationalmannschaft mitbringen und danken ihnen für ihren Einsatz und ihre Leidenschaft. Einige von ihnen halten sich noch auf Abruf bereit. Wir bekommen nun weitere Spieler hinzu, die zum größeren Teil bereits WM-Erfahrung besitzen. Sie werden mithelfen, dass die Mannschaft die nächsten Schritte auf dem Weg zur WM erfolgreich gehen kann.“


Kurznachrichtenticker

  • gerade eben
  • Der Kanadier Reid Gardiner (ehemals Düsseldorfer EG), mit 34 Toren und 40 Vorlagen drittbester Scorer der Tölzer Löwen in der DEL2-Spielzeit 2020/21, schließt sich dem finnischen Top-Club JYP Jyväskylä an.
  • vor einer Stunde
  • Grünes Licht für die deutsche Nationalmannschaft: Nachdem bei allen beteiligten Personen die durchgeführten PCR-Tests negativ ausfielen, kann das DEB-Team am Donnerstag den Trainingsbetrieb wieder aufnehmen und auch die beiden Testspiele gegen Belarus sollten planmäßig stattfinden können.
  • vor 2 Stunden
  • Mit einem souveränen 8:1-Erfolg gegen Schweden ist die kanadische U18 ins Finale der Weltmeisterschaft eingezogen. Dort treffen sie in der Nacht zum Freitag auf Russland. Die Sbornaja setzte sich mit 6:5 gegen Finnland durch. Vor dem Finale bestreiten Schweden und Finnland das Spiel um Platz 3.
  • vor 15 Stunden
  • Einen Tag nachdem ihn der ESV Kaufbeuren als Abgang vermeldete, wurde Max Lukes als Neuzugang beim ECDC Memmingen aus der Oberliga Süd vorgestellt. Für Kaufbeuren bestritt der 26-jährige Angreifer in der Saison 2020/21 45 DEL2-Spiele, in denen er sechs Treffer erzielte und sieben Assists sammelte.
  • vor 15 Stunden
  • Sergei Stas hat seinen Vertrag bei den Saale Bulls Halle verlängert. Der 29-jährige Angreifer geht damit in seine dritte Saison für den Nord-Oberligisten. Bisher absolvierte der ehemalige DEL-Spieler für Halle 83 Oberligaspiele (26 Tore, 56 Assists).
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige