Anzeige
Anzeige
Samstag, 27. August 2022

Turbulente zweite WM-Partie Nach 0:3 noch zum Punkt: DEB-Frauen verlieren gegen Schweden nach Penaltyschießen

Die deutschen Frauen kamen gegen Schweden noch mal zurück in die Partie.
Foto: IMAGO / Bildbyran

Die Frauen-Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) hat sich nach 0:3-Rückstand gegen Schweden doch noch einen Punkt erspielt. Im zweiten WM-Spiel in Frederikshavn führten drei Powerplaytore in den Schlussminuten noch zum 3:3. Im Penaltyschießen traf Hanna Olsson zu Schwedens Sieg.

Im deutschen Tor begann diesmal Sandra Abstreiter – sie war im ersten Drittel mehrmals gut zur Stelle. In der 14. Minute, in einem schwedischen Powerplay, unterstützte sie bei einem Schuss Hanna Olssons zudem die Latte. Im Grunde aber stand die DEB-Auswahl defensiv recht kompakt und kam gerade um die zehnte Minute seinerseits offensiv etwas auf.

Im zweiten Abschnitt waren die deutschen Frauen zuerst sogar dem 1:0 näher. Dann aber entschieden die Unparteiischen in offenen Situationen zweimal gegen Deutschland – und Schweden nutzte beide Überzahlspiele. Lina Ljungblom (33.) und Olsson (36.) schlugen zu, dazwischen klingelte es auch noch an der Latte.

DAS SPIEL IM STENOGRAMM (1 Einträge)

 

Im Schlussdrittel hatte dann Lilli Welcke die Großchance auf den Anschluss: Sie traf die Latte (46.). Einen Wechsel später fing sich Abstreiter einen Fernschuss Anna Kjellbins, der mit Effet von ihr abprallte, über sie flog und die Linie überquerte – 0:3 nach 47 Minuten. Kluge hatte acht Minuten vor Ende auf klugen Querpass von Katarina Jobst-Smith den Ehrentreffer auf dem Schläger, verzog aber. Eine Minute später klappte es dann: Nach einem Bully kam ein Schuss Tanja Eisenschmids von der Bande zurück – Nina Christof staubte im Powerplay zum 1:3 ab. Vier Minuten vor Ende musste Ljungblom wegen eines Bandenchecks zum Duschen – fünf Minuten Überzahl für Deutschland. Nicola Eisenschmid staubte direkt im Anschluss zum 2:3 ein. Der DEB drückte auf den Ausgleich. 43 Sekunden vor Ende glich Tanja Eisenschmid die Partie aus.

In der Verlängerung ließ Deutschland eine doppelte Überzahl ungenutzt. Im Penaltyschießen gewann Schweden durch Olsson.

Nächste Spiele:
Die deutsche Auswahl trifft nun auf Tschechien (Montag, 15.30 Uhr) und Dänemark (Dienstag, 19.30 Uhr). Der Einzug in die Playoffs als einer der drei Besten der Gruppe B ist noch möglich.


Kurznachrichtenticker

  • vor 52 Minuten
  • Robbie Czarnik und Fabian Dietz sind nach positiven Corona-Tests vom Team der Ravensburg Towerstars isoliert. Marvin Drothen fällt mit einer Unterkörperverletzung zwei bis drei Wochen aus. Kapitän Sam Herr, der die Partie gegen Bayreuth abbrach, steht dagegen dem DEL2-Club wieder zur Verfügung.
  • vor 15 Stunden
  • Dank eines starken zweiten Drittels hat der HC Landsberg (Oberliga Süd) am Mittwoch in seinem dritten Saisonspiel seinen zweiten Sieg eingefahren. Die Riverkings setzten sich gegen den EHC Klostersee, der damit weiter punktlos bleibt, mit 5:4 (0:2, 4:0, 1:2) durch.
  • gestern
  • Die beiden Crimitschauer Tamás Kánya und Scott Feser fallen verletzt aus. Während sich Kánya den Finger brach und rund sechs Wochen ausfällt, wird Scott Feser mit einer Oberkörperverletzung für zwei Wochen pausieren müssen.
  • vor 4 Tagen
  • Die Hannover Indians haben Elvijs Biezais vorerst freigestellt. Dies gab der Club aus der Oberliga Nord am Samstag bekannt. Der Lette konnte nach Clubangaben die in ihn gesetzten Erwartungen bislang nicht erfüllen.
  • vor 5 Tagen
  • Mit Verteidiger Lukas Bender und Stürmer Marco Haas hat DEL2-Schlusslicht Heilbronn zwei neue Spieler lizenziert. Bender kommt mit einer Förderlizenz von Mannheims DNL-Team, Haas spielte zuletzt für die Eisbären Heilbronn in der Regionalliga.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige