Anzeige
Anzeige
Freitag, 23. September 2022

Entscheidung im Mai 2023 Offiziell: DEB bewirbt sich um die Austragung der WM 2027, Konkurrenz aus Kasachstan und Norwegen

Der DEB möchte Gastgeber der WM 2027 werden.
Foto: City-Press

Der Deutsche Eishockey-Bund ist nun auch offiziell einer der Bewerber um die Ausrichtung der Eishockey-Weltmeisterschaft 2027. Wie der Weltverband IIHF am Freitag bekannt gab, hat der DEB sein Bewerbungsschreiben bei der IIHF eingereicht. Neben Deutschland taten das auch Kasachstan und Norwegen. Vergeben wird die WM beim IIHF-Jahreskongress Ende Mai 2023 im Rahmen der WM in Finnland.

Deutschland war bislang acht Mal Gastgeber einer A-Weltmeisterschaft. Zuletzt richtete der DEB 2017 zusammen mit Frankreich die Titelkämpfe aus. Damals fanden die Spiele in Köln und Paris statt. Alleiniger Ausrichter der Weltmeisterschaft war Deutschland zuletzt 2010, als die Begegnungen in Köln, Mannheim und Gelsenkirchen ausgetragen wurden. Über die potenziellen Spielorte in Deutschland in fünf Jahren machte der Weltverband keine Angaben,

Bei den Mitbewerbern stehen dagegen die Spielorte bereits fest. Sollte Kasachstan erstmalig den Zuschlag erhalten, würde in der Barys-Arena in Astana (Fassungsvermögen: 11.400 Zuschauer) sowie in der Almaty-Arena in Almaty (12.500 Zuschauer) gespielt. In Norwegen, das schon zweimal WM-Gastgeber war, sollen die Partien in der Telenor-Arena (14.000 Zuschauer) in Baerum, einer Nachbarkommune von Oslo, sowie dem Trondheim-Spektrum (8.600 Zuschauer) in Trondheim ausgetragen werden.


Kurznachrichtenticker

  • gerade eben
  • Robbie Czarnik und Fabian Dietz sind nach positiven Corona-Tests vom Team der Ravensburg Towerstars isoliert. Marvin Drothen fällt mit einer Unterkörperverletzung zwei bis drei Wochen aus. Kapitän Sam Herr, der die Partie gegen Bayreuth abbrach, steht dagegen dem DEL2-Club wieder zur Verfügung.
  • vor 14 Stunden
  • Dank eines starken zweiten Drittels hat der HC Landsberg (Oberliga Süd) am Mittwoch in seinem dritten Saisonspiel seinen zweiten Sieg eingefahren. Die Riverkings setzten sich gegen den EHC Klostersee, der damit weiter punktlos bleibt, mit 5:4 (0:2, 4:0, 1:2) durch.
  • gestern
  • Die beiden Crimitschauer Tamás Kánya und Scott Feser fallen verletzt aus. Während sich Kánya den Finger brach und rund sechs Wochen ausfällt, wird Scott Feser mit einer Oberkörperverletzung für zwei Wochen pausieren müssen.
  • vor 4 Tagen
  • Die Hannover Indians haben Elvijs Biezais vorerst freigestellt. Dies gab der Club aus der Oberliga Nord am Samstag bekannt. Der Lette konnte nach Clubangaben die in ihn gesetzten Erwartungen bislang nicht erfüllen.
  • vor 5 Tagen
  • Mit Verteidiger Lukas Bender und Stürmer Marco Haas hat DEL2-Schlusslicht Heilbronn zwei neue Spieler lizenziert. Bender kommt mit einer Förderlizenz von Mannheims DNL-Team, Haas spielte zuletzt für die Eisbären Heilbronn in der Regionalliga.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige