Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 3. November 2022

DEB-Kader für internationales Turnier in Krefeld benannt: Bundestrainer Toni Söderholm testet beim Deutschland Cup viele Talente, auch Frankfurts „Überflieger“ Dominik Bokk dabei

Auch Wolfsburgs Top-Goalie Dustin Strahlmeier (hier links) ist von Bundestrainer Toni Söderholm für den Deutschland Cup in Krefeld nominiert worden.

Foto: City-Press

Was im Vorfeld der Nominierungsphase schon die Runde machte, ist nun offiziell: Bundestrainer Toni Söderholm wird beim diesjährigen Deutschland Cup in Krefeld (10. bis 13. November) zahlreichen Talenten eine Chance geben, dafür aber vielen etablierten Nationalspielern wie beispielsweise Mathias Niederberger (München), Moritz Müller (Köln), Marcel Noebels (Berlin) oder Patrick Hager (München) eine Pause gönnen.

Am Donnerstag stellte der Deutsche Eishockey-Bund nun den Kader für das internationale Turnier, bei dem die Slowakei sowie mit Dänemark und Österreich zwei Gruppen-Kontrahenten der WM 2023 die Gegner sein werden, vor. Mit Luca Sennhenn (Köln), Luca Zitterbart (Düsseldorf), Erik Mik (Berlin) und Luis Schinko (Wolfsburg) nominierte Bundestrainer Toni Söderholm insgesamt vier Debütanten. Söderholm lobt in einer Presserunde zur Nominierung Sennhenn als beweglichen Verteidiger und Zitterbart als "robusten, läuferisch guten Spieler". Bei Schinko hebt er dessen "offensives Potenzial" und seine im Vergleich zum Vorjahr "sehr starke Entwicklung". Mik sieht er als Spieler, "der Aufbaupotenzial" hat und Allround-Fähigkeiten besitzt.

Söderholm hat auch neue Leute an seiner Seite, was die Bank betrifft: Pekka Kangasalusta, Alexander Sulzer und - wie bisher - Ilpo Kauhanen unterstützen ihn.

Aus der Schweiz reisen zudem Tobias Forler (Ambri) und Marc Michaelis (Langnau) an. Bereits am kommenden Dienstag, 8. November, trifft sich das DEB-Team in Krefeld, um sich auf die anstehenden Partien vorzubereiten.

Der DEB-Kader in der Übersicht (1 Einträge)

 

Bundestrainer Toni Söderholm, der mit Dominik Bokk auch einen der "Überflieger“ des bisherigen Saisonverlaufs in der PENNY DEL berufen hat, sagt zum Kader: "Wir freuen uns insbesondere auf die neuen Gesichter, die wir im Kreise der Nationalmannschaft begrüßen und auf die, die schon länger nicht mehr bei uns waren. Gemeinsam mit den Spielern, die unsere Anforderungen schon gut kennen, wollen wir die kurze Vorbereitungszeit nutzen, um schnell zusammenzuwachsen. Es werden aktive und intensive Tage, an denen wir viel arbeiten und kommunizieren. Die Vorfreude bei uns allen ist dementsprechend groß."

Am Donnerstag, 10. November 2022 (19.45 Uhr, live auf MagentaSport), startet die deutsche Herren-Nationalmannschaft dann in der Abendpartie gegen die Auswahl aus Dänemark. Am Nachmittag eröffnen die Teams aus der Slowakei und Turnierneuling Österreich (16.15 Uhr) den Deutschland Cup 2022. Im weiteren Verlauf des Deutschland Cups trifft das deutsche Team am Samstag, 12. November 2022 (17.30 Uhr, live auf MagentaSport und Sport1), dann auf Österreich sowie am Sonntag, 13. November 2022 (14.30 Uhr, live auf MagentaSport) auf die Slowaken.


Kurznachrichtenticker

  • vor 8 Stunden
  • Die Fischtown Pinguins Bremerhaven haben am Samstag den Tryout-Vertrag mit Torhüter Brandon Halverson nach eigenen Angaben beendet und wollen zeitnah eine (andere) Lösung für ihr Torhüterproblem (Stammgoalie Maxwell will den Club verlassen) vorstellen.
  • vor 13 Stunden
  • Der EHC Klostersee und Kontingenspieler Joseph Leonidas trennen sich. Weder für den Verein noch für den Offensivverteidiger (elf Spiele, sieben Punkte) habe es gepasst, teilt das Kellerkind der Oberliga Süd mit.
  • vor 15 Stunden
  • Yuma Grimm (19) von der Straubing Tigers, zuletzt für DEL2-Team EV Landshut im Einsatz, geht ab sofort per Förderlizenz für Oberligist Passau Black Hawks auf Torjagd.
  • vor 17 Stunden
  • Die Champions Hockey League hat ihren Spielkalender für das Viertelfinale bekannt gegeben. Demnach haben zuerst Rögle BK, Lulea Hockey und Skelleftea AIK (alle Schweden) am Nikolaustag und Mountfield HK (Tschechien) am 7.12. Heimrecht. In der Woche drauf steigen die Rückspiele.
  • gestern
  • Der tschechische Verteidiger Lukas Popela hat beim HC Landsberg einen Vertrag bis zum 31. Dezember unterschrieben. Der 34-Jährige hielt sich zuletzt schon beim Süd-Oberligisten fit. Die Saison begann er beim Bayernligisten ESV Buchloe (fünf Spiele, ein Tor, ein Assist).
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige