Montag, 17. Juli 2017

Nach zweitem Stanley-Cup-Sieg Tom Kühnhackl wird am 28. Juli in seiner Heimatstadt Landshut geehrt

<p>Tom Kühnhackl<br/>Foto: NHL Media<br/></p>

Tom Kühnhackl
Foto: NHL Media

Tom Kühnhackl hat im Juni ein Stück deutsche Sportgeschichte geschrieben: Mit den Pittsburgh Penguins verteidigte der Flügelstürmer aus Landshut den Titel in der NHL und wurde damit zum ersten deutschen Spieler, der die wichtigste Eishockey-Trophäe der Welt, den Stanley Cup, zweimal offiziell gewonnen hat. Für die geglückte Titelverteidigung wird der 25-Jährige nun von seiner Heimatstadt und seinem Stammverein EV Landshut am Freitag, den 28.Juli ab 13 Uhr bei einem Empfang für geladene Gäste in den Stadtsälen Bernlochner geehrt.

An diesem Tag wird Kühnhackl den Stanley Cup zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres nach Landshut bringen. Bei der Kühnhackls Wunsch entsprechend geschlossenen Veranstaltung wird der Nationalstürmer von Oberbürgermeister Alexander Putz und dem EVL-Vorsitzenden Hans Eller gewürdigt.

Zu den geladenen Gästen gehören neben Vertretern der Stadt Landshut und den Verantwortlichen und Gesellschaftern des EV Landshut auch die Familie und Freunde des Stanley Cup-Siegers, langjährige Wegbegleiter Kühnhackls sowie aktive Trainer, Betreuer, Kinder und Jugendliche aus der Nachwuchsabteilung des EVL.



Kurznachrichtenticker

  • vor 18 Stunden
  • Torhüter Daniel Allavena (SC Riessersee/DEL2) erhält eine Förderlizenz für den EC Peiting aus der Oberliga Süd.
  • vor 23 Stunden
  • Die Eisbären Regensburg aus der Oberliga Süd haben den 23-jährigen Torhüter Justin Schrörs verpflichtet. Schrörs stand zuletzt beim EV Duisburg in der Oberliga Nord unter Vertrag und erhält zunächst einen Probevertrag bis zum 15. Januar.
  • gestern
  • Die deutsche U17-Nationalmannschaft hat auch das zweite Testspiel gegen Österreich gewonnen. In Füssen setzte sich die DEB-Auswahl mit 6:5 (1:1, 2:2, 3:2) durch. Eine Niederlage kassierte dagegen die Frauen-Nationalmannschaft beim Turnier in Finnland. Das Team unterlag Russland 1:3 (0:2, 1:0, 0:1).
  • gestern
  • Chris Neil beendet mit 38 Jahren seine aktive Karriere. Der Angreifer bestritt alle seine 1.121 NHL-Einsätze (269 Scorer-Punkte, 2.726 Strafminuten) im Trikot der Ottawa Senators.
  • gestern
  • Nach dem Leggio-Vorfall in der DEL: Auch die DEL2 passt die Regeln dementsprechend an. Somit erhält auch in der DEL2 eine Mannschaft in einer Break-away-Situation ein Tor zugesprochen, falls der gegnerische Torwart absichtlich das Tor verschiebt oder seine Maske abnimmt.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.