Anzeige
Anzeige
Freitag, 28. Dezember 2018

NHL-Stars im deutschen Fernsehen SPORT1 zeigt im Januar zwei NHL-Spiele im FreeTV, weitere Live-Spiele im März und in den Playoffs

Nashvilles Verteidiger P.K. Subban gegen Carolinas Rookie Andrei Svechnikov. Das Duell der beiden Teams gibt es am 13. Januar auf SPORT1 zu sehen. Foto: imago


FreeTV-Sender SPORT1 hat in den kommenden Wochen wieder Live-Spiele aus der NHL im Programm. Am Sonntag, den 6. Januar, steigt der Sender ab ca. 19.30 Uhr live beim Spiel der Ottawa Senators gegen die Carolina Hurricanes (Spielbeginn kurz nach 19 Uhr) ein. Zuvor ist bereits das DEL-Spiel ERC Ingolstadt gegen die Thomas Sabo Ice Tigers ab 16.45 Uhr im Programm.

Eine Woche später, am Sonntag, den 13. Januar, gibt es ebenfalls direkt im Anschluss an das DEL-Spiel (ab 16.45 Uhr läuft Mannheim gegen Straubing) ab ca. 19.30 Uhr den Wechsel in die NHL, dann zur Partie Carolina Hurricanes gegen die Nashville Predators. Offizieller Spielbeginn dieser Partie ist 18.30 Uhr. Bei beiden Spielen ist Peter Kohl der Kommentator.

Es sind die beiden ersten Free-TV-Spiele aus der NHL in dieser Saison. Am 3. Oktober hatte der Sender das Freundschaftsspiel der Edmonton Oilers bei den Kölner Haien ebenfalls live übertragen. Seit Anfang 2017 ist die NHL live bei SPORT1 im Programm. Den Anfang machte das All-Star Game am 29. Januar 2017 aus Los Angeles, am 11. November 2017 konnten die deutschen Zuschauer die Partie der New York Rangers gegen die Edmonton Oilers sehen.

Auf Nachfrage von Eishockey NEWS kündigte der Sender an, im Saisonverlauf noch weitere NHL-Spiele im Free-TV zu zeigen. Auch am Sonntag, den 17. März, gibt es einen Live-Einstieg zum Spiel Colorado Avalanche gegen New Jersey Devils (ab 20.45 Uhr). Darüber hinaus werde es noch in den Playoffs ausgewählte Free-TV-Spiele geben.

Das All-Star Game aus San Jose wird dagegen live auf SPORT1+ (kostenpflichtig) zu sehen sein. Bereits am Neujahrstag ist das Winter Classic zwischen den Chicago Blackhawks und den Boston Bruins auf dem ebenfalls kostenpflichtigen Sender SPORT1 US zu sehen sein.

Michael Bauer



Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • gerade eben
  • Christoph Kabitzky hat nach seinem Abschied bei Süd-Oberligist Selb in den Hannover Scorpions einen neuen Arbeitgeber gefunden. Der 26-Jährige hat neben bisher 115 Spielen in der Oberliga auch 201 DEL2-Partien absolviert. Für die Wölfe markierte er 2019/20 in 40 Partien 19 Tore und 30 Vorlagen.
  • vor 2 Stunden
  • Die vormalige EBEL hat ihren neuen Namen und heißt zukünftig bet-at-home ICE Hockey League. Der Saisonstart ist für den 25. September vorgesehen, als neues Ligamitglied sind die Bratislava Capitals mit dabei. Damit spielen nunmehr elf Teams aus vier verschiedenen Ländern in der multinationalen Liga.
  • vor 2 Stunden
  • Neu-Oberligist Herford hat Nico Schnell (21) vom zukünftigen Ligakonkurrenten Hannover Scorpions verpflichtet. 2019/20 legte der Verteidiger in 36 Partien sieben Tore für seine Teamkollegen auf. Insgesamt stand Schnell bisher 141-mal in der Oberliga auf dem Eis (zwei Treffer, 20 Assists).
  • vor 5 Stunden
  • Daniel Huhn hat seinen Vertrag beim ECDC Memmingen verlängert. Der 33-jährige Angreifer kam aufgrund einer langwierigen Knieverletzung in der Saison 2019/20 nur zu neun Einsätzen (drei Tore, fünf Assists) für den Süd-Oberligisten.
  • vor 5 Stunden
  • Nord-Oberligist EXA IceFighters Leipzig hat Abwehrspieler Walther Klaus vom Süd-Oberligisten Eisbären Regensburg verpflichtet. Der 21-jährige Finne mit deutschem Pass absolvierte in der vergangenen Saison zehn Spiele, in denen er punktlos blieb.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige