Anzeige
Anzeige
Dienstag, 9. Juni 2020

Strenge Hygienevorschriften Erste NHL-Teams starten in Kleingruppen mit bis zu sechs Spielern ins Eistraining

Noch ist es recht ruhig und übersichtlich beim Training auf den Eisflächen, wie hier bei Oilers-Verteidiger Adam Larrson (Aufnahme aus dem Dezember).
Foto: imago images / Bildbyran

Am gestrigen Montag haben die ersten NHL-Teams, für die die Saison 2019/20 noch nicht beendet ist, das Eistraining in Kleingruppen (Phase 2 des Wiedereinstiegsplans der NHL) wieder aufgenommen, darunter die Edmonton Oilers und die New York Islanders. Nur 16 der 24 Mannschaften, die weiter im Spielbetrieb sind, werden überhaupt in dieser Woche bereits wieder mit dem Eistraining beginnen.

Bei der Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs in Kleingruppen auf dem Eis gelten strenge Auflagen durch die Liga: So schreibt die NHL auf einer 21 Seiten umfassenden Richtliniensammlung vor, dass maximal in Sechser-Gruppen (z.B. fünf Feldspieler plus ein Torhüter) auf der Eisfläche trainiert werden darf. Diese Sechser-Gruppen müssen dann auch während der gesamten Phase 2 des Wiedereinstiegs beisammen bleiben. Es dürfen keine Spieler nachträglich ergänzt oder zwischen den Kleingruppen eines Teams getauscht werden. Bei den Oilers, der Mannschaft von Deutschlands Ausnahmespieler Leon Draisaitl, waren so am Montag aus dem NHL-Kader einzig Matt Benning, Kris Russell und Alex Chiasson auf dem Eis, wie TSN-Reporter Ryan Rishaug berichtet.

Die an den Trainingseinheiten teilnehmenden Spieler werden alle zwei Stunden auf Fieber gemessen, einzig auf dem Eis besteht keine Maskenpflicht. Bei den Ausformulierungen der Hygiene-Vorgaben erwies sich die NHL durchaus als einfallsreich: „Die Spieler sollen zweimal das Lied ‚Happy Birthday‘ singen, während sie sich die Hände waschen“, heißt es zum Beispiel auf Seite 12 der Richtliniensammlung zur Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs.


Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Co-Trainer Marc Vorderbrüggen wird Ravensburg nach vierjähriger Tätigkeit verlassen. Die Towerstars-Clubführung und der Aufsichtsrat entsprachen der Bitte des 29-Jährigen nach einer Vertragsauflösung. Vorderbrüggen wechselt innerhalb der DEL2 zu den Bayreuth Tigers.
  • vor 6 Stunden
  • Nach dem Turnier im August in Dänemark werden die beiden darauf folgenden Eishockey-Weltmeisterschaften der Frauen in Kanada (2023) und den USA (2024) ausgetragen, voraussichtlich jeweils wieder im Frühling.
  • vor 7 Stunden
  • Frederick Otto ist neuer 1. Vorsitzender des Herforder EV (Oberliga Nord) und tritt damit die Nachfolge von Tobias Schumacher an, der von diesem Posten zurücktrat, um in das Amt des 1. Kassierers gewählt werden zu können. Neu im Vorstandsteam sind zudem Sven Johannhardt und Sabine Richter.
  • vor 7 Stunden
  • Zum ersten Mal nehmen die Nürnberg Ice Tigers (PENNY DEL) in diesem Jahr am Vinschgau Cup im IceForum Latsch in Südtirol teil. Auf Einladung des ERC Ingolstadt wird das Team von Tom Rowe am 27. und 28. August die beiden Turnierspiele bestreiten. Die weiteren Cup-Teilnehmer werden noch vermeldet.
  • vor 8 Stunden
  • Die IIHF-Weltmeisterschaft 2023 Division IA wird vom 29. April bis 5. Mai in Nottingham (Großbritannien) ausgetragen. Die in Finnland abgestiegenen Briten um Trainer Peter Russell werden somit der IA-WM-Gastgeber. Die Division IB wird in Estland (Tallinn) ausgetragen.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige