Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 24. März 2021

NHL in der Nacht auf Mittwoch Knappe Niederlage für Thomas Greiss und die Red Wings, Avs verlieren ohne Grubauer, Habs-Spiele bis 28. März verlegt

Nashvilles Mathieu Olivier überwindet Thomas Greiss zum 2:0-Endstand für die Predators.
Foto: IMAGO / Icon SMI

Lediglich fünf Partien standen in der besten Liga der Welt am Dienstagabend an. Dabei musste sich Thomas Greiss mit seinen Detroit Red Wings bei den Nashville Predators knapp mit 0:2 geschlagen geben. Starke 32 Paraden des deutschen Goalies reichten nicht zum Sieg, da seine Vorderleute den Finnen Juuse Saros im Tor der Preds nicht überwinden konnten. Dieser benötigte 31 Saves für seinen Shutout, die Treffer für Nashville erzielten Mikael Grandlund und Mathieu Olivier.

Mit dem kürzlich verpflichteten Schweden Jonas Johansson im Tor unterlag die Colorado Avalanche bei den Arizona Coyotes mit 4:5 nach Penalty-Schießen. Ohne den starken Philipp Grubauer zwischen den Pfosten und weil man im Schlussdrittel eine 4:2-Führung noch verspielte, reicht es am Ende nur für einen Punktgewinn. Die Avs, bei denen Nathan MacKinnon am Dienstag seinen 200. NHL-Treffer erzielen konnte, liegen dennoch zehn Zähler vor den fünftplatzierten Coyotes sicher auf Platz zwei der West-Division.

In der Neuauflage des Cup-Finals von 2020 setzte sich Tampa Bay mit 2:1 bei den Dallas Stars durch. Für die Texaner ein weiterer Rückschlag im Rennen um einen Playoffplatz, genauso wie die 3:4-Heimniederlage der Philadelphia Flyers am Dienstag gegen New Jersey. Außerdem gewann Chicago mit 3:2 gegen die Florida Panthers.

Vorerst nicht zum Einsatz kommen die Montreal Canadiens. Ihre Spiele müssen bis einschließlich 28. März verlegt werden, weil zwei Spieler auf der Covid-Liste der NHL gelandet sind. Von den Verschiebungen betroffen sind auch Dominik Kahun und Leon Draisaitl mit ihren Edmonton Oilers, die in dieser Woche dreimal in Folge auf die Habs getroffen wären. Die erste Partie war bereits in der Nacht auf Dienstag abgesagt worden.

Sebastian Groß


Kurznachrichtenticker

  • vor 7 Stunden
  • Augsburgs Verteidiger Layne Viveiros verletzte sich in der Partie am Donnerstag gegen Bremerhaven am Knie und kann in der Saison 2020/21 nicht mehr zum Einsatz kommen, wie der Club aus der PENNY DEL am Samstagabend bekannt gab.
  • vor 14 Stunden
  • Nach fünf Jahren verlässt Trainer Jeff Job den Herforder EV. Wie der Nord-Oberligist, der am vergangenen Mittwoch in den Pre-Playoffs an den Rostock Piranhas scheiterte, am Samstag mitteilte, wird der im Mai auslaufende Vertrag mit dem 57-jährigen Kanadier nicht verlängert.
  • vor 16 Stunden
  • NHL-Ergebnisse am Freitag: Buffalo (Rieder: 12:16 Minuten Eiszeit) - Washington 3:4, New Jersey - Pittsburgh 4:6, Islanders - Rangers 1:4, St. Louis - Minnesota (ohne Nico Sturm) 9:1, Vegas - Arizona 7:4, Anaheim - Colorado 0:2 (Shutout vom Ex-Krefelder Jonas Johansson), San Jose - Los Angeles 5:2.
  • gestern
  • Der EV Füssen hat den Vertrag mit Verteidiger Florian Simon verlängert. Angreifer Florian Höfler verlässt den Süd-Oberligisten hingegen nach einer Saison wieder.
  • gestern
  • Die Mannschaft der Eispiraten Crimmitschau hat sich nach einem positiven Coronafall in Quarantäne begeben. Man werde das weitere Vorgehen besprechen und die Öffentlichkeit zeitnah darüber informieren, teilte der DEL2-Club, für den die Saison 2020/21 bereits beendet ist, mit.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige