Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 31. März 2021

Die NHL in der Nacht zum Mittwoch Draisaitls Oilers bleiben in Montréal tor- und punktlos, Greiss kann Detroits Niederlage nicht mehr verhindern – Tampa und Caps verlieren

Trotz numerischer Überlegenheit konnten die Edmonton Oilers in dieser Szene das zwischenzeitliche 0:3 durch Montréals Brendan Gallagher nicht verhindern. Gespielt waren zu diesem Zeitpunkt nicht einmal 16 Minuten.
Foto: imago images/ZUMA Press/Paul Chiasson

Lediglich zwei der insgesamt acht deutschen NHL-Profis kamen in der Nacht zum Mittwoch zum Einsatz – und mussten mit ihren Teams jeweils Auswärtsniederlagen hinnehmen. So verloren Leon Draisaitl und die Edmonton Oilers bei den Montréal Canadiens, die zuvor coronabedingt seit dem 20. März keine Partie mehr bestritten hatten, deutlich mit 0:4. Der deutsche Superstar erhielt dabei mit etwas mehr als 20 Minuten die meiste Eiszeit aller Oilers-Angreifer und ging mit einer Plus/Minus-Bilanz von -2 aus der Begegnung, während Dominik Kahun einmal mehr nicht zum Aufgebot von Edmontons Head Coach Dave Tippett gehörte. Habs-Goalie Carey Price musste für sein erstes Shutout der laufenden Saison nur 17 Oilers-Schüsse abwehren.

Mehr Arbeit bekam da schon Thomas Greiss. Der deutsche Keeper der Detroit Red Wings wurde in der Partie bei den Florida Panthers in der 13. Spielminute für Calvin Pickard eingewechselt, als seine Mannschaft bereits mit 0:3 zurücklag, parierte 24 von 25 Schüssen auf sein Gehäuse – konnte die 1:4-Niederlage der Red Wings damit allerdings auch nicht mehr verhindern. Die Panthers um Doppeltorschütze Carter Verhaeghe hingegen führen die NHL nun punktgleich mit den Tampa Bay Lightning sowie den Washington Capitals mit jeweils 50 Zählern an.

 

Aufschließen konnte Florida, weil Tampa und Washington in der Nacht zum Mittwoch jeweils ohne Punktgewinn blieben. So unterlagen die Caps trotz einer schnellen 2:0-Führung nach nicht einmal viereinhalb Spielminuten bei den gleich viermal im dritten Drittel erfolgreichen New York Rangers um Artemi Panarin (ein Tor, zwei Assists) letztlich mit 2:5, während die Lightning in heimischer Halle gegen die Columbus Blue Jackets mit 1:3 den Kürzeren zogen. Der amtierende Stanley-Cup-Champion hat damit erstmals in der laufenden Saison drei Partien in Serie verloren.

In den weiteren NHL-Duellen des Dienstages machten die Boston Bruins um David Krejci sowie Craig Smith (jeweils drei Vorlagen) gegen die New Jersey Devils aus einem zweimaligen Zwei-Tore-Rückstand noch einen 5:4-Erfolg nach Penalty-Schießen, die Chicago Blackhawks setzten sich in heimischer Halle mit 2:1 gegen die Carolina Hurricanes durch, und die Nashville Predators sicherten sich mit einem 3:2 nach Verlängerung gegen die Dallas Stars ihren bereits sechsten Sieg in Serie.

Stefan Wasmer


Kurznachrichtenticker

  • vor 7 Stunden
  • Augsburgs Verteidiger Layne Viveiros verletzte sich in der Partie am Donnerstag gegen Bremerhaven am Knie und kann in der Saison 2020/21 nicht mehr zum Einsatz kommen, wie der Club aus der PENNY DEL am Samstagabend bekannt gab.
  • vor 14 Stunden
  • Nach fünf Jahren verlässt Trainer Jeff Job den Herforder EV. Wie der Nord-Oberligist, der am vergangenen Mittwoch in den Pre-Playoffs an den Rostock Piranhas scheiterte, am Samstag mitteilte, wird der im Mai auslaufende Vertrag mit dem 57-jährigen Kanadier nicht verlängert.
  • vor 16 Stunden
  • NHL-Ergebnisse am Freitag: Buffalo (Rieder: 12:16 Minuten Eiszeit) - Washington 3:4, New Jersey - Pittsburgh 4:6, Islanders - Rangers 1:4, St. Louis - Minnesota (ohne Nico Sturm) 9:1, Vegas - Arizona 7:4, Anaheim - Colorado 0:2 (Shutout vom Ex-Krefelder Jonas Johansson), San Jose - Los Angeles 5:2.
  • gestern
  • Der EV Füssen hat den Vertrag mit Verteidiger Florian Simon verlängert. Angreifer Florian Höfler verlässt den Süd-Oberligisten hingegen nach einer Saison wieder.
  • gestern
  • Die Mannschaft der Eispiraten Crimmitschau hat sich nach einem positiven Coronafall in Quarantäne begeben. Man werde das weitere Vorgehen besprechen und die Öffentlichkeit zeitnah darüber informieren, teilte der DEL2-Club, für den die Saison 2020/21 bereits beendet ist, mit.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige