Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 1. April 2021

NHL in der Nacht auf Donnerstag Buffalos Pleitenserie findet ein Ende, nächster Sieg für Grubauer, Vancouver muss aussetzen

Canucks-Torhüter Thatcher Demko durfte am Mittwoch nicht ran, weil sein Team Corona-bedingt pausieren muss. Doch seinen Kontrakt hat der 25-Jährige in Vancouver um fünf Jahre verlängert.
Foto: IMAGO / ZUMA Press

Die Rekordniederlagenserie der Buffalo Sabres hat ein Ende gefunden: Nach 18 sieglosen Spielen gewannen die Sabres am Mittwoch gegen die zuletzt ebenfalls immer wieder strauchelnden Philadelphia Flyers glatt mit 6:1. Mit 31 Saves hielt der wieder genesene Torhüter Linus Ullmark den Erfolg der Hausherren fest, Nationalstürmer Tobias Rieder blieb bei gut 15 Minuten Eiszeit punktlos (+1). Einen Rekord hatte diese Partie auch noch zu bieten: Sabres-Verteidiger Brandon Montour erzielte im Schlussdrittel innerhalb von 37 Sekunden den schnellsten Unterzahl-Doppelpack eines Verteidigers in der NHL-Geschichte!

Philipp Grubauer hat den nächsten Sieg in der Tasche, und damit den zwölften im Kalendermonat März 2021. In der Nacht auf Donnerstag machten es ihm seine Vorderleute besonders leicht und schossen die Arizona Coyotes mit 9:3 aus der Ball Arena, in der erstmals in dieser Saison Fans vor Ort waren. 28 Paraden des deutschen Nationaltorhüters sorgten dafür, dass „Grubi“ seinen Franchiserekord für die meisten Siege in einem Monat auf zwölf ausbauen konnte. Avs-Stürmer Joonas Donskoi hatte bereits nach gut siebeneinhalb Minuten einen Hattrick erzielt! Bei einer Führung von 5:2 nach 20 Minuten war das ungleiche Duell beider Teams früh entschieden.

Wild-Stürmer Nico Sturm musste mit seinem Team eine 2:4-Niederlage in San Jose hinnehmen. Minnesota steht weiterhin auf Platz drei der West-Disvision, hinter Colorado und Vegas. Die Golden Knights unterlagen am Mittwoch mit 2:4 gegen die Los Angeles Kings. Im kanadischen Duell zwischen Winnipeg und Toronto behielten die Maple Leafs mit 3:1 die Oberhand und bauten damit ihre Führung in der North-Division aus.

NHL-Top-Scorer und Teamkollege von Leon Draisaitl in Edmonton, Connor McDavid, wurde von der NHL mit der Maximalstrafe von 5.000 US-Dollar für seinen Ellbogencheck an Montreals Stürmer Jesperi Kotkaniemi bei der Partie zwischen beiden Teams am Dienstag (Endstand 4:0 für Montreal) belegt. Während des Spiels hatte McDavid eine Zweiminutenstrafe wegen übertriebener Härte erhalten.

Das Heimspiel der Vancouver Canucks gegen die Calgary Flames am Mittwoch musste derweil verschoben werden, weil inzwischen zwei Spieler und ein Mitglied des Trainerstabes auf der Covid-Protokollliste der NHL landeten. Bereits am Dienstag wurde bekannt, dass Stürmer Adam Gaudette positiv auf Corona getestet wurde. Wie es für das Team um den deutschen Nationalstürmer Marc Michaelis in den nächsten Tagen weitergeht, will die NHL am Donnerstag verkünden. Es gab aber auch noch eine gute Nachricht aus dem Canucks-Lager: Torhüter Thatcher Demko (25) unterschrieb eine Vertragsverlängerung bei den Kanadiern über fünf Jahre und jährlich fünf Millionen US-Dollar Gehalt.

Sebastian Groß


Kurznachrichtenticker

  • vor 7 Stunden
  • Augsburgs Verteidiger Layne Viveiros verletzte sich in der Partie am Donnerstag gegen Bremerhaven am Knie und kann in der Saison 2020/21 nicht mehr zum Einsatz kommen, wie der Club aus der PENNY DEL am Samstagabend bekannt gab.
  • vor 14 Stunden
  • Nach fünf Jahren verlässt Trainer Jeff Job den Herforder EV. Wie der Nord-Oberligist, der am vergangenen Mittwoch in den Pre-Playoffs an den Rostock Piranhas scheiterte, am Samstag mitteilte, wird der im Mai auslaufende Vertrag mit dem 57-jährigen Kanadier nicht verlängert.
  • vor 16 Stunden
  • NHL-Ergebnisse am Freitag: Buffalo (Rieder: 12:16 Minuten Eiszeit) - Washington 3:4, New Jersey - Pittsburgh 4:6, Islanders - Rangers 1:4, St. Louis - Minnesota (ohne Nico Sturm) 9:1, Vegas - Arizona 7:4, Anaheim - Colorado 0:2 (Shutout vom Ex-Krefelder Jonas Johansson), San Jose - Los Angeles 5:2.
  • gestern
  • Der EV Füssen hat den Vertrag mit Verteidiger Florian Simon verlängert. Angreifer Florian Höfler verlässt den Süd-Oberligisten hingegen nach einer Saison wieder.
  • gestern
  • Die Mannschaft der Eispiraten Crimmitschau hat sich nach einem positiven Coronafall in Quarantäne begeben. Man werde das weitere Vorgehen besprechen und die Öffentlichkeit zeitnah darüber informieren, teilte der DEL2-Club, für den die Saison 2020/21 bereits beendet ist, mit.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige