Anzeige
Anzeige
Dienstag, 6. April 2021

Heftiger Coronaausbruch im Team Auch Marc Michaelis in Vancouver mit Corona infiziert: „Es geht mir wieder gut“

Ebenfalls mit Corona infiziert aber auf dem Wege der Besserung: Marc Michaelis von den Vancouver Canucks.

Foto: imago images/IconSportswire/Devin Manky

Auch Marc Michaelis gehört zu den Spielern, die sich bei den Vancouver Canucks mit dem Corona-Virus infiziert haben. Der Nationalspieler bestätigte dies am späten Montagabend in einer Textnachricht. Bisher war nur bekannt, dass er einer von denjenigen Spielern ist, die auf dem Covid-Protokoll stehen, was nicht zwingend mit einer Infektion verbunden sein muss.

„Es geht mir wieder gut“, schrieb der Rookie, der in dieser Saison bisher sechsmal für die Canucks aufgelaufen ist. „Die ersten Tage waren sehr hart – Kopf und Gliederschmerzen sowie ein heftiger Kater mit enormem Schüttelfrost.“ Michaelis bestätigte auch, dass unter wie von kanadischen Medien berichtet auch die brasilianische Variante des Virus mit dabei sei.

Er müsse in jedem Fall noch eine Woche in Isolation verbringen, schrieb er weiter. Erstmals war bei Adam Gaudette am Dienstag den 30. März ein Test auf das Virus positiv ausgefallen. Seither waren immer mehr Spieler positiv getestet worden. Vier Partien der Canucks wurden bereits abgesagt, Experten halten es für wahrscheinlich, dass das Team frühestens in einer Woche wieder ins Geschehen eingreifen kann. Mittlerweile sind 17 Spieler auf dem Corona-Protokoll. Je länger die Pause dauert, desto mehr Probleme bringt dies für die Endphase der Hauptrunde und den ohnehin bereits engen Spielplan mit sich.

Michaelis ist nach Nico Sturm (Minnesota Wild) der zweite bestätigte deutsche Spieler mit einer Corona-Infektion in Nordamerika. Tobias Rieder stand auf dem Corona-Protokoll als die Buffalo Sabres einen Ausbruch hatten. Leon Gawanke (Manitoba Moose) hatte bereits in Berlin eine Erkrankung durchgemacht.

Michael Bauer

 


Kurznachrichtenticker

  • vor 7 Stunden
  • Augsburgs Verteidiger Layne Viveiros verletzte sich in der Partie am Donnerstag gegen Bremerhaven am Knie und kann in der Saison 2020/21 nicht mehr zum Einsatz kommen, wie der Club aus der PENNY DEL am Samstagabend bekannt gab.
  • vor 14 Stunden
  • Nach fünf Jahren verlässt Trainer Jeff Job den Herforder EV. Wie der Nord-Oberligist, der am vergangenen Mittwoch in den Pre-Playoffs an den Rostock Piranhas scheiterte, am Samstag mitteilte, wird der im Mai auslaufende Vertrag mit dem 57-jährigen Kanadier nicht verlängert.
  • vor 16 Stunden
  • NHL-Ergebnisse am Freitag: Buffalo (Rieder: 12:16 Minuten Eiszeit) - Washington 3:4, New Jersey - Pittsburgh 4:6, Islanders - Rangers 1:4, St. Louis - Minnesota (ohne Nico Sturm) 9:1, Vegas - Arizona 7:4, Anaheim - Colorado 0:2 (Shutout vom Ex-Krefelder Jonas Johansson), San Jose - Los Angeles 5:2.
  • gestern
  • Der EV Füssen hat den Vertrag mit Verteidiger Florian Simon verlängert. Angreifer Florian Höfler verlässt den Süd-Oberligisten hingegen nach einer Saison wieder.
  • gestern
  • Die Mannschaft der Eispiraten Crimmitschau hat sich nach einem positiven Coronafall in Quarantäne begeben. Man werde das weitere Vorgehen besprechen und die Öffentlichkeit zeitnah darüber informieren, teilte der DEL2-Club, für den die Saison 2020/21 bereits beendet ist, mit.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige