Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 8. April 2021

NHL am Mittwoch Draisaitl-Hattrick gegen Ottawa, Grubauer kassiert sieben Gegentore, Islanders verpflichten Palmieri und Zajac

Leon Draisaitl gelang zum zweiten Mal in dieser Saison ein Hattrick gegen Ottawa.

Foto: imago images/Icon Sportswire/Brett Holmes (Archiv)

Leon Draisaitl und die Ottawa Senators – das passt in dieser Saison aus Sicht des Stürmers der Edmonton Oilers. Draisaitl führte sein Team in der Nacht zum Donnerstag mit einem Hattrick zu einem 4:2-Erfolg. Da Draisaitl auch noch eine Vorlage beisteuerte hat er allein gegen die Senators in dieser Saison bisher 21 seiner 61 Scorerpunkte erzielt (zehn Tore, elf Vorlagen). Dominik Kahun und Tim Stützle blieben jeweils punktlos.

Teamkollege Connor McDavid kam ebenfalls auf vier Punkte in diesem Spiel, so dass das Duo eine Art Franchise-Rekord aufstellte: Erstmals schafften es Spieler der Oilers gegen die Senators 20 Punkte oder mehr in einer Saison zu erzielen. Legende Wayne Gretzky schaffte dies gegen Los Angeles, Vancouver, Winnipeg und Calgary. McDavid (68) und Draisaitl (61) führen weiter klar die Scorerliste an. Draisaitl ist mit +22 Dritter in der Plus/Minus-Wertung.

Philipp Grubauer erlebte dagegen einen rabenschwarzen Abend. Er kassierte beim 3:8 der Colorado Avalanche gegen die Minnesota Wild sieben Treffer, bevor er im Schlussdrittel gegen Jonas Johansson ausgetauscht wurde, sein Gegentorschnitt fiel damit von 1,83 auf 2,00 und seine Fangquote von 92,6 auf 91,9 Prozent. Die Avalanche hatten seit dem 8. März kein Spiel mehr in der regulären Spielzeit verloren und 13 dieser 15 Begegnungen gewonnen. Kevin Fiala erzielte seinen ersten Hattrick in der NHL, Nico Sturm kam nicht zum Einsatz und wurde zum Taxi Squad geschickt.

Die Avalanche haben damit die Spitzenposition der Liga an die Toronto Maple Leafs verloren, die mit 3:2 gegen die Montreal Canadiens gewannen. Die Leafs stehen nun bei 57, die Avalanche bei 56 Punkten. Goalie Jack Campbell stellte dabei einen Rekord für die Franchise auf, in dem er sein zehntes Spiel in Folge von Beginn der Saison an gewann.

Leafs-Stürmer William Nylander spielte nicht, weil er Kontaktperson eines potentiell positiv Getesteten von außerhalb des Teams ist. Derweil ist die Zahl der positiv auf COVID-19 getesteten Spieler in Vancouver auf 21 angewachsen. TSN berichtete, Ende kommender Woche könne das Team nun frühestens wieder in den Spielbetrieb einsteigen.

Außerdem gewann St. Louis dank 50 Paraden von Jordan Binnington mit 3:1 gegen Las Vegas, Los Angeles besiegte Arizona mit 4:3.

Auch den ersten großen Trade vor Ende der Transferfrist am Montag (21 Uhr) gab es bereits: Die New Jersey Devils transferierten nicht nur Kyle Palmieri (den sie bereits geschont hatten), sondern auch noch Travis Zajac zu den New York Islanders. Die Devils erhielten dafür die Minor-League-Stürmer A.J. Greer und Mason Jobst, ein Erstrundendraftrecht 2021 und ein Viertrundendraftrecht 2022.

Michael Bauer


Kurznachrichtenticker

  • vor 7 Stunden
  • Augsburgs Verteidiger Layne Viveiros verletzte sich in der Partie am Donnerstag gegen Bremerhaven am Knie und kann in der Saison 2020/21 nicht mehr zum Einsatz kommen, wie der Club aus der PENNY DEL am Samstagabend bekannt gab.
  • vor 14 Stunden
  • Nach fünf Jahren verlässt Trainer Jeff Job den Herforder EV. Wie der Nord-Oberligist, der am vergangenen Mittwoch in den Pre-Playoffs an den Rostock Piranhas scheiterte, am Samstag mitteilte, wird der im Mai auslaufende Vertrag mit dem 57-jährigen Kanadier nicht verlängert.
  • vor 16 Stunden
  • NHL-Ergebnisse am Freitag: Buffalo (Rieder: 12:16 Minuten Eiszeit) - Washington 3:4, New Jersey - Pittsburgh 4:6, Islanders - Rangers 1:4, St. Louis - Minnesota (ohne Nico Sturm) 9:1, Vegas - Arizona 7:4, Anaheim - Colorado 0:2 (Shutout vom Ex-Krefelder Jonas Johansson), San Jose - Los Angeles 5:2.
  • gestern
  • Der EV Füssen hat den Vertrag mit Verteidiger Florian Simon verlängert. Angreifer Florian Höfler verlässt den Süd-Oberligisten hingegen nach einer Saison wieder.
  • gestern
  • Die Mannschaft der Eispiraten Crimmitschau hat sich nach einem positiven Coronafall in Quarantäne begeben. Man werde das weitere Vorgehen besprechen und die Öffentlichkeit zeitnah darüber informieren, teilte der DEL2-Club, für den die Saison 2020/21 bereits beendet ist, mit.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige