Anzeige
Anzeige
Freitag, 9. September 2022

Kurz vor dem Start der Trainingscamps JJ Peterka hat hohe Ziele: „Mein Ziel ist es auf jeden Fall, von Anfang an in der NHL zu spielen“

Peterka bejubelt eines seiner mehr als 30 Tore in der vergangenen Saison in de AHL im Trikot der Rochester Americans.

Foto: imago images/ZUMA Wire/Jonathan Tenca

Für JJ Peterka hätte die erste Saison in Nordamerika kaum besser laufen können. Nach herausragenden Leistungen in der AHL im Trikot der Rochester Americans durfte der 20-jährige Angreifer Ende Dezember 2021 sein Debüt in der NHL feiern, für die Buffalo Sabres kam Peterka zweimal in der stärksten Liga der Welt zum Einsatz. Seine Ansprüche für die neue Saison sind hoch: „Mein Ziel ist es auf jeden Fall, von Anfang an in der NHL zu spielen“, sagt der Angreifer gegenüber Eishockey NEWS (aktuelle Printausgabe). Ich will es direkt aus dem Camp ins Team schaffen.“

Aktuell befindet er sich noch in Deutschland. Mitte September geht es dann zurück in die USA. Das Vorbereitungscamp der Sabres startet am 21. September. Eine Zielvorgabe hat er von den Verantwortlichen noch nicht erhalten. „Sie haben gesagt, dass ich mich jetzt wieder stark auf die neue Saison vorbereiten soll. Und dann wird im Camp geschaut, wie weit ich bin und ob ich es jetzt schaffe oder nicht. So ist der Plan.“ Ziel sei es klar, in eine der beiden ersten Reihen zu kommen. „Ich fühle mich in diesen Reihen wohler, einfach vom Spielertyp her. Deswegen ist es schon mein Ziel, da reinzukommen.“

Sollte dies nicht gelingen, würde er erneut ins Farmteam nach Rochester geschickt werden, für die er in 70 AHL-Spielen 28 Tore erzielte und 40 vorbereite, um dann in den Playoffs mit sieben Toren und fünf Vorlagen in zehn Spielen weiter Gas zu geben. „Natürlich ist das nicht mein Ziel. Aber wenn die Sabres sagen, dass es für mich in  Bezug auf die Entwicklung das Beste wäre, würde ich das natürlich auch machen.“

Tony Poland

Das komplette Interview mit Peterka lesen Sie in der neuen Ausgabe von Eishockey NEWS.

 


Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Neuzugang Tyler Gaudet wird den Adlern Mannheim bis auf Weiteres fehlen. Der 29-jährige Angreifer verletzte sich am Sonntag beim Heimsieg gegen Bietigheim. Eine genaue Diagnose will der Erstligist in den kommenden Tagen vermelden, sobald Gaudet nochmals von einem Spezialisten untersucht wurde.
  • gestern
  • Verteidiger Leonhard Günther (23) von den Füchsen Duisburg hat sich am Sonntag bei der 2:10-Heimpleite gegen Krefeld einen Waden- sowie Sprunggelenkbruch zugezogen und wird dem Oberligaaufsteiger auf unbestimmte Zeit fehlen.
  • gestern
  • Jens Baxmann bleibt ein Teil der Lausitzer Füchse. Der 37-Jährige beginnt ein Fernstudium mit Fachrichtung Sportmanagement und wird den praktischen Teil beim DEL2-Club absolvieren. Zudem fungiert der langjährige Erstliga-Profi und siebenfache deutsche Meister als Sportlicher Berater in Weißwasser.
  • vor 2 Tagen
  • Langfristige Ausfälle in der PENNY DEL: Kölns Ryan Stanton hat das sich das Handgelenk gebrochen und fällt sechs bis acht Wochen aus. Nürnberg muss für unbestimmte Zeit auf Charlie Jahnke wegen eines Unterarmbruchs verzichten.
  • vor 3 Tagen
  • Die Kassel Huskies aus der DEL2 müssen voraussichtlich vier bis sechs Wochen lang auf Tomas Sykora verzichten. Der 32-jährige Angreifer hat sich beim 4:3-Shootout-Sieg in Dresden am Freitag eine Oberkörperverletzung zugezogen. Sykora traf an den ersten drei Spieltagen einmal.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige