Dienstag, 10. Oktober 2017

Erster DEL-Club 2017/18 trennt sich von Trainer Iserlohn Roosters beurlauben Cheftrainer Jari Pasanen: Kommt jetzt Kanadier Rob Daum als Nachfolger?

<p>Jari Pasanen ist ab sofort nicht mehr Trainer der Iserlohn Roosters aus der DEL.<br/>Foto: City-Press</p>

Jari Pasanen ist ab sofort nicht mehr Trainer der Iserlohn Roosters aus der DEL.
Foto: City-Press

Update. Nach elf Spieltagen ist die erste Trainerentlassung der DEL-Saison 2017/18 perfekt. Die Iserlohn Roosters haben sich von ihrem bisherigen Cheftrainer Jari Pasanen getrennt, beziehungsweise Pasanen beurlaubt. Damit bestätigte der DEL-Club am Dienstag nachmittag Vorabmeldungen diverser Medien. In der vom Club verscickten Pressemitteilung wird Wolfgang Brück, Geschäftsführender Gesellschafter der Iserlohn Roosters GmbH, wie folgt zitiert: "Damit sprechen wir nicht den Tabellenplatz, sondern die ausbleibende taktische Weiterentwicklung des Teams an. Deshalb haben wir als Gesellschafter diese Entscheidung in Absprache mit Manager Karsten Mende getroffen."

Nach dem schlechten Saisonstart hatte es zuletzt auch Kritik am Spielsystem Pasanens gegeben. Nach der Heimniederlage vom Freitag gegen Berlin gab es erstmals auch Sprechchöre gegen den Trainer im Stadion. Trotz des 5:3-Sieges am vergangenen Sonntag bei den Krefeld Pinguinen stehen die Roosters mit zehn Punkten aus elf Spielen weiterhin auf dem letzten Tabellenplatz der DEL. Gerade in der Defensive zeigte sich das Team vom Seilersee mit bis dato 43 Gegentreffern nicht DEL-tauglich.

Am Montagabend soll es - so zumindest berichten einige örtliche Medien - eine Krisensitzung gegeben haben. Dort wurde offenbar der Beschluss gefasst, künftig ohne Pasanen weiterzumachen. Der 53 Jahre alte Finne war seit 2012 am Seilersee tätig, seit 2013 als Chefcoach. Wie es kurzfristig personell weitergeht, ist aktuell noch unklar. Der als möglicher Nachfolger gehandelte Christof Kreutzer ist nach Informationen von Eishockey NEWS nicht erste Wahl. Vorerst übernimmt Co-Trainer Jamie Bartman das Kommando an der Bande.

Als heißer Favorit auf den Posten als neuer Cheftrainer bei den Roosters gilt nach Informationen von Eishockey NEWS aus Österreich der Kanadier Rob Daum. Der 59-Jährige arbeitete in den letzten sechs Jahren recht erfolgreich in Linz und war zwischen 2011 und 2014 auch Co-Trainer bei der österreichischen Nationalmannschaft. In Nordamerika betreute Daum als Cheftrainer unter anderem die Springfield Falcons und die Houston Aeros in der American Hockey League.



Kurznachrichtenticker

  • vor 5 Stunden
  • Der Vertrag von Angreifer Adam Penc (18) bei den Lausitzer Füchsen (DEL2) wurde aufgelöst. Das Talent kam in dieser Saison lediglich sechsmal für Selb in der Oberliga zum Einsatz.
  • vor 10 Stunden
  • Der ehemalige NHL-Spieler Zarley Zalapski, 2000/01 auch in München unter Vertrag, ist im Alter von 49 Jahren aus bisher unbekanntem Grund verstorben.
  • [mehr]
  • vor 10 Stunden
  • Die Frauen-Nationalmannschaft unterliegt Schweden im ersten Spiel des 5-Nationen-Turniers in Rauma (Finnland) knapp mit 2:3 nach Verlängerung.
  • [mehr]
  • gestern
  • NHL (fast) ohne deutsche Akteure am Dienstag: Weder Tom Kühnhackl noch Thomas Greiss oder Korbinian Holzer kamen zum Einsatz: Siege gab es für Anaheim und die Islanders, bei denen zumindest Dennis Seidenberg auflief. Pittsburgh unterlag Colorado zu Hause mit 1:2.
  • vor 2 Tagen
  • Keine Punkte für Tobias Rieder und Leon Draisaitl am Sonntag in der NHL: Die beiden deutschen Top-Stürmer verlieren jeweils ihre Partien. Arizona unterliegt in Chicago mit 1:3, Edmonton in Toronto mit 0:1.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.