Anzeige
Anzeige
Freitag, 30. November 2018

Der 19. Spieltag in der Oberliga Süd Landshut gewinnt Derby in Rosenheim in Overtime – Regensburg trotz Niederlage beim SC Riessersee weiterhin Tabellenerster

<p>Der SC Riessersee rang Spitzenreiter Regensburg in der Overtime nieder.</p><p>Foto: Rabuser</p>

Der SC Riessersee rang Spitzenreiter Regensburg in der Overtime nieder.

Foto: Rabuser

Nur fünf Partien gab es am Freitagabend in der 19. Runde der Süd-Staffel in der Oberliga. Das Derby zwischen den Selber Wölfen und den Blue Devils Weiden konnte nach ausführlicher Beratung zwischen den örtlichen Behörden und der Gastgeber aufgrund extremen Glatteises nicht ausgetragen werden. Die Partie wird bereits nächste Woche Dienstag (4. Dezember) in der Netzsch-Arena nachgeholt. Derweil konnten die Eisbären Regensburg die Tabellenspitze trotz einer Niederlage in Garmisch-Partenkirchen behaupten. Waldkraiburg hingegen muss nach einer weiteren, deutlichen Niederlage um Anschluss an den rettenden 11. Platz, der zur Meisterrunde berechtigt, bangen.

Volles Haus, zwei Teams die sich nichts schenkten, beste Unterhaltung also im ewig jungen Derby zwischen den Starbulls Rosenheim und dem EV Landshut. Die Gastgeber führten zweimal mit zwei Treffern (3:1 und 4:2) und mussten immer wieder den Ausgleich kassieren. Das Drama sollte bis in die Verlängerung gehen und dort hatten die Gäste aus Niederbayern das bessere Ende für sich. EVL-Importakteur Miroslav Horava besorgte mit seinem Tor den umjubelten 5:4-Auswärtssieg. Die zweite Spitzenpartie stieg im Oberland, dort begrüßte der SC Riessersee die Eisbären Regensburg. Vor rund 1.000 Zuschauern glichen Erik Keresztury und Constantin Ontl zweimal eine Hausherren-Führung aus, danach schossen Tausch und Gajovsky die Gäste zweimal in Front, doch auch hier ging es in die Extrazeit, in der Uli Maurer dem SCR in Minute 61 den Siegtreffer zum 5:4 erzielte.


Der 19. Spieltag im Stenogramm (5 Einträge)

 

Zuletzt waren die Löwen vom EHC Waldkraiburg im Aufschwung und heimsten Zähler ein. Jedoch mussten die Oberbayern unter der Woche die Abgänge von Hein und Wagner einstecken und traten somit mit nur vierzehn Feldspielern in Memmingen an. Die Hausherren hatten somit am Hühnerberg leichtes Spiel und fertigten die Löwen mit 5:0 ab. Dabei gelang ECDC-Youngster Tim Bullnheimer sein erster Oberliga-Treffer. Die Sonthofen Bulls, der direkte Konkurrent Waldkraiburgs, kämpften zuhause wacker gegen das Spitzenteam aus Peiting. Zwischenzeitlich lag der ERC durch Tore von Michel Maaßen und Martin Guth mit 2:0 in Front, der Gast glich aber prompt aus, musste aber in die Verlängerung und sicherte sich dort in Person von Andreas Feuerecker (62.) den 3:2-Auswärtssieg.

Zu guter Letzt empfingen die Höchstadt Alligators die EV Lindau Islanders und schickten diese ohne Punktgewinn zurück an den Bodensee. Ondrej Nedved stellte mit einem Doppelpack schon anfangs des Mitteldrittels die Weichen auf Sieg für den HEC, der sogar auf 3:0 durch Seibel davon ziehen konnte, jedoch kam Lindau durch Ovaska und Calabrese auf 3:2 heran, das war am Ende aber zu wenig und die Zähler blieben in Franken.

Stefan Liebergesell


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Am 15. Februar endete die Frist zur Abgabe von Anträgen auf Teilnahme am Lizenzprüfungsverfahren für die kommende DEL2-Saison. Alle aktuellen Zweitligisten haben sich für das Lizenzprüfungsverfahren beworben. Zudem wurden insgesamt zehn Anträge aus der Oberliga bei der DEL2 eingereicht.
  • gestern
  • Bittere Diagnose: Der Tscheche Petr Sinagl vom ERC Sonthofen (Oberliga Süd) hat sich im Freitagsspiel gegen den EV Landshut den siebten Halswirbel gebrochen und fällt für den Rest der Saison aus.
  • gestern
  • Auch der EV Landshut aus der Oberliga Süd hat fristgerecht die Unterlagen für das DEL2-Lizenzierungsverfahren (inklusive der nötigen Bürgschaft) eingereicht und würde für einen möglichen Aufstieg bereitstehen.
  • gestern
  • Die Ravensburg Towerstars (DEL2) haben den Vertrag mit Verteidiger Pawel Dronia verlängert. Der 29-jährige Deutsch-Pole kommt in 35 Einsätzen auf 17 Punkte (drei Tore, 14 Assists) und führt die DEL2 mit einer Plus/Minus-Statistik von +23 an.
  • gestern
  • Alle 14 DEL-Clubs sowie die Löwen Frankfurt aus der DEL2 haben ihre Lizenzeinträge für die kommende Saison fristgerecht beim Ligabüro eingereicht, wie die DEL am Samstagvormittag bekannt gab. Einreichungsfrist für die Bewerbungsunterlagen zur Lizenzprüfung ist der 24. Mai 2019.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige