Anzeige
Anzeige
Sonntag, 2. Dezember 2018

20. Spieltag der Oberliga Süd Regensburg und Rosenheim weiter vorne, Heiß schießt Riessersee zum Sieg, Memmingens Vollmer erneut ohne Gegentor

<p> Verteidiger Silvan Heiß (Anm.:hinter dem Tor) sicherte dem SC Riessersee mit seinen zwei Treffern den Auswärtssieg in Landshut.</p><p>Foto: Fölsner</p>

Verteidiger Silvan Heiß (Anm.:hinter dem Tor) sicherte dem SC Riessersee mit seinen zwei Treffern den Auswärtssieg in Landshut.

Foto: Fölsner

Alles beim Alten an der Spitze der Oberliga Süd nach dem 20. Spieltag: Sowohl die Eisbären Regensburg als auch die Starbulls Rosenheim zeigten sich gut erholt von den Overtime-Niederlagen am Freitag, lösten ihre Pflichtaufgaben souverän und bleiben punktgleich an der Spitze. Platz drei verteidigt hat der SC Riessersee durch einen 3:2-Erfolg nach Penalty-Schießen im Verfolgerduell beim EV Landshut. Für ein Kuriosum sorgte indes Memmingens Torhüter Jochen Vollmer: Er hielt seinen Kasten auch im zweiten Spiel des Wochenendes sauber und feierte damit seinen dritten Shutout der Saison.

Ein starker Mittelabschnitt, in dem sie von 2:2 auf 5:2 stellten, reichte den Eisbären Regensburg, um am Ende einen 6:3-Heimsieg gegen die ERC Bulls Sonthofen einzufahren. Damit bleiben die Oberpfälzer aufgrund des Torverhältnisses weiterhin vor den Starbulls Rosenheim. Die Oberbayern sorgten selbst bei ihrem Auswärtsauftritt in Weiden rasch für klare Verhältnisse und führten nach 20 Minuten bereits mit 3:0. Die Gastgeber kämpften sich anch dem zwischenzeitlichen 0:4 sogar nochmal auf 3:4 heran, doch Rosenheims Tobias Draxinger beendete die Hoffnungen der Nord-Oberpfälzer mit seinem Treffer zum 3:5-Endstand.

Der 20. Spieltag der Oberliga Süd (6 Einträge)

 

Zum zweiten Mal an diesem Wochenende kämpfte sich der erneut nur mit 14 Feldspielern angetretene SC Riessersee in die Verlängerung. Und erneut hatten die Oberbayern (diesmal aber erst im Penalty-Schießen) das bessere Ende für sich. Em Ende lautete es in Landshut 3:2 aus Sicht der Gäste, die damit Platz drei in der Tabelle verteidigen konnten. Zum Matchwinner wurde mit Silvan Heiß ausgerechnet ein ehemaliger Landshuter. Der Verteidiger besorgte in Unterzahl den 2:2-Ausgleich und verwandelte anschließend den entscheidenden Penalty.

Angeführt vom Dreifach-Torschützen Achim Moosberger feierten die Selber Wölfe einen 7:5-Auswärtserfolg in Peiting. Die Wölfe, bei denen die beiden Bayreuther Förderlizenzspieler Gustav Veisert und Noah Nijenhuis ihr Debüt gaben, zeigten sich ob der Spielabsage am Freitag ausgeruhter und frischer. Vor allem ein starker Mittelabschnitt inklusive vier Treffern sorgte dann für den Erfolg der Oberfranken.

Komplett ohne Gegentor blieben am Wochenende die ECDC Memmingen Indians und ihr Goalie Jochen Vollmer. Nach dem 5:0-Erfolg am Freitag gegen Waldkraiburg reichte am Sonntag ein Treffer von Timo Schirrmacher im ersten Drittel zum knappen 1:0-Sieg in Lindau. Ondrej Nedved bescherte den Höchstadt Alligators unterdessen den zweiten Sieg des Wochenendes. Der tschechische Verteidiger, der schon beim 3:2-Erfolg am Freitag gegen Lindau doppelt getroffen hatte, erzielte beim Auswärtsspiel in Waldkraiburg den 4:3-Siegtreffer in der Verlängerung.

Sebastian Saradeth


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Am 15. Februar endete die Frist zur Abgabe von Anträgen auf Teilnahme am Lizenzprüfungsverfahren für die kommende DEL2-Saison. Alle aktuellen Zweitligisten haben sich für das Lizenzprüfungsverfahren beworben. Zudem wurden insgesamt zehn Anträge aus der Oberliga bei der DEL2 eingereicht.
  • gestern
  • Bittere Diagnose: Der Tscheche Petr Sinagl vom ERC Sonthofen (Oberliga Süd) hat sich im Freitagsspiel gegen den EV Landshut den siebten Halswirbel gebrochen und fällt für den Rest der Saison aus.
  • gestern
  • Auch der EV Landshut aus der Oberliga Süd hat fristgerecht die Unterlagen für das DEL2-Lizenzierungsverfahren (inklusive der nötigen Bürgschaft) eingereicht und würde für einen möglichen Aufstieg bereitstehen.
  • gestern
  • Die Ravensburg Towerstars (DEL2) haben den Vertrag mit Verteidiger Pawel Dronia verlängert. Der 29-jährige Deutsch-Pole kommt in 35 Einsätzen auf 17 Punkte (drei Tore, 14 Assists) und führt die DEL2 mit einer Plus/Minus-Statistik von +23 an.
  • gestern
  • Alle 14 DEL-Clubs sowie die Löwen Frankfurt aus der DEL2 haben ihre Lizenzeinträge für die kommende Saison fristgerecht beim Ligabüro eingereicht, wie die DEL am Samstagvormittag bekannt gab. Einreichungsfrist für die Bewerbungsunterlagen zur Lizenzprüfung ist der 24. Mai 2019.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige