Anzeige
Anzeige
Sonntag, 30. Dezember 2018

31. Spieltag der Oberliga Nord Saale Bulls deklassieren Rostock, Ligaprimus Tilburg siegt mühsam in Berlin, Herne stoppt Negativtrend

<p> Mitch Bruijsten (Bildmitte) bejubelt mit Bruder Kevin (rechts) und Danny Stempher den Siegtreffer beim mühsamen 2:1-Auswärtserfolg der Trappers beim ECC Preussen Berlin.</p><p>Foto: Basting</p>

Mitch Bruijsten (Bildmitte) bejubelt mit Bruder Kevin (rechts) und Danny Stempher den Siegtreffer beim mühsamen 2:1-Auswärtserfolg der Trappers beim ECC Preussen Berlin.

Foto: Basting

Auf dem Papier eine klare Sache: Der Spitzenreiter zu Gast beim Schlusslicht, die beste Offensive gegen die schlechteste Defensive. Auf dem Eis hingegen eine ausgeglichene Partie. Die Tilburg Trappers setzen sich nur knapp mit 2:1 beim ECC Preussen Berlin, Danny Stempher (33.) und Mitch Bruijsten (40.) drehen die Partie im Mitteldrittel und bewahren den Meister vor einer Blamage. Auf Augenhöhe erwartete man auch das Duell des Tabellenfünften gegen den Sechsten, am Ende deklassierten die Saale Bulls die Gäste aus Rostock mit 9:0. Einmal mehr überragend die Paradereihe des Vizemeisters um Christopher Francis & Co., das Quintett steuerte insgesamt 18 Scorerpunkte zum ersten Saison-Shutout des MEC bei.

Dem Nackenschlag vom Freitag folgte eine herbe Heimniederlage - die TecArt Black Dragons Erfurt mussten sich den Gästen der Hannover Scorpions mit 1:8 geschlagen geben, bei den Niedersachsen und Tabellenzweiten zeichneten sieben verschiedene Torschützen für den Auswärtserfolg verantwortlich. Ebenfalls auf fremden Eis erfolgreich waren die Crocodiles Hamburg, die die gastgebenden Indians am Pferdeturm von Spielbeginn an förmlich überrannten, nach achtzehn Spielminuten bereits mit 5:0 führten. Kapitän Branislav Pohanka betrieb vor 4.221 Zuschauern noch im ersten Drittel Ergebniskorrektur (19.), der Sieg der Großstadtkrokodile gegen die Großstadtindianer war jedoch nicht mehr zu verhindern.

Spiel-Stenogramme (6 Einträge)

 

Spannung pur bot die Partie der Füchse Duisburg gegen die EXA IceFighters Leipzig. Nach zwei ausgeglichenen 1:1-Dritteln war es Diego Hofland (55.), der vor 1.002 das Duell der beiden Tabellennachbarn zu Gunsten des EVD entschied. Einen wichtigen Sieg konnten der Herner EV zuhause gegen die Harzer Falken einfahren. Das 5:1 des Teams vom Gysenberg war der erste Heimdreier seit dem 9. Dezember und der erste Sieg nach vier Pleiten am Stück, Sören Hauptig avancierte mit zwei Vorlagen und dem Game-Winning-Goal zum Matchwinner für den HEV.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor einer Stunde
  • Nach der Freistellung von Markus Berwanger als Cheftrainer der Tölzer Löwen wird auch am kommenden Wochenende der bisherige Assistent Florian "Flocko" Funk den DEL2-Club interimsweise als Chef an der Bande betreuen.
  • vor 2 Stunden
  • Verteidiger Tyler Brower, Deutsch-Amerikaner aus Edina, verstärkt die Defensive des ECC Preussen Berlin (Oberliga Nord). Seine letzte bekannte Vereinsspielstation waren die Thunder Bay North Stars (kanadische SIJHL) in der Saison 2013/14.
  • vor 2 Stunden
  • Die Bayreuth Tigers haben nach Brett Jaeger auch mit Stüremer Kevin Kunz verlänget. Der 20-Jährige erzielte in seinen ersten 37 DEL2-Spielen fünf Tore und lieferte vier Vorlagen.
  • vor 2 Stunden
  • Georgijs Pujacs, Verteidiger der Dresdner Eislöwen (DEL2), hat eine Einladung zum Trainingscamp der lettischen Nationalmannschaft erhalten. Demnach steht der 37-Jährige den Sachsen vom 4. bis zum 10. Februar nicht zur Verfügung.
  • vor 4 Stunden
  • Tim Dreschmann, im November aus Bad Kissingen (Bayernliga) zu den Harzer Falken (Oberliga Nord) gewechselt, hat jetzt die Spielberechtigung für den Club aus Braunlage erhalten und wird am Wochenende erstmals für die Falken stürmen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige