Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 2. Januar 2019

32. Spieltag der Oberliga Nord Erfurt holt ersten Dreier seit November, Braunlage siegt im Kellerduell gegen Berlin, Moskitos unterliegen den Crocodiles

<p>Ihren ersten Drei-Punkte-Sieg seit Ende November konnten die TecArt Black Dragons aus Erfurt bejubeln, bei den EXA IceFighters Leipzig behielt man mit 3:0 die Oberhand. <br/>Foto: Wannemacher</p>

Ihren ersten Drei-Punkte-Sieg seit Ende November konnten die TecArt Black Dragons aus Erfurt bejubeln, bei den EXA IceFighters Leipzig behielt man mit 3:0 die Oberhand.
Foto: Wannemacher

Gelungener Jahresauftakt für Erfurt: Mit einem 3:0-Auswärtssieg bei den EXA IceFighters Leipzig konnte Philip Lehr von den TecArt Black Dragons nicht nur seinen ersten Shutout im Erfurter Trikot bejubeln, durch Tore von Florian Brink (10.), Maurice Keil (15.) und Tom Fiedler (59.) holten die Thüringer auch den ersten Drei-Punkte-Sieg seit Ende November. Mit einem 6:4-Heimerfolg gegen die Moskitos aus Essen setzten die Crocodiles Hamburg erneut ein klares Zeichen und warben für den Erhalt des Standortes. Bis zur 55. Minuten setzen sich die Hanseaten, angeführt durch einen überragenden Brad McGowan (zwei Tore, zwei Beihilfen), mit 6:2 ab, ehe die Stechmücken durch zwei späte Treffer von Thomas Richter Ergebniskorrektur betreiben konnten.

Mit einem Auswärtssieg im Gepäck machten sich die Hannover Indians auf die Rückreise von der Ostsee. Bei den Rostock Piranhas genügten den Großstadtindianern zwei Tore von Brent Norris (21.) und Stefan Goller (36.) im Mittelabschnitt zum Erfolg, da die Gastgeber lediglich einen Treffer durch Tomas Kurka (49.) erzielten. Nach bereits zehn Spielsekunden durften sich die Anhänger der Hannover Scorpions erstmals freuen, Dennis Arnold schloss den ersten Angriff gegen die Saale Bulls Halle erfolgreich ab. Die Aufholjagd der Gäste durch einen Doppelschlag im Schlussdrittel nach 0:3-Rückstand war letzten Endes nicht von Erfolg gekrönt, Patrick Schmid machte in der Schlusssekunde mit dem 4:2 ins verwaiste hallesche Gehäuse den Deckel drauf.

Spiel-Stenogramme (6 Einträge)

 

Nach dem ersten Drittel und einer 3:0-Führung der Tilburg Trappers war die Partie gegen die Füchse aus Duisburg früh entschieden, da die Gäste auch in den folgenden Spielabschnitten torlos blieben. Danny Stempher sorgte vor 2.426 Zuschauern in der 44. Minute mit seinem zweiten Treffer des Abends für den 4:0-Endstand. Ebenfalls vier Tore vor eigenem Publikum gelangen den Harzer Falken im Kellerduell gegen die Preussen vom ECC Berlin. Dabei führte das Schlusslicht aus der Hauptstadt bis zur 54. Minute mit 3:2, ehe Louis Trattner (54.) und Gregor Kubail (56.) die Partie noch zu Gunsten der Hausherren drehen konnten.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 13 Stunden
  • Wie Trainer Frank Gentges von den ESC Wohnbau Moskitos Essen nach dem Playoff-Aus am Dienstag bei den Starbulls Rosenheim bestätigte, verlässt Torhüter Patrik Cerveny den Nord-Oberligisten und wird sich zur neuen Saison einem DEL-Club anschließen.
  • gestern
  • Die Krefeld Pinguine haben mit Tom-Eric Bappert ihren ersten Neuzugang für die Spielzeit 2019/20 verkündet. Der 20-jährige Verteidiger wechselt von den Iserlohn Roosters zu den Seidenstädtern und erhält dort einen Vertrag über mehrere Jahre. 2018/19 blieb Bappert in 20 DEL-Spielen ohne Punkt.
  • gestern
  • Die Sonthofen Bulls aus der Oberliga Süd haben den 19-jährigen Angreifer Robert Hechtl verpflichtet. Er kam 2018/19 in 15 Spielen für Ligakonkurrent Höchstadt zum Einsatz und verbuchte dort vier Tore und zwei Vorlagen. Für die U20 des ERC Ingolstadt kam er in 32 Partien auf 47 Tore und 33 Vorlagen.
  • vor 3 Tagen
  • Hannes Albrecht hat seinen Vertrag bei den EXA IceFighters Leipzig nochmals um ein Jahr verlängert. Der 29-jährige Angreifer hatte erst im Februar sein Comeback gegeben, nachdem er seine aktive Karriere ursprünglich vergangenen Sommer für beendet erklärt hatte.
  • vor 3 Tagen
  • Der DEL-Disziplinarausschuss hat Münchens Yannic Seidenberg für ein Spiel gesperrt. Der Verteidiger fehlt damit am Sonntag in Spiel 3 gegen Berlin. Weiterhin erhielt John Mitchell eine Geldstrafe. Ein weiteres Verfahren gegen Andreas Eder wurde eingestellt.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige