Anzeige
Anzeige
Freitag, 4. Januar 2019

Der 33. Spieltag der Oberliga Nord Herne siegt zweistellig in Berlin, Hannover Indians unterliegen in Duisburg, Torfestival in Essen und Halle mit starker Schlussphase

<p>Nathan Burns (r.) mit seinem Treffer zum 1:0. <br/>Foto: Röhrig.</p>

Nathan Burns (r.) mit seinem Treffer zum 1:0.
Foto: Röhrig.

Der 33. Spieltag in der Oberliga Nord hatte wieder einige spannende Partien auf dem Plan und diese hatten es in sich! Die meisten Tore fielen im Duell zwischen Berlin und Herne. So legte der Herne EV bei seinem ersten Spiel im neuen Jahr direkt einen Blitzstart hin und sicherte sich am Ende einen deutlichen 12:1-Auswärtssieg. 38 Sekunden waren in der Hauptstadt gespielt, da musste Berlins Goalie Erik Reukauf das erste Mal hinter sich greifen, nur 20 Sekunden später direkt ein zweites Mal. Patrick Asselin (7.) erhöhte noch im ersten Spielabschnitt auf 3:0. Im Mitteldrittel folgte nach vier weiteren Toren der Gäste ein Torwartwechsel. Doch auch Morten Braun hatte gegen die starke Herner Offensive keine Chance und kassierte ein Tor nach dem anderen. Am Ende sichert sich Herne die drei Punkte und freute sich über zwölf Tore durch neun Torschützen. Herne macht durch den Sieg einen Tabellenplatz gut und geht rauf auf Platz sieben.

Mit 4:1 holten sich auch die Füchse Duisburg den ersten Sieg im neuen Jahr. Zwar geriet das Team von Coach Reemt Pyka zunächst noch in Rückstand gegen die Hannover Indians, doch die anschließende Aufholjagd der Gastgeber durch einen Hattrick von Pavel Pisarik drehte die Partie komplett. Durch die Niederlage müssen die Indians runter auf den vierten Tabellenplatz. Auch der Ligaprimus aus Tilburg blieb im neuen Jahr seiner Erfolgsspur und guten Form weiterhin treu und setzte sich mit 6:1 gegen Rostock durch. Die Niederländer gerieten zunächst gegen die Piranhas in Rückstand. Doch nur knapp zwei Minuten später gelang der Ausgleich durch Jordy Verkiel (7.). Zwei weitere Tore der Gastgeber und ein Doppelpack von Mitch Bruijsten entschieden die Partie dann endgültig. Rostock muss ohne Punkte die Heimreise antreten und fällt durch die Niederlage runter auf den achten Platz.

Die Spiele in der Statistik (6 Einträge)

 


Eine spannende Partie lieferten sich auch die Hannover Scorpions und die EXA Icefighters Leipzig, die die Niedersachsen mit 4:2 für sich entscheiden konnten. Hannover konnte bereits früh den Führungstreffer verbuchen, ehe Leipzigs Dimitri Komnik der Anschlusstreffer gelang. Die Scorpions behielten die Nerven und holten sich die Führung zurück. Im Schlussdrittel machte Sachar Blank dann den Sack endgültig zu.

Ähnlich spannend ging es auch zwischen Halle und Erfurt zu. Die Saale Bulls mit dem besseren Start konnten nach den ersten Minuten auf eine 2:0-Führung blicken. Lange sah es auch nach einem deutlichen Sieg aus. Doch mit Ende des ersten Drittels gaben die Erfurter Gas und schafften in der 38. Minute den Ausgleich. Durch eine starke Schlussphase behauptete sich am Ende Halle mit 6:3.

Mit 10:2 gewannen die Moskitos Essen gegen das Kellerkind aus Braunlage. Bereits nach dem ersten Spielabschnitt kassierten die Gäste fünf Treffer. Die 1.446 Zuschauer in Essen durften sich am Ende über den dritten Tabellenplatz freuen.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • gerade eben
  • Nach der Freistellung von Markus Berwanger als Cheftrainer der Tölzer Löwen wird auch am kommenden Wochenende der bisherige Assistent Florian "Flocko" Funk den DEL2-Club interimsweise als Chef an der Bande betreuen.
  • vor 58 Minuten
  • Verteidiger Tyler Brower, Deutsch-Amerikaner aus Edina, verstärkt die Defensive des ECC Preussen Berlin (Oberliga Nord). Seine letzte bekannte Vereinsspielstation waren die Thunder Bay North Stars (kanadische SIJHL) in der Saison 2013/14.
  • vor einer Stunde
  • Die Bayreuth Tigers haben nach Brett Jaeger auch mit Stüremer Kevin Kunz verlänget. Der 20-Jährige erzielte in seinen ersten 37 DEL2-Spielen fünf Tore und lieferte vier Vorlagen.
  • vor einer Stunde
  • Georgijs Pujacs, Verteidiger der Dresdner Eislöwen (DEL2), hat eine Einladung zum Trainingscamp der lettischen Nationalmannschaft erhalten. Demnach steht der 37-Jährige den Sachsen vom 4. bis zum 10. Februar nicht zur Verfügung.
  • vor 3 Stunden
  • Tim Dreschmann, im November aus Bad Kissingen (Bayernliga) zu den Harzer Falken (Oberliga Nord) gewechselt, hat jetzt die Spielberechtigung für den Club aus Braunlage erhalten und wird am Wochenende erstmals für die Falken stürmen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige