Anzeige
Anzeige
Sonntag, 10. März 2019

Meisterrunde Oberliga Süd und Verzahnungsrunde Landshut sichert sich mit Derbysieg Rang zwei, Memmingen bleibt Fünfter, Füssen steigt in die Oberliga auf

<p>Zu Fall gebracht hat der EV Landshut die Spieler der Starbulls Rosenheim beim 6:0-Heimsieg am Sonntag.</p><p>Foto: Gerleigner</p>

Zu Fall gebracht hat der EV Landshut die Spieler der Starbulls Rosenheim beim 6:0-Heimsieg am Sonntag.

Foto: Gerleigner

Zwei Entscheidungen standen vor dem letzten Spieltag der Meisterrunde der Oberliga Süd noch aus. Der EV Landshut sicherte sich mit einem 6:0-Heimsieg gegen die Starbulls Rosenheim Rang zwei. Außerdem entschieden die ECDC Memmingen Indians das Rennen um Rang fünf für sich. Hochspannung war auch noch am finalen Spieltag der Verzahnungsrunde von Oberliga Süd und Bayernliga angesagt. Hier sicherte sich der EV Füssen im direkten Duell gegen den TEV Miesbach mit einem 7:4-Erfolg den Aufstieg in die Oberliga.

Vor der stattlichen Kulisse von 4.233 Zuschauern entschied der EV Landshut das Derby gegen ersatzgeschwächte Starbulls aus Rosenheim mit 6:0 für sich. Die Gastgeber ließen dabei über die gesamte Spielzeit keinerlei Zweifel aufkommen, dass sie den zweiten Platz nicht mehr aus der Hand geben wollen. Letztendlich konnte Torhüter Patrick Berger seinen zweiten Shutout des Wochenendes feiern und der EVL blickt am Dienstagabend gespannt zu den Pre-Playoffs in der Oberliga Nord. Erst dann steht der Achtelfinal-Gegner fest. Durch den zwölften Landshuter Sieg in Folge wurde der 6:4-Heimsieg der Eisbären Regensburg gegen arg dezimierte ERC Bulls Sonthofen wertlos. Die Oberpfälzer bleiben Dritter und treffen im Achtelfinale auf Herne.

Der 50. Spieltag der Oberliga Süd (5 Einträge)

 

Angeführt von einem überragenden Tadas Kumeliauskas kamen die ECDC Memmingen Indians bei den Höchstadt Alligators zu einem 5:3-Sieg. Der Litauer traf dabei dreifach und bereitete noch ein weiteres Tor vor. Mit dem Sieg verteidigten die Indians Rang fünf und treffen ab Freitag auf die Saale Bulls Halle. Durch den Memminger Sieg blieb der 5:2-Heimsieg der Selber Wölfe gegen den als Meister feststehenden EC Peiting bedeutungslos. Auf die Wölfe warten als Achtelfinal-Gegner die Hannover Indians.Mit reichlich Verzögerung begann hingegen das Spiel der EV Lindau Islanders bei den Blue Devils Weiden. Da die Lindauer aufgrund des Sturms erst verspätet in Weiden ankamen, begann die Partie erst um kurz vor 20:00 Uhr. Am Ende ließen sich die Gäste aber durch die Turbulenzen bei der Anfahrt nicht beirren und nahmen einem 4:2-Sieg zurück mit an den Bodensee.

Auch in der Verzahnungsrunde von Oberliga Süd und Bayernliga fand am Sonntag der letzte Spieltag statt. Der EV Füssen feierte dabei im direkten Duell beim TEV Miesbach einen 7:4-Sieg und kehrt damit nach dem finanziellen Rückzug 2014 und dem Neuanfang in der Bezirksliga erstmals wieder in die Oberliga zurück. Rang drei sicherte sich der HC Landsberg mit einem 4:3-Erfolg gegen den TSV Peißenberg. Den noch freien Playoff-Platz sicherte sich der EHC Klostersee mit einem 7:4-Sieg beim TSV Erding. Außerdem gewann noch der SC Riessersee, der bereits als Tabellenerster feststand, mit 8:3 gegen den EHC Waldkraiburg und der EHC Königsbrunn mit 5:3 gegen den EC Bad Kissingen. Während für die restlichen sechs Teams nun Sommerpause ist, spielen Füssen, Landsberg, Miesbach und Klostersee noch in den Playoffs den bayerischen Meister aus.

Sebastian Saradeth


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor einer Stunde
  • Oberliga-Aufsteiger EV Füssen hat die ersten Neuzugänge bestätigt. Dejan Vogl (28) kommt vom HC Landsberg, wo er vergangene Saison in 50 Partien auf 18 Tore und 32 Vorlagen kam. Martin Guth (27) wechselt von Sonthofen an den Kobelhang und verbuchte 2018/19 in 50 Spielen 14 Treffer und 16 Assists.
  • vor einer Stunde
  • Dominik Müller spielt weiter für Süd-Oberligist Selb. Der deutsch-tschechische Verteidiger wird damit in seine dritte Saison für die Wölfe gehen. 2018/19 kam der 26-Jährige in 40 Spielen auf vier Tore und 17 Vorlagen.
  • vor 3 Stunden
  • Oberligist Leipzig hat den Vertrag mit Antti Paavilainen verlängert. Der 25-jährige Finne geht damit in seine dritte Saison bei den IceFighters. In der vergangenen Spielzeit war der Stürmer mit 61 Punkten der erfolgreichste Scorer von Leipzig.
  • vor 4 Stunden
  • Auch in der DEL haben alle 14 Clubs ihre Unterlagen für die Lizenzprüfung abgegeben. Zudem nimmt DEL2-Club Frankfurt als potenzieller Nachrücker am Verfahren teil, das bis Ende Juni abgeschlossen sein soll. Im Anschluss werde der neue Spielplan veröffentlicht, teilte die Liga am Samstag mit.
  • vor 5 Stunden
  • Alle sportlich qualifizierten Clubs der DEL2 inklusive Aufsteiger Landshut haben ihre Unterlagen für das Lizenzierungsverfahren eingereicht. Das gab die Liga am Samstag bekannt. Das Lizenzprüfungsverfahren soll bis Anfang Juli abgeschlossen sein.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige