Anzeige
Anzeige
Dienstag, 12. März 2019

Pre-Playoffs in der Oberliga Nord Sam Verelst schießt Duisburg in der 75. Minute in die Playoffs – Rostock nach zweiten Heimsieg gegen Erfurt ebenfalls weiter

<p>Einen harten Kampf um den Einzug in die Playoffs lieferten sich die EXA IceFighters Leipzig und die Duisburger Füchse. Am Ende verpasste der EVD um Doppeltorschütze Sam Verelst (Nummer 36) den Sachsen den K.-o.-Schlag.</p><p>Foto: Meyer<br/></p>

Einen harten Kampf um den Einzug in die Playoffs lieferten sich die EXA IceFighters Leipzig und die Duisburger Füchse. Am Ende verpasste der EVD um Doppeltorschütze Sam Verelst (Nummer 36) den Sachsen den K.-o.-Schlag.

Foto: Meyer

Siegen oder fliegen. Unter diesem Motto standen die Pre-Playoff-Partien in der Oberliga Nord. Zum dritten und entscheidenden Spiel um den Einzug in die am Freitag beginnenden Playoffs mit den Vertretern aus der Oberliga Süd empfingen die EXA IceFighters Leipzig die Duisburger Füchse, während sich die Rostocker Piranhas den TecArt Black Dragons aus Erfurt gegenübersahen. In den zuvor ausgetragenen Duellen konnte sich jeweils das Heimteam durchsetzen, sodass es in den Best-of-three-Serien 1:1 stand.

Im Kohlrabizirkus legten die Gastgeber wie schon beim ersten Duell einen Blitzstart hin. Vor 1.501 Besuchern sorgte Dimitri Komnik für die 1:0-Führung der Hausherren, die jedoch nur etwas mehr als zwei Minuten Bestand hatte, ehe Duisburgs Top-Scorer Pavel Pisarik für den Ausgleich sorgte. Einem weiteren Leipziger Treffer im Auftaktdrittel durch Damian Schneider folgte im mittleren Abschnitt die 3:1-Führung der IceFighters durch Daniel Volynec. Im Schlussdrittel bereite Sam Verelst erst den 2:3-Anschlusstreffer der Füchse durch Diego Hofland vor (54.), bevor er persönlich 40 Sekunden vor der Sirene und dem vermeintlichen Saison-Aus doch noch den 3:3-Ausgleich für den EVD erzielen konnte. Somit sollte die Entscheidung über Sommerpause oder Playoffs in der Overtime fallen. Und auch hier war es Verelst, der in der 15. Minute der Verlängerung einnetzen konnte und somit seine Farben in die Playoffs schoss. Dort werden die Duisburger Füchse ab Freitag dem Meister der Oberliga Süd, dem EC Peiting, gegenüberstehen.

Spiel-Stenogramme (2 Einträge)

 

Nicht minder spannend verlief die Partie der gastgebenden Piranhas aus Rostock gegen die TecArt Black Dragons aus Erfurt. Die thüringischen Gäste konnten zwar durch Michal Vazan vor 800 Zuschauern in der Rostocker Schillingallee in Führung gehen, doch Constantin Koopmann sorgte in der 13. Spielminute für den Ausgleich, gleichbedeutend mit dem ersten Pausenstand. Nach einem torlosen zweiten Abschnitt kamen die Ostseestädter zum Schlussdrittel mit mehr Schwung aus der Kabine, Michal Bezouska schoss die Piranhas in der 44. Minute in Front. Eine Führung, die die Hansestädter bis zum Abpiff nicht mehr hergaben und sich so am Ende mit 2:1 sowohl im Spiel als auch in der Serie durchsetzen konnten. Somit treffen die Piranhas ab Freitag auf den EV Landshut, während für die Drachen die Saison vorbei ist.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 7 Stunden
  • Die Krefeld Pinguine haben mit Tom-Eric Bappert ihren ersten Neuzugang für die Spielzeit 2019/20 verkündet. Der 20-jährige Verteidiger wechselt von den Iserlohn Roosters zu den Seidenstädtern und erhält dort einen Vertrag über mehrere Jahre. 2018/19 blieb Bappert in 20 DEL-Spielen ohne Punkt.
  • vor 9 Stunden
  • Die Sonthofen Bulls aus der Oberliga Süd haben den 19-jährigen Angreifer Robert Hechtl verpflichtet. Er kam 2018/19 in 15 Spielen für Ligakonkurrent Höchstadt zum Einsatz und verbuchte dort vier Tore und zwei Vorlagen. Für die U20 des ERC Ingolstadt kam er in 32 Partien auf 47 Tore und 33 Vorlagen.
  • vor 2 Tagen
  • Hannes Albrecht hat seinen Vertrag bei den EXA IceFighters Leipzig nochmals um ein Jahr verlängert. Der 29-jährige Angreifer hatte erst im Februar sein Comeback gegeben, nachdem er seine aktive Karriere ursprünglich vergangenen Sommer für beendet erklärt hatte.
  • vor 2 Tagen
  • Der DEL-Disziplinarausschuss hat Münchens Yannic Seidenberg für ein Spiel gesperrt. Der Verteidiger fehlt damit am Sonntag in Spiel 3 gegen Berlin. Weiterhin erhielt John Mitchell eine Geldstrafe. Ein weiteres Verfahren gegen Andreas Eder wurde eingestellt.
  • vor 3 Tagen
  • Jens Meilleur (EC Kassel Huskies) beendet seine aktive Karriere mit erst 26 Jahren, um auf der Farm seiner Eltern in Kanada zu arbeiten. Meilleur war zur DEL2-Saison 2014/15 aus der kanadischen Jugend-Liga WHL zu den Huskies gestoßen und gewann einmal die Meisterschaft.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige