Anzeige
Anzeige
Dienstag, 2. April 2019

3. Spieltag im Oberliga-Viertelfinale Herne und Tilburg per Sweep weiter - Matchbälle für Landshut und Rosenheim

<p>Jubel in Landshut: Die Niederbayern erspielen sich gegen Halle den ersten Matchball</p><p>Foto: Fölsner</p>

Jubel in Landshut: Die Niederbayern erspielen sich gegen Halle den ersten Matchball

Foto: Fölsner

Der dritte Spieltag im Viertelfinale der Oberliga-Playoffs sorgte bereits für die ersten Entscheidungen, die auch auf die DEL2 Auswirkung haben. Durch den 3:0-Seriensweep des Herner EV über den EC Peiting steht fest, dass es definitiv einen sportlichen Aufsteiger aus der Oberliga geben wird. Herne hielt sich auch im sechsten Spiel der Playoffs schadlos. Ebenfalls keine Blöße gaben sich die Tilburg Trappers gegen den VER Selb.

Den ersten Matchball konnte sich der EV Landshut gegen die Saale Bulls aus Halle erspielen. Die Mannen von Axel Kammerer ließen über die komplette Spielzeit keine Zweifel aufkommen, dass die Gäste ohne einen Erfolg die Heimreise aus Sachsen-Anhalt antreten müssen. Beim 6:3-Sieg der Niederbayern waren Luis Schinko (2), Miroslav Horava, Tomas Plihal und Marc Schmidpeter erfolgreich. Der EVL kann somit am Freitag in Halle mit einem Sieg ins Halbfinale einziehen.

Der 3. Spieltag im Viertelfinale im Stenogramm (4 Einträge)

 

Apropos Halbfinale: Dort ist als erstes Team, wie bereits erwähnt, der Herner Eissportverein. Das Team von Danny Albrecht bezwang Süd-Meister Peiting auswärts mit 6:4. Der EC Peiting verspielte eine zwischenzeitliche 4:1-Führung, den Siegtreffer erzielte am Ende Marcus Marsall, der bereits aus seiner Bayreuther Zeit erfolgreiche Erfahrung in Sachen Playoffs hat.

Der amtierende Oberliga-Meister aus den Niederlanden, die Tilburg Trappers, ließ auch keine Zweifel aufkommen, dass der Weg ins Halbfinale geht. Hermens (2), Bastings, Stempher, de Hondt und Mitch Bruijsten waren am Ende des Tages die Garanten für einen 6:3-Erfolg.

Hart umkämpft war Spiel 3 zwischen den Hannover Scorpions und den Starbulls Rosenheim. Die Gäste aus Oberbayern erkämpften sich aber den Matchball und konnten dabei sogar zwischenzeitlich auf 3:0 davonziehen. Höller, Fröhlich und Vollmayer trafen für den SBR, ehe Strakhov und Fischer für die Hausherren trafen und nochmal für Spannung sorgten. Witala machte den Auswärtssieg der Mangfallstädter mit seinem Schuss ins leere Tor 47 Sekunden vor der Schlusssirene jedoch perfekt. Somit sind bereits zwei Serien entschieden, zwei weitere finden am Freitag ihre Fortsetzung.

Stefan Liebergesell


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 18 Stunden
  • Die Saale Bulls Halle (Oberliga Nord) haben die Verpflichtung von Moritz Schug bestätigt. Der 22-jährige Allrounder spielte zuletzt für den Ligakonkurrenten Herner EV und kam in der vergangenen Saison zu 54 Einsätzen (neun Tore, zehn Assists).
  • gestern
  • Verteidiger Radek Havel (25) – zuletzt beim EHC Freiburg in der DEL2 unter Vertrag — spielt künftig für Piráti Chomutov in der zweiten tschechischen Liga. In 60 Einsätzen für die Breisgauer kam der Defensivspezialist auf elf Scorer-Punkte.
  • vor 2 Tagen
  • Nach insgesamt 289 Pflichtspielen für Heilbronn wird Richard Gelke in der kommenden Saison nicht mehr im Falkenkader stehen. Der 27-jährige Stürmer einigte sich mit den Verantwortlichen auf eine Vertragsauflösung und hat sich für einen Wechsel zu den Selber Wölfen (Oberliga Süd) entschieden.
  • vor 2 Tagen
  • Lubos Velebny hat seinen Vertrag beim EV Füssen (Oberliga Süd) nochmals um ein Jahr verlängert. Der 37-jährige Routinier kam in der Aufstiegssaison zu 35 Einsätzen. Dabei erzielte er 14 Treffer und lieferte 17 Assists.
  • vor 3 Tagen
  • Tobias Fuchs hat seinen Vertrag bei den EV Lindau Islanders (Oberliga Süd) um ein Jahr verlängert. In der Spielzeit 2018/19 kam der 33-jährige Verteidiger zu 54 Einsätzen (ein Tor, 15 Assists). Künftig nicht mehr für Lindau auf dem Eis stehen werden dagegen Martin Wenter und Christian Schmidt.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige