Anzeige
Anzeige
Samstag, 6. Juli 2019

Junger Scorer weiter im Team Oberliga-Aufsteiger EV Füssen verlängert Vertrag mit Kanadier Samuel Payeur

<p>Samuel Payeur soll in der Oberliga Süd den nächsten Schritt in seiner Entwicklung gehen - und das weiter im Trikot des EV Füssen.<br/>Foto: Lang<br/></p>

Samuel Payeur soll in der Oberliga Süd den nächsten Schritt in seiner Entwicklung gehen - und das weiter im Trikot des EV Füssen.
Foto: Lang

Samuel Payeur wird auch in der Oberliga für den EV Füssen auflaufen. Der heute 21-Jährige wechselte im vergangenen Sommer vom Team des André-Laurendeau College aus der QCHL, einer regionalen Liga im Großraum Québec, an den Kobelhang. Es war seine erste Station im Seniorenbereich, zum ersten Mal war er außerhalb Kanadas im Eishockey aktiv. Der Kanadier avancierte beim Oberliga-Aufsteiger dennoch sofort zum Leistungsträger.

Der Youngster, der mit seiner Verlängerung die erste von zwei Kontingentstellen beim EVF besetzt, erzielte in der Aufstiegssaison 37 Tore und war damit Füssens treffsicherster Spieler. Mit weiteren 36 Vorlagen kam er auf insgesamt 73 Zähler in allen 50 bis zur Meisterschaft absolvierten Partien, dies war die zweitbeste Ausbeute im Team. Der Stürmer erzielte in der Bayernliga zudem die meisten Powerplaytore und die meisten Siegtreffer für den EVF, hatte mit 13 Spielen in Folge die längste Scoringstreak in der Mannschaft. Für einen jungen Europa-Neuling sicherlich nicht die schlechteste Empfehlung. Von seinem großen Einsatzwillen zeugen aber auch die 100 gesammelten Strafminuten, die er allesamt durch kleine Strafen erhielt.

"Das ist seinem jugendlichen Temperament geschuldet", schmunzelt EVF-Coach Andi Becherer. "Sam wird hier aber sicherlich auch eine Entwicklung machen, überhaupt sehen wir bei ihm sehr viel Potenzial. Er ist schnell, athletisch, offensiv wie defensiv stark, fährt die Checks zu Ende." Ein Zweifel an der Weiterverpflichtung bestand laut dem Aufstiegstrainer sowieso nicht. "Wir sind bei der Besetzung der Kontingentstelle letztes Jahr einen anderen Weg gegangen, wollten keinen fertigen Spieler, weil wir bereits sehr viel Routine im Team hatten. Es heißt oft, dass die Ausländer die Schlüsselpositionen einnehmen müssen, mir ist aber wichtiger, dass wir eine homogene und funktionierende Mannschaft haben. Da passt Sam sowohl menschlich als auch spielerisch super zu uns, daher war er auch nach dem Aufstieg die erste Wahl."


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 12 Stunden
  • Nach insgesamt 289 Pflichtspielen für Heilbronn wird Richard Gelke in der kommenden Saison nicht mehr im Falkenkader stehen. Der 27-jährige Stürmer einigte sich mit den Verantwortlichen auf eine Vertragsauflösung und hat sich für einen Wechsel in die Oberliga (Ziel noch unbekannt) entschieden.
  • vor 17 Stunden
  • Tobias Fuchs hat seinen Vertrag bei den EV Lindau Islanders (Oberliga Süd) um ein Jahr verlängert. In der Spielzeit 2018/19 kam der 33-jährige Verteidiger zu 54 Einsätzen (ein Tor, 15 Assists). Künftig nicht mehr für Lindau auf dem Eis stehen werden dagegen Martin Wender und Christian Schmidt.
  • gestern
  • Petteri Kilpivaara und Niels Böttger bleiben als Assistenten von Cheftrainer Brad Gratton den Dresdner Eislöwen (DEL2) treu.
  • gestern
  • Die EXA IceFighters Leipzig (Oberliga Nord) haben den Vertrag mit Dimitri Komnik verlängert. Der 21-Jährige stürmt seit 2016 für die IceFighters und kam in der Saison 2018/19 zu 50 Einsätzen (sechs Tore, 14 Assists).
  • vor 2 Tagen
  • Nick Vieregge komplettiert das Torhütertrio der Dresdner Eislöwen (DEL2). Der 16-Jährige, der zuletzt im Nachwuchs des ES Weißwasser aktiv war, wird aber vorrangig in der Dresdner U20-Mannschaft zum Einsatz kommen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige