Anzeige
Anzeige
Freitag, 4. Oktober 2019

4. Spieltag der Oberliga Süd Deggendorf unangefochten auf Platz eins, Füssener Höhenflug gestoppt, Selb siegt in Rosenheim, Lindau neues Schlusslicht

Der VER Selb siegt in einer irren Schlussphase bei den Starbulls Rosenheim.

Foto: Mario Wiedel

Der Deggendorfer SC bleibt als einziges Team auch nach dem vierten Spieltag in der Oberliga Süd ungeschlagen. Während die Niederbayern in Sonthofen mit 8:4 die Oberhand behielten, verlor der EV Füssen beim Höchstadter EC, bleibt jedoch weiter auf Tabellenrang zwei. Riessersee, Peiting und Regensburg gingen ebenso als Sieger vom Eis. Rosenheim dagegen patzte. Gegen Selb konnten die Starbulls zwar einen Rückstand wettmachen, in einer irren Schlussphase waren es allerdings die Wölfe, die das Blatt zu ihren Gunsten wendeten.

"Was ist hier denn los", das dürften sich die 2.060 Zuschauer beim Match der Starbulls Rosenheim gegen die Selber Wölfe gefragt haben. Sie erlebten ein wahres Wechselbad der Gefühle. In den beiden ersten Spieldritteln dominierten die Hausherren zwar das Spielgeschehen, immer wieder hatte es die Sicinski-Truppe jedoch mit einer starken VER-Defensive und einem überragenden Gästegoalie Niklas Deske zu tun. Die Franken in den Angriffsbemühungen deutlich effizienter und mit einer zwischenzeitlichen 4:2-Führung nach den beiden ersten Spieldritteln. Mit höchster Konzentration gelang Rosenheim bis nach 52 gespielten Minuten der Ausgleich. 130 Sekunden vor Spielende gar die Führung in Überzahl. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse. Nur zwölf Sekunden später gelang Selb das 5:5. Nach weiteren 34 Sekunden netzten die Wölfe erneut ein. Der Jubel kannte schließlich beim Empty-Net-Treffer zum 7:5 aus Sicht der Porzellanstädter keine Grenzen mehr.

4. Spieltag der Oberliga Süd (6 Einträge)

 

Der erste Saisonsieg auf der einen, die erste Niederlage auf der anderen Seite. Lange Zeit sah es für den EV Füssen so aus, als könnte auch im vierten Spiel in Folge Zählbares herausspringen. Bereits nach nur drei gespielten Minuten zogen die Allgäuer in Front. Ausgeglichen gestaltete sich das Match, ehe Höchstadt unmittelbar nach der zweiten Pause das 1:1 markieren konnte. Weitere zehn packende Minuten später gingen die Franken in Führung. In einer spannenden Schlussphase gelang es, den knappen Vorsprung über die Zeit zu retten.

Der Memminger 1:0-Führung nach 14 Minuten hatte der EV Regensburg etwas dagegenzusetzen. Im ersten Abschnitt folgte zunächst der Ausgleich. Mit drei Treffern im zweiten Spieldrittel, darunter ein Doppelschlag binnen 39 Sekunden, zogen die Oberpfälzer davon. Zwar verkürzten die Indians in der 42. Minute, die Eisbären blieben davon jedoch völlig unbeeindruckt, sicherten sich mit einem 6:3-Sieg alle drei Punkte.

Kyle Osterberg heißt der Spieler, der im Schlussabschnitt mit zwei Treffern die Weichen auf Sieg für seine Farben stellte. Bis dahin machte es der ERC Sonthofen dem Spitzenreiter sehr schwer. Die jeweilige Führung der Niederbayern glichen die Allgäuer immer wieder aus, so unter anderem kurz vor der zweiten Pausensirene das zwischenzeitliche 2:3 nur sieben Sekunden später. Am Ende wurde der Gegner jedoch seiner Favoritenrolle gerecht.

Von einem 0:3 Rückstand ließen sich die Blue Devils Weiden gegen den EC Peiting nicht abschrecken. Die Oberpfälzer kämpften sich mit zwei Treffern wieder heran. Auch nach dem zwischenzeitlichen 2:4 machten die Hausherren tapfer weiter. Der Anschlusstreffer in der 60. Minuten kam allerdings zu spät. Peiting verteidigte mit Mann und Maus die drei Zähler.

Klare Angelegenheit war für den SC Riessersee die Partie gegen die EV Lindau Islanders. Mit 8:0 konnte die Heimmannschaft das Eis als Sieger verlassen. Der kanadische Neuzugang Calder Brooks trug sich bei seiner Premiere zugleich in die Torschützenliste ein.

Michael Sporer


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 12 Stunden
  • Die Hannover Scorpions aus der Oberliga Nord haben als Ersatz für den am Schultereckgelenk verletzten Julien Pelletier dessen kanadischen Landsmann Kevin Miller verpflichtet. Der 25-jährige Angreifer war zuletzt für den HK Poprad in der Slowakei aktiv (16 Spiele, zwei Tore, drei Vorlagen).
  • vor 13 Stunden
  • Der ESV Kaufbeuren (DEL2) muss vier bis sechs Wochen auf Angreifer Branden Gracel verzichten. Der kanadische Mittelstürmer hat sich eine Handverletzung zugezogen.
  • vor 16 Stunden
  • Sean Simpson fungiert ab sofort als Coaching-Berater des Interimsduos Christian Dubé/Pavel Rosa beim Schweizer Erstligisten HC Fribourg-Gottéron. In Deutschland ist der 59-jährige Deutsch-Kanadier aus seiner Zeit als Head Coach der Adler Mannheim (von Mai 2016 bis Dezember 2017) bekannt.
  • vor 16 Stunden
  • Der frühere DEL-Torhüter Mathias Lange hat sein Karriereende verkündet und wird Hockey Operations Coordinator beim Rensselaer Polytechnic Institute (NCAA) im US-Bundesstaat New York. Für Düsseldorf und Iserlohn bestritt der gebürtige Klagenfurter 187 DEL-Spiele.
  • vor 17 Stunden
  • Verteidiger Tim Schüle wird den Bietigheim Steelers (DEL2) aufgrund einer Schulterverletzung mindestens bis zur Deutschland-Cup-Pause fehlen. Beim ebenfalls verletzten Torhüter Stephon Williams stehen weitere Untersuchungen an. Bei ihm sind Schwere der Verletzung und Ausfalldauer noch offen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige