Anzeige
Anzeige
Freitag, 4. Oktober 2019

3. Spieltag Oberliga Nord Shutout für Hernes Björn Linda, Leipzig mit Derbyerfolg gegen Halle, Krefeld gelingt in Hamburg erster Saisonsieg

Leipzigs Florian Eichelkraut (links, schwarzen Trikot) bejubelt einen seinen drei Treffer im Derby gegen die Saale Bulls. Am Ende setzten sich die EXA IceFighters mit 6:2 durch.

Foto: Lang

Wie bereits zur Saisoneröffnung am vergangenen Freitag setzten sich auch am dritten Spieltag die Heimmannschaften durch - mit einer Ausnahme: Denn auch dieses Mal waren es die Crocodiles Hamburg, die als einziges Team ausscherten und somit dem Krefelder EV die ersten Zähler ermöglichten. Die Spiele in der Übersicht:

Mit drei Toren war Florian Eichelkraut der Matchwinner beim 6:2-Erfolg der EXA IceFighters Leipzig im mitteldeutschen Derby gegen die Saale Bulls aus Halle. Die Sachsen legten den Grundstein zum Sieg im ersten Drittel mit zwei frühen Treffern (3., 8.) sowie einem Doppelpack binnen 24 Sekunden in der 12. Minute und beendeten somit den Arbeitstag von Bulls-Goalie Sebastian Albrecht. Backup Michel Weidekamp musste anschließend noch zweimal hinter sich greifen, für den Treffer der Bulls im ausverkauften Kohlrabizirkus waren Eric Wunderlich (32.) sowie in der Schlussminute Jannik Striepeke verantwortlich.

Den ersten Saisonsieg konnte der Krefelder EV feiern, mit 5:1 setzten sich die Schwarz-Gelben bei den Crocodiles Hamburg durch. Michael Jamieson brachte seine Farben in der 14. Minute mit 1:0 in Führung, die Tom-Eric Bappert mit zwei Toren zum Auftakt des mittleren Spielabschnittes auf 3:0 ausbauen konnte. Dem Anschlusstreffer (26.) der gastgebenden Crocodiles folgte der vierte Treffer des KEV, der im letzten Drittel durch Jeremiah Luedtke auf 5:1 erhöhen und somit den ersten Punktgewinn der Spielzeit erringen konnte.

Spannend bis zum Abpfiff machten es die Füchse aus Duisburg beim Auswärtsspiel bei den Rostocker Piranhas. Nachdem die Gastgeber in der 34. Minute das 0:3 aus Sicht der Füchse erzielten, begann die Aufholjagd: Robin Slanina (36.), Matt Abercrombie (47.) und Milos Vavrusa in Überzahl (56.) glichen die Partie aus. In der Verlängerung war es dann REC-Angreifer Constantin Koopmann, der 59 Sekunden nach Beginn der Verlängerung den 4:3-Siegtreffer für das Team von der Küste erzielen konnte.

Spiel-Stenogramme (6 Einträge)

 

In Tilburg war es Erfurts Stürmer Reto Schüpping, der mit seinem Tor 23 Sekunden vor der Schlusssirene einen nahezu perfekten Abend für die Gastgeber zunichtemachte. Vor 2.250 Zuschauern führte der Meister gegen die TecArt Black Dragons durch Tore von Mitch Bruijsten (2), Bartek Bison, Diego Hofland und Danny Stempher bis in die letzte Spielminute mit 6:0, ehe Schüpping mit seinem Treffer in Überzahl Tilburgs Goalie Ruud Leeuwesteijn den Shutout vermasselte.

Über ein gegentorloses Spiel konnte sich dagegen Björn Linda und der Herner EV freuen, gegen die Hannover Indians setzen man sich am Gysenberg mit 6:0 durch. Dominik Piskor (2.) und Patrick Asselin (5.) stellten die Weichen früh auf Sieg, für die weiteren Tore waren Michel Ackers (20.) Marcus Marsall (23.), erneut Piskor (30.) sowie Maximilian Herz (56.) verantwortlich. Während der HEV weiterhin verlustpunktfrei ist, warten die Indians weiterhin auf die ersten Zähler der Saison.

Genau wie die Moskitos vom ESC Wohnbau aus Essen, die ihre Partie bei den Hannover Scorpions mit 3:6 verloren. Konnten die Stechmücken die jeweiligen Führungen der Gastgeber im ersten Drittel noch zweimal egalisieren, bauten die Scorpions ihren Vorsprung im Anschluss bis zur 29. Minute auf 5:2 aus. Zuviel für die Moskitos, die nur noch ein weiteres Mal einnetzen konnten. Den Schlusspunkt setzte Patrick Schmid mit dem 6:3-Treffer für die Hausherren in der 52. Minute.

Mario Schoppa


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 12 Stunden
  • Die Hannover Scorpions aus der Oberliga Nord haben als Ersatz für den am Schultereckgelenk verletzten Julien Pelletier dessen kanadischen Landsmann Kevin Miller verpflichtet. Der 25-jährige Angreifer war zuletzt für den HK Poprad in der Slowakei aktiv (16 Spiele, zwei Tore, drei Vorlagen).
  • vor 13 Stunden
  • Der ESV Kaufbeuren (DEL2) muss vier bis sechs Wochen auf Angreifer Branden Gracel verzichten. Der kanadische Mittelstürmer hat sich eine Handverletzung zugezogen.
  • vor 16 Stunden
  • Sean Simpson fungiert ab sofort als Coaching-Berater des Interimsduos Christian Dubé/Pavel Rosa beim Schweizer Erstligisten HC Fribourg-Gottéron. In Deutschland ist der 59-jährige Deutsch-Kanadier aus seiner Zeit als Head Coach der Adler Mannheim (von Mai 2016 bis Dezember 2017) bekannt.
  • vor 16 Stunden
  • Der frühere DEL-Torhüter Mathias Lange hat sein Karriereende verkündet und wird Hockey Operations Coordinator beim Rensselaer Polytechnic Institute (NCAA) im US-Bundesstaat New York. Für Düsseldorf und Iserlohn bestritt der gebürtige Klagenfurter 187 DEL-Spiele.
  • vor 17 Stunden
  • Verteidiger Tim Schüle wird den Bietigheim Steelers (DEL2) aufgrund einer Schulterverletzung mindestens bis zur Deutschland-Cup-Pause fehlen. Beim ebenfalls verletzten Torhüter Stephon Williams stehen weitere Untersuchungen an. Bei ihm sind Schwere der Verletzung und Ausfalldauer noch offen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige