Anzeige
Anzeige
Freitag, 8. Mai 2020

Neue Rechtsform und weniger Gesellschafter Regensburg verlängert mit Trainer Kaltenhauser und bestätigt Torhüter Berger – Finanzlage nicht mehr existenzbedrohend, aber weiter angespannt

Stefan Schnabl und Max Kaltenhauser (rechts). Kaltenhauser bleibt Coach der Eisbären.

Foto: Feldmeier

Max Kaltenhauser bleibt Trainer der Eisbären Regensburg. Das gaben der Oberligist mit einer Reihe weiterer Personalien am Freitag bekannt, unter anderem dem Zugang. von Torhüter Patrick Berger aus Landshut (Eishockey NEWS berichtete).

Zudem sei die Finanzlage nicht mehr existenzbedrohend, aber weiter angespannt, sagte Geschäftsführer Christian Sommerer. Durch die Saisonabsage fehlten kurzfristig 150.000 Euro, die erhöhten Beiträge der Verwaltungsberufsgenossenschaft, gegen die zusammen mit weiteren Clubs der DEL, DEL2 und Oberliga Widerspruch eingelegt wurde, sorgten für weitere 30.000 Euro, die nicht im Budget eingeplant waren.

Die Eisbären haben aber bereits früh die Mittel aus der Soforthilfe des Freistaates Bayern erhalten, ebenso ebenso erhielten sie eine Stundung der Krankenkassen-Sozialversicherungsbeiträge und der Umsatzsteuer. Fünf Gesellschafter haben mit einer sechsstelligen Summe die Liquidität sichergestellt und die Finanzlücke weiter geschlossen. Durch Fanaktionen wurden 56.000 Euro gesammelt. Nun werde ein „noch strengerer Sparkurs und Ausgabestopp als üblich gefahren“.

Außerdem ändert sich die Rechtsform des Clubs: Die EVR Eisbären Regensburg Spielbetriebs GmbH werde nach erfolgter Eintragung ins Handelsregister in eine GmbH & Co. KG umfirmieren. Es handele sich um keine neue Gesellschaft, sondern lediglich einen Wechsel der Rechtsform. Sommerer bleibt Geschäftsführer. Die Zahl der Gesellschafter wurde aber von 13 auf fünf verringert.

Personell tat sich neben der Verlängerung von Kaltenhauser, der den Club in der abgebrochenen Spielzeit aus der Krise zum Meister der Süd-Staffel geführt hatte („Die letzte Saison war sehr anstrengend, hat aber gleichzeitig sehr viel Spaß gemacht. Ich freue mich sehr, weiter mit den Jungs zu arbeiten.“) und der Verpflichtung von Berger, der in der vergangenen Saison bereits Förderlizenzspieler für den Club war, einiges. Matteo Stöhr (12 Tore, 17 Vorlagen in 44 Spielen) kehrt von Nord-Oberligist Krefeld zurück. Er unterschrieb einen Zweijahresvertrag.

Dazu wurden die Verträge mit Torhüter Peter Holmgren (2023), Verteidiger Tomas Gulda (2021) sowie den Stürmern Lukas Heger (2022) und Tomas Schwamberger (2022) verlängert. Den Verteidigern Walther Klaus, Fabian Birner und Alexander Diel wurden keine neuen Angebote unterbreitet, Alexander Dosch wechselt zu einem anderen Club. Mit Stürmer Michail Sokolov seien noch Gespräche offen.

„Mit dieser Mannschaft und Max als Trainer sehe ich sehr positiv in die Zukunft und bin sicher, dass wir in Regensburg sehr viel Freude in der Saison 2020/21 haben werden,“ sagte der Sportliche Leiter Stefan Schnabl, der auch bekannt gab, dass der DEB eine Oberliga Süd mit 14 Clubs plant. Die Eisbären werden am 18. Mai dazu mit dem Dauerkartenverkauf starten.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 11 Stunden
  • Der 22-jährige Defender Arne Uplegger hat seinen Vertrag bei den Dresdner Eislöwen verlängert. In der letzten Spielzeit absolvierte Uplegger 51 Partien für die Blau-Weißen. Dabei erzielte der Abwehrspieler zwei Tore und steuerte sieben Vorlagen bei.
  • vor 15 Stunden
  • Der EV Landshut (DEL2) hat Nicolas Sauer verpflichtet und mit einem Einjahresvertrag ausgestattet. Der 21-jährige Angreifer kommt von den Eisbären Regensburg, für die er in der Saison 2019/20 in 48 Oberligaspielen neun Treffer erzielte und 13 Assists sammelte.
  • gestern
  • Mikhail Nemirovsky (45) bleibt Trainer beim Höchstadter EC. Der Deutsch-Ukrainer kam nach dem Aus für Bayernligist Bad Kissingen Ende November 2019 als Spieler zu den Alligators und übernahm im Februar als Coach für Martin Sekera.
  • gestern
  • Tom Kübler hat seinen Vertrag bei den Crocodiles Hamburg um zwei Jahre verlängert. Der 20-jährige Verteidiger steht seit 2018 für den Nord-Oberligisten auf dem Eis und bestritt bis dato 76 Oberligaspiele (zwei Tore, zehn Assists).
  • gestern
  • Die Skaterhockey-Europameisterschaft der Herren, welche eigentlich vom 06. bis zum 08. November in Duisburg stattfinden sollte, ist aufgrund der Coronavirus-Pandemie in das Jahr 2021 verschoben worden.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige