Anzeige
Anzeige
Sonntag, 18. Oktober 2020

Testspiele am Sonntag Niederberger hält Eisbären-Sieg über München fest, Weißwasser feiert Derbyerfolg gegen Dresden, klare Siege für Bietigheim, Ravensburg und Bad Tölz

Die Lausitzer Füchse durften nach dem 4:1-Sieg über Dresden vor den knapp 1.000 Fans in Weißwasser eine Ehrenrunde drehen.
Foto: Heide

Beim einzigen DEL-Duell am Sonntag behielten die Eisbären Berlin mit 1:0 die Überhand über den EHC Red Bull München. Verteidigertalent Eric Mik erzielte den Siegtreffer für die Hausherren vor 214 Zuschauern im Wellblechpalast bereits in der 24. Spielminute. Nationaltorhüter Mathias Niederberger ließ sich bis zur Schlusssirene nicht überwinden.
Im Nord-Ost-Pokal setzte es für die Dresdner Eislöwen die zweite Niederlage des Wochenendes. Nach dem 2:3 zu Hause gegen Rostock musste sich die Auswahl von Trainer Rico Rossi am Sonntag in Weißwasser vor 966 Zuschauern mit 1:4 geschlagen geben. Tobias Ancicka im Tor der Füchse war der Fels in der Brandung für die Hausherren, bei denen Thomas Reichel, Fabian Dietz, Tim Detig und Kale Kerbashian als Torschützen erfolgreich waren.

Bei den beiden Rückspiel-Duellen des Get Ready Cups setzten sich am Sonntag Bietigheim und Ravensburg durch. Während die Steelers damit beide Duelle gegen Kaufbeuren für sich entschieden, revanchierten sich die Towerstars für die 3:4-Niederlage am Freitag in Heilbronn mit einem deutlichen 5:1-Sieg im ersten Heimtest. Ein Doppelpack von Rückkehrer Robbie Czarnik stellte früh die Weichen auf Towerstars-Erfolg, den zwei Überzahltreffer von James Bettauer und Sören Sturm bereits zum Start ins zweite Drittel besiegelten. Beim 4:1-Sieg der Steelers vor leeren Rängen in Kaufbeuren die Messe beim Stand von 0:4 aus Sicht der Allgäuer auch schon nach 37 Spielminuten gelesen. Norman Hauner, Riley Sheen, Yannick Wenzel und Benjamin Zientek hatten die Treffer für die Gäste erzielt.

Nach der 2:9-Klatsche am Freitag zu Hause gegen Landshut unterlag der Deggendorfer SC auch am Sonntag bei den Tölzer Löwen mit 3:6. Nach zwei guten Dritteln mussten die Niederbayern diesmal erst im Schlussabschnitt dem Tempo der klassenhöheren Tölzer Tribut zollen. Mit zwei Treffern und drei Vorlagen war Löwen-Stürmer Max French der überragende Akteur auf dem Eis für das Team von Trainer Kevin Gaudet, bei dem Neuzugang Reid Gardiner noch nicht zum Einsatz kam.

Auch Oberliga-interne Duelle gab es am Sonntagabend: Der HC Landsberg verlor gegen den EV Füssen trotz einer 2:0-Führung mit 3:5. Der langjährige Peitinger Angreifer Florian Stauder markierte den Gamewinner und setzte auch den Schlusspunkt. Bei Landsberg gab Neuzugang Hayden Trupp zwei Vorlagen. Stauders Ex-Club behielt in einem weiteren Drittliga-internen Testspiel gegen die Starbulls Rosenheim die Oberhand. Nach der Gäste-Führung durch Kevin Slezak drehte Peiting die Partie in den Special Teams. Nardo Nagtzaam (Shorthander) und Andreas Feuerecker (Powerplay) waren erfolgreich. In der Folge zog das Team von Sebastian Buchwieser – durch Daniel Reichert (20.) und Lukas Gohlke (42.) – auf 4:1 davon, Curtis Leinweber konnte zehn Minuten vor Schluss nur noch verkürzen. Gohlke sorgte sogar noch für den fünften ECP-Treffer.

Einen Kantersieg sahen die 527 Zuschauer in Selb. Die Wölfe demontierten Nord-Neuling Herford, gewannen schließlich mit 8:1. Jan Hammerbauer (vier Zähler), Steven Deeg, Lanny Gare und Nick Miglio (alle drei) waren die erfolgreichsten Punktesammler. Den Ehrentreffer der Ice Dragons erzielte der Kanadier Christophe Lalonde in Unterzahl. Dafür verkaufte sich Regionalligist Adendorf diesmal gut, unterlag den Crocodiles Hamburg „nur“ mit 1:5. Top-Stürmer Dominik Lascheit führte die Hanseaten mit einem Doppelpack zum Erfolg in fremder Halle.

Kevin Trapp und Kevin Thau (jeweils ein Tor, zwei Assists) manövrierten die Hammer Eisbären zu einem 5:4-Erfolg bei der Krefelder U23. Der 20-jährige Deutsch-Pole Adam Kiedewicz war an drei der vier Pinguins-Tore beteiligt.

Sebastian Groß/Tim Heß


Kurznachrichtenticker

  • gerade eben
  • Exakt eine Woche vor dem Saisonauftakt in der DEL2 bestreiten die Löwen Frankfurt am Freitag, den 30. Oktober ein kurzfristig angesetztes Test-Heimspiel gegen den dreimaligen deutschen Meister EHC Red Bull München. Spielbeginn in der Eissporthalle Frankfurt ist um 19.30 Uhr, SpradeTV überträgt live.
  • vor 37 Minuten
  • Die Center Tyler Madden (20) und Alex Turcotte (19), zwei der insgesamt fünf Leihgaben von den Los Angeles Kings an die Eisbären Berlin, sind zurück in die USA gereist. Madden wird wegen einer Handverletzung von den Ärzten der Kings behandelt, Turcotte wurde von der NHL-Organisation zurückgebeten.
  • vor 3 Stunden
  • Alexander Johansson, der in der Saison 2019/20 für die Grizzlys Wolfsburg auf dem Eis stand, kehrt in seine schwedische Heimat zurück und schließt sich dem Halmstad Hammers HC (HockeyEttan) an. Für Wolfsburg bestritt der 31-jährige Angreifer 43 DEL-Spiele (acht Tore, acht Assists).
  • vor 4 Stunden
  • Die norwegische Nationalmannschaft, die als möglicher Ersatzkandidat für den Deutschland Cup im November angefragt wurde, müsste im Falle einer Teilnahme möglicherweise auf Kapitän Jonas Holös verzichten. Der 33-jährige Verteidiger des Linköping HC wurde positiv auf das Coronavirus getestet.
  • vor 4 Stunden
  • Nach der Absage der Partie zwischen Peißenberg und Pfaffenhofen wurde mit dem Duell Schongau gegen Dorfen ein zweites für Freitag geplantes Bayernligaspiel aufgrund eines Corona-Verdachtfalls abgesagt.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige