Anzeige
Anzeige
Sonntag, 8. November 2020

2. Spieltag der Oberliga Nord am Sonntag Halle nach Kantersieg neuer Tabellenführer, Wilenius mit Dreierpack im Niedersachsen-Derby, Eisbären mit Punktgewinn gegen die Trappers

Eisbären-Goalie Ilya Sharipov ließ sich in der regulären Spielzeit nur einmal von den Trappers überwinden. Am Ende sicherte sich der Aufsteiger einen Punkt nach Penaltyschießen gegen den Serienmeister.

Foto: Lehmann

Die TecArt Black Dragons Erfurt, nach dem Auftaktsieg in Leipzig am Freitag der erste Tabellenführer der neuen Saison, musste den Platz an der Sonne wieder abgeben. Im Heimspiel gegen die Crocodiles Hamburg mussten sich die Thüringer mit 1:3 geschlagen geben. Bereits nach elf Minuten machten die Hanseaten mit dem 2:0 durch Thomas Zuravlev den Auswärtserfolg perfekt, zuvor sorgte Dominik Lascheit (4.) für die Führung seiner Farben. Erfurts Kyle Beach konnte zwar im ersten Drittel in Überzahl verkürzen, den Schlusspunkt in der Partie setzte jedoch Patrick Saggau mit dem 3:1 (30.), assistiert von den zuvor bereits erfolgreichen Lascheit und Zuravlev.

Die EG Diez-Limburg gegen den Herforder EV. Eine Begegnung, die es die letzten Jahre ausschließlich in der Regionalliga West gab, erlebte seine Premiere nun auch in der Oberliga. Dabei erwischten die Gäste aus Ostwestfalen einen Auftakt nach Maß, gingen durch Lukas Gärtner nach 51 Sekunden in Führung. Dem Ausgleich der Hausherren durch Thomas Matheson (11.) folgte 28 Sekunden vor der ersten Drittelpause die abermalige Führung der Ice Dragons, Christophe Lalonde konnte in doppelter Überzahl einnetzen. In der 32. Minute erhöhte Lars Bödefeld auf 3:1 für den HEV und sorgte somit für den Sieg, da den Rockets nur noch der Anschlusstreffer durch Kevin Lavallee (36.) gelang.

Keine Probleme hatten die gastgebenden Saale Bulls mit dem Krefelder EV 81 und ließen nach dem ersten Shutout der Saison am Freitag in Hamm nun auch den ersten zweistelligen Sieg folgen. Bereits nach neun Minuten stand eine 4:0-Führung der Hausherren auf der Anzeigentafel. Nach Toren von Maximilian Pietschmann mit seinem ersten Trefer im Seniorenbereich (2.), Tim May (5.) Sergej Stas (7.) und Artur Tegkaev (9.) war der Abend für KEV-Goalie Nils Kapteinat frühzeitig beendet und räumte seinen Kasten für Sebastian Staudt, doch auch der Routinier musste noch sechs Mal hinter sich greifen. Beim 10:3 der Händelstädter war Tim May am Ende mit zwei Toren und drei Vorlagen an der Hälfte aller Treffer der Sachsen-Anhalter beteiligt, die nach dem zweiten Sieg nun die Tabellenspitze übernahmen.

Spiel-Stenogramme (6 Einträge)

 

Schon am zweiten Spieltag sah der Spielplan das erste Niedersachsen-Derby zwischen den Hannover Scorpions und den Hannover Indians vor – und es wurde die große Show von Tomi Wilenius, dem finnischen Importstürmer der Skorpione. Erst sorgte er früh für die 1:0-Führung der Hausherren (4.), die sich auch durch zwei folgende Gästetreffer (7., 25.) nicht aus der Ruhe bringen ließen. Wilenius glich in der 32. Minute in Überzahl aus, Mario Valery-Trabucco erhöhte in der 50. Minute auf 4:2, ehe erneute Wilenius 16 Sekunden vor Abpfiff mit seinem dritten Treffer des Abends das saisonübergreifend fünfte Derby in Folge zu Gunsten der Scorpions entschied.

Aufsteiger gegen Serienmeister, Hamm gegen Tilburg. Was auf den ersten Blick nach einer klaren Angelegenheit klingt, hatten sich die Trappers sicherlich auch anders vorgestellt. Nach einem torlosen Auftaktdrittel war es Samuel Dotter, der die gastgebenden Eisbären mit dem ersten Angriff des mittleren Spielabschnittes in Führung brachte (21.). Es dauerte bis zur 48. Minute, ehe Danny Stempher für den ersten Torerfolg der Trappers sorgte, die Partie ausgleichen konnte. Die anschließende Verlängerung blieb torlos, sodass das Penaltyschießen über den Zusatzpunkt entscheiden musste. Und hier war es Tilburgs Diego Hofland, der sich als Matchwinner zu Gunsten der Niederländer herausstellte.

Der am Freitag spielfreie Herner EV stieg mit einem Heimspiel in die Saison 2020/21 eine, die EXA IceFighters Leipzig waren zu Gast am Gysenberg. Nach schneller 2:0-Führung nach acht Minuten bliebt die Partie bis zur 40. Minute bei einem Stand von 3:2 lange offen, erst unmittelbar vor der zweiten Pausensirene erhöhte der HEV durch Richie Mueller auf 4:2. Im Schlussdrittel ließen die Rot-Grünen drei weitere Treffer folgen, sodass sich am Ende ein Heimsieg auf dem Scoreboard wiederfand.

Mario Schoppa


Kurznachrichtenticker

  • vor 22 Stunden
  • Das Spiel der Oberliga Nord zwischen den EXA IceFighters Leipzig und dem Krefelder EV 81, das vergangenen Sonntag wegen der Corona-Quarantäne des KEV abgesagt werden musste, wird am kommenden Mittwoch (25. November) um 18.30 Uhr in Leipzig nachgeholt.
  • gestern
  • Bietigheims René Schoofs wurde am Freitag in der 56. Spielminute des DEL2-Spiels gegen Weißwasser wegen eines Checks gegen die Bande an Brad Ross mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe belegt. Nach Würdigung der Beweismittel sieht der Disziplinarausschuss keinen Anlass für eineweitere Sperre.
  • vor 2 Tagen
  • Angreifer Ryan Del Monte (17) verlässt den EHC Freiburg nach wenigen Wochen wieder und wechselt in die Oberliga. Der Kanadier mit deutschem Pass war aus der kanadischen Nachwuchsliga OHL (Barrie Colts) in den Breisgau ausgeliehen worden, um die Zeit bis zum Saisonstart in Nordamerika zu überbrücken.
  • vor 2 Tagen
  • Die Hannover Indians und der Krefelder EV 81 haben am Sonntag Heimrecht getauscht und tragen ihr Spiel der Oberliga Nord um 18:00 Uhr in Krefeld aus. Hintergrund ist, dass dem KEV vom örtlichen Gesundheitsamt die lange Busfahrt nach Hannover untersagt wurde.
  • vor 2 Tagen
  • Kristian Blumenschein hat die Kassel Huskies nach erfolglosem Tryout wieder verlassen. Der 23-jährige Verteidiger war vom Colorado College (NCAA) zu den Nord-Hessen gewechselt, kam aber im bisherigen Saisonverlauf zu keinem Einsatz in der DEL2.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige