Anzeige
Anzeige
Sonntag, 15. November 2020

4. Spieltag der Oberliga Nord am Sonntag Scorpions siegen im Spitzenspiel gegen Tilburg, Leipzig mit erstem Saisonsieg, Diez-Limburg überrascht Herne

Kyle Beach (Bildmitte) wurde mit dem siegbringenden Penalty zum Matchwinner der TecArt Black Dragons Erfurt gegen die Saale Bulls Halle.

Foto: Wannemacher

Das tabellarische Spitzenspiel fand in der Wedemark statt, die Hannover Scorpions hatten die Tilburg Trappers zu Gast. Nach torlosem Auftaktdrittel ging der Meister aus den Niederlanden in der 23. Minute zwar durch Ties van Soest in Führung, doch nach zwei Toren binnen 113 Sekunden durch Mario Valery-Trabucco (34.) und Christoph Koziol (35.) lagen die Hausherren bis kurz vor Spielende mit einem Treffer in Front. In einer packenden Partie war es Scorpions-Verteidiger Robert Peleikis, der in der 59. Minute endgültig den Sack zumachte. Mit diesem Erfolg bleiben die Mellendorfer mit drei Zählern Vorsprung Tabellenführer vor dem Serienmeister aus Tilburg.

Aufgrund der quarantänebedingten Spielabsage durch Krefeld zogen die EXA IceFighters Leipzig ihr Heimspiel vom 20. Spieltag gegen den Herforder EV vor und duellierten sich mit den Ice Dragons am Wochenende bereits zum zweiten Mal. Unterlagen die Sachsen am Freitag bei den Ostwestfalen noch knapp mit 5:6, so konnten die Messestädter im Rückspiel  den ersten Saisonsieg einfahren. Den Grundstein legte Michal Velecky mit dem Führungstreffer (14.), der bis zum Anpfiff des Schlussdrittels Bestand hatte. Nach zwei Toren durch Ralf Rinke (41.) und Tim Krüger (44.) drehte der Aufsteiger die Partie, Florian Eichelkraut glich die Partie in der 51. Minute aus und erzwang die Verlängerung. Und diese dauerte exakt sechs Sekunden, Robin Slanina netzte erfolgreich ein und sicherte den Sachsen den ersten Saisonerfolg.

Ein Doppelschlag durch Kyle Helms und Artur Tegkaev in der 18. Minute binnen 30 Sekunden sorgte für eine 2:0-Führung der Saale Bulls bei den gastgebenden TecArt Black Dragons in Erfurt. Unmittelbar nach Anpfiff des zweiten Drittels gelang Reto Schüpping der Anschlusstreffer für die Thüringer (22.), Sean Fischer setzte mit dem Ausgleichstreffer (29.) die Partie wieder auf Anfang. Nach je einem weiteren Tor für beide Teams folgte ein Schlussabschnitt sowie Verlängerung ohne weitere Treffer, sodass das Penaltyschießen über den Sieger entscheiden musste. Erfurts Kyle Beach war als einziger Schütze erfolgreich und sicherte somit den Zusatzpunkt für die Drachen.

Spiel-Stenogramme (6 Einträge)

 

Einen 5:2-Heimerfolg konnten die Crocodiles Hamburg gegen die Eisbären aus Hamm einfahren. Zwar konnte der Aufsteiger früh in Führung gehen (5.), doch bis zur 24. Minuten drehten die Hanseaten die Partie auf eine zwischenzeitliche 4:1-Führung. In doppelter Überzahl gelang den Eisbären durch Samuel Dotter noch der Anschlusstreffer zum 2:4 (33.), doch im letzten Drittel stellte Dennis Reimer den alten Drei-Tore-Vorsprung wieder her (45.) und setzte somit den Schlusspunkt unter einem ungefährdeten Heimerfolg.

Mit dem gleichen Ergebnis setzten sich die Rockets von der EG Diez-Limburg beim Herner EV durch und konnten sich somit bereits den zweiten Auswärtsdreier der noch jungen Saison sichern. Die frühe Führung für die Hausherren durch Dennis Thielsch (5.) drehten die Rockets noch im ersten Drittel. Richie Mueller glich in der 22. Minute für das Team vom Gysenberg aus, ab dann waren nur noch die Gäste erfolgreich: Thomas Matheson mit einem Doppelpack (34., 50.) und Kevin Lavallee sorgten für den überraschenden Auswärtserfolg der EGDL.

Packend bis zum Schluss blieb die Partie der gastgebenden Hannover Indians gegen die Piranhas vom Rostocker EC. Brett Bulmer (4.) und Parker Bowles (20.) waren im Auftaktdrittel für die Rothäute erfolgreich, Filip Stopinski (9.) und Tom Pauker (15.) sorgte für zwei Piranhas-Treffer. In der 34. Minute sorgte Brett Bulmer mit seinem zweiten Treffer des Abends für die 3:2-Führung des ECH, die Mike Glemser mit Beginn des Schlussabschnittes ausbauen konnte. Doch die Piranhas bissen durch zwei Treffer zurück (44., 49.), erzwangen den Ausgleich. Kurz vor der Overtime dann die Entscheidung: Brett Bulmer machte 78 Sekunden vor Abpfiff seinen Hattrick komplett und sorgte mit dem 5:4 für den zweiten Sieg der Indians am Wochenende.

Mario Schoppa


Kurznachrichtenticker

  • vor 5 Stunden
  • Aufgrund der Quarantäne-Maßnahmen beim ESV Kaufbeuren wurden die DEL2-Partien der Allgäuer beim EC Bad Nauheim von Freitag auf Dienstag, den 12. Januar verlegt. Das eigentlich für Sonntag geplante Heimspiel gegen die Löwen Frankfurt findet nun am 19. Januar statt.
  • vor 6 Stunden
  • Wegen eines Covid-Verdachtsfalles bei den Lausitzer Füchsen wurde das ursprünglich auf den heutigen Dienstag vorverlegte Spiel gegen Crimmitschau wieder auf den ursprünglichen Termin am 9. März verlegt. Das Team befindet sich in häuslicher Quarantäne und wartet auf die Ergebnisse von PCR-Tests.
  • gestern
  • Weitere Spielplanänderungen in der Oberliga Süd: Die für Freitag geplante Partie zwischen dem HC Landsberg und dem Höchstadter EC wurde coronabedingt verschoben. Vorgezogen wurde dagegen das Gastspiel des EV Weiden beim ECDC Memmingen (Spielbeginn ist am Freitag um 20.00 Uhr).
  • gestern
  • Nachdem das Gastspiel der Starbulls Rosenheim in der Oberliga Süd beim EC Peiting am Freitag abgesagt werden musste, treten die Grün-Weißen um 20.00 Uhr bei den Eisbären Regensburg, deren ursprünglich geplantes Heimspiel gegen den EV Lindau ebenfalls verschoben wurde, an.
  • gestern
  • Das Spiel der Oberliga Nord vom kommenden Sonntag, dem 29. November zwischen den Hannover Indians und den Rostock Piranhas wurde von 19.00 Uhr auf 15.30 Uhr vorverlegt.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige