Anzeige
Anzeige
Freitag, 19. Februar 2021

Oberliga Süd am Freitag Selb unterliegt im Derby, Regensburg rückt näher an Platz eins, Höchstadt besiegt Rosenheim

Die Blue Devils Weiden bezwingen Selb nach Verlängerung mit 3:2.
Foto: Mario Wiedel

Noch stehen die Selber Wölfe in der Tabelle der Oberliga Süd ganz oben. Der VER unterlag allerdings am Freitagabend in der Verlängerung bei den Blue Devils Weiden. Regensburg rückt so mit einem knappen 5:4-Erfolg in Passau weiter heran an die Spitzenposition. Dagegen unterlag der Tabellendritte Rosenheim in Höchstadt. Im Kampf um Platz vier verpasste es Riessersee, zu Hause gegen Memmingen zu punkten, während Deggendorf einen Pflichtsieg gegen Landsberg einfuhr. Peiting feierte einen Auswärtssieg in Lindau.

Sichtlich schwer tat sich der Tabellenführer aus Selb im Derby bei den Blue Devils Weiden. Die Oberpfälzer gingen durch Edgars Homjakovs bereits nach nur 30 gespielten Sekunden in Führung. Der Torschütze erhöhte gar noch in der 15. Minute auf 2:0. Die Wölfe, bei denen Richard Gelke nach einjähriger Verletzungspause erstmals wieder mit im Sturm auflaufen konnte, hatten nicht viel entgegenzusetzen. Die Hausherren verpassten es, den Vorsprung weiter auszubauen. Dann war plötzlich der VER mit zwei Treffern (28. und 30. Minute) in Überzahl zur Stelle und fand allmählich besser in die Partie. Vier Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit kassierte Weidens Top-Scorer Homjakovs wegen eines Kniechecks eine Spieldauer-Disziplinarstrafe. Seine Farben konnten sich aber mit großem Einsatz in Unterzahl in die Verlängerung retten. In dieser bescherte Heinisch den Siegtreffer für die Blue Devils.

Die Spiele im Stenogramm (6 Einträge)

 

Die Eisbären Regensburg, die ohnehin noch zwei Spiele weniger bestritten haben, konnten somit in der Tabelle auf nur noch zwei Zähler Abstand an die Selber Wölfe heranrücken. In Passau hatten die Schützlinge von Trainer Max Kaltenhauser allerdings ein schweres Unterfangen, ehe die drei Zähler unter Dach und Fach waren. Bis zur 34. Minute führte das Team bereits mit 4:1. Kurz vor der zweiten Pause verkürzten die Black Hawks und kamen in der 49. Minute gar zum Anschluss. Richard Divis stellte jedoch knapp sieben Minute später mit seinem Treffer zum 5:3 aus Eisbären-Sicht die Weichen endgültig auf Auswärtssieg, wenngleich vier Sekunden vor Spielschluss Liam Blackburn noch sein dritter Treffer an diesem Abend gelang.

Zu wenig taten am Freitag die Starbulls Rosenheim im Rennen um Platz eins. Bei den Höchstadt Alligators hatte die Mannschaft kaum etwas zu bieten. Die Mittelfranken waren schon in der ersten Minute mit dem 1:0 durch Milan Kostourek zur Stelle. Jan Neugebauer (9.) und Niklas Jentsch (32.) schraubten das Ergebnis weiter in die Höhe. Die beiden Rosenheimer Treffer fielen erst zwei Minuten und eine Sekunde vor Spielende. Zu spät für die Starbulls.

Spannend zur Sache ging es in der Begegnung zwischen den Tabellennachbarn Lindau und Peiting. Die Gästeführung in der 27. Minute glich das Team vom Bodensee nur kurze Zeit später aus. Torschütze Andras Farny war es auch, der die Islanders in der 41. Minute in Front schoss. Doch auch Peiting fand eine Antwort, ebenso in Form eines Doppeltorschützen: Nardo Nagtzaam war es, der in der 44. Minute zunächst für den Ausgleich sorgte und drei Minuten vor Spielende das Blatt wendete. Per Empty-Net-Treffer setzte Aziz Ehliz schließlich noch den Schlusspunkt.

Für Trainer Ron Chyzowski gab es am Freitag die erste Niederlage mit dem SC Riessersee. Im Heimspiel gegen die Indians aus Memmingen gelang seinem SCR nur ein Treffer. Zwar hatten die Hausherren im ersten Abschnitt gute Szenen, besser machte es jedoch die Gastmannschaft, die durch Jannik Herm in Führung ging. Die Werdenfelser kamen durch Christoph Eckl zwar zum Ausgleich, Memmingen nutzte jedoch später ein Überzahlspiel erfolgreich. Den knappen Vorsprung verteidigte die Waßmiller-Truppe vehement und erzielte durch Marvin Schmid mit der Schlusssirene gar noch den dritten Treffer.

Das Tabellenschlusslicht Landsberg erzielte zwar wiederum vier Treffer, am Ende hatten die Riverkings aber erneut das Nachsehen. Dabei machte es das Team dem Deggendorfer SC keineswegs leicht. In der 43. Minute hieß es nach einem zwischenzeitlichen 3:1 für die Niederbayern 3:3 und auch nach einem 3:5-Rückstand kam Landsberg in Unterzahl noch einmal heran. Mit zwei Toren in Überzahl sicherten sich die Hausherren aber schließlich alle drei Punkte aus diesem Match.

Michael Sporer


Kurznachrichtenticker

  • vor 17 Stunden
  • Nachdem sich der Corona-Verdachtsfall beim Deggendorfer SC nicht bestätigte, nimmt der Süd-Oberligist bereits am Montag den Trainingsbetrieb wieder auf. Dem geplanten Heimspiel am Freitag gegen den EV Lindau sollte damit nichts im Wege stehen.
  • vor 17 Stunden
  • Die Höchstadt Alligators (Oberliga Süd) müssen bis Saisonende auf Routinier Vitalij Aab verzichten. Der 41-jährige Angreifer muss sich einer Schulteroperation unterziehen. Glück hatte hingegen Milan Kostourek, der aufgrund seines Stockstichs am Sonntag nur für eine Partie gesperrt wurde.
  • vor 20 Stunden
  • Der Anfang März auslaufende Vertrag von Mario Lamoureux (32) bei den Tölzer Löwen wird nicht verlängert. Der US-Angreifer war Anfang Januar als Ersatz für den verletzten Tyler McNeely gekommen und verbuchte in 18 DEL2-Partien 20 Punkte (acht Tore, zwölf Assists). McNeely ist nun aber wieder genesen.
  • vor 22 Stunden
  • Alex Lambacher von den Augsburger Panthern muss sich einer Hüftoperation unterziehen. Für den italienischen Nationalstürmer mit deutschem Pass ist die Saison 2020/21 damit vorzeitig beendet. Der 24-Jährige bestritt in der laufenden Spielzeit 18 Partien (ein Tor, zwei Assists) in der PENNY DEL.
  • gestern
  • Die Saale Bulls Halle haben den Vertrag mit Angreifer Frantisek Wagner einvernehmlich aufgelöst. Der 24-jährige Angreifer war erst im Januar von den Bayreuth Tigers (DEL2) zum Nord-Oberligisten gewechselt. Für Halle erzielte der Tscheche mit deutschem Pass in sieben Partien einen Treffer.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige