Anzeige
Anzeige
Samstag, 3. April 2021

Spiel 1 der Playoff-Halbfinals in der Oberliga Süd Regensburg bezwingt Höchstadt knapp – Leinweber sorgt in der Overtime für Rosenheimer Siegtreffer in Selb

Regensburgs Keeper Peter Holmgren musste zwar gleich vier Gegentreffer hinnehmen, dennoch gewann er mit seiner Mannschaft das erste Spiel der Halbfinalserie gegen Höchstadt knapp mit 5:4.
Foto: Nickl

Die Starbulls Rosenheim und die Eisbären Regensburg sind erfolgreich in ihre jeweiligen Playoff-Halbfinalserien der Oberliga Süd gestartet. Regensburg gewann sein Heimspiel am Samstag gegen die Höchstadt Alligators mit 5:4. Rosenheim war hingegen auswärts in Selb mit 4:3 nach Verlängerung erfolgreich. Die beiden Teams führen damit in ihren Serien mit 1:0 und benötigen zum Weiterkommen noch zwei weitere Siege. Nächster Spieltag ist der Ostermontag.

In Selb erwischten die Gastgeber den deutlich besseren Start und gingen durch Steven Deeg früh in Führung. Nachdem die Wölfe es aber versäumten nachzulegen, drehte Rosenheims Alexander Höller mit einem Doppelpack im Mitteldrittel das Spiel. Gleiches gelang Nick Miglio sowie Jan Hammerbauer für Selb im Schlussdrittel. Etwa eineinhalb Minuten vor der Schlusssirene glich jedoch Rosenheims Maximilian Vollmayer erneut aus. In der Verlängerung dauerte es dann bis zur 74. Spielminute, ehe Curtis Leinweber einen Schuss abfälschte und so für den Siegtreffer der Starbulls sorgte.

Die Spiele im Stenogramm (2 Einträge)

 

Bereits nach 60 Minuten stand hingegen der Sieger in Regensburg fest. Bis zur Mitte der Partie sahen die Gastgeber durch Treffer von Erik Keresztury, Constantin Ontl sowie Peter Flache bereits wie der sichere Sieger aus. Höchstadt kam aber noch im zweiten Drittel durch Michail Sokolov und Jiri Mikesz auf 2:3 heran. Nachdem Ontl erneut für einen Regensburger Zwei-Tore-Vorsprung sorgte, konnte Sokolov in Überzahl für den HEC nochmals verkürzen. Regensburgs Nikola Gajovsky beseitigte letztlich – ebenfalls im Powerplay – alle Zweifel und brachte den ersten Sieg der Serie für die Oberpfälzer unter Dach und Fach. Milans Kostourek Treffer zum 4:5-Endstand aus Höchstadter Sicht 0,6 Sekunden vor der Schlusssirene hatte lediglich noch statistischen Wert.

Sebastian Saradeth


Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Der Deggendorfer SC und Andrew Schembri konnten sich auf keinen neuen Vertrag einigen. Damit verlässt der 38-jährige Deutsch-Kanadier, der mit Ausnahme der Saison 2014/15 seit 2011 für den Süd-Oberligisten aktiv war, mit bis dato unbekanntem Ziel.
  • vor 3 Stunden
  • Parker Bowles hat seinen Vertrag bei den EC Hannover Indians verlängert. In der Spielzeit 2020/21 bestritt der 26-jährige Kanadier 40 Partien für den Nord-Oberligisten. Dabei erzielte der Angreifer 27 Treffer und lieferte 35 Assists.
  • vor 6 Stunden
  • Nächster Neuzugang beim Deggendorfer SC: Der Süd-Oberligist hat Center Mark Heatley vom Ligakonkurrenten EV Lindau Islanders verpflichtet. Der mittlerweile 36-jährige Deutsch-Kanadier verzeichnete in der aktuellen Saison 2020/21 bei 33 Einsätzen für Lindau 22 Scorer-Punkte (neun Tore, 13 Assists).
  • vor 22 Stunden
  • Augsburgs Verteidiger Layne Viveiros verletzte sich in der Partie am Donnerstag gegen Bremerhaven am Knie und kann in der Saison 2020/21 nicht mehr zum Einsatz kommen, wie der Club aus der PENNY DEL am Samstagabend bekannt gab.
  • gestern
  • Nach fünf Jahren verlässt Trainer Jeff Job den Herforder EV. Wie der Nord-Oberligist, der am vergangenen Mittwoch in den Pre-Playoffs an den Rostock Piranhas scheiterte, am Samstag mitteilte, wird der im Mai auslaufende Vertrag mit dem 57-jährigen Kanadier nicht verlängert.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige