Anzeige
Anzeige
Montag, 5. April 2021

Spiel 2 Playoff-Halbfinale in der Oberliga Süd Selber Wölfe schlagen in Rosenheim zurück – Overtime-Treffer von Divis bringt Regensburg ersten Matchpuck

Lukas Slavetinsky und seine Selber Wölfe entschieden das zweite Spiel der Halbfinalserie in Rosenheim mit 5:2 für sich.
Foto: Ziegler

Die Eisbären Regensburg haben sich am Ostermontag im zweiten Spiel ihrer Playoff-Halbfinalserie der Oberliga Süd ihren zweiten Sieg gesichert. Nach einem langen, harten Kampf sorgte Richard Divis in der Overtime für den 3:2-Siegtreffer des Hauptrunden-Champions im Gastspiel beim Höchstadter EC. In der Parallelserie feierten die Selber Wölfe in Rosenheim einen 5:2-Erfolg und glichen somit nach Siegen aus.

Wie bereits in Spiel 1 erwischten die Wölfe den besseren Start und gingen früh durch Brad Snetsinger in Führung. In der Folgezeit fand jedoch abermals Rosenheim besser ins Spiel und drehten durch Kyle Gibbons sowie Josef Frank die Partie. Von der erneuten Selber Wende und weietren Toren durch Felix Linden sowie Jan Hammerbauer konnte sich Rosenheim diesmal allerdings nicht erholen. Im Schlussdrittel brachten Nick Miglio und Feodor Boiarchinov den Sieg für die Oberfranken, die damit den Serienausgleich schafften, nach Hause.

Die Spiele in der Statistik (2 Einträge)

 

Lange eine heiße Kiste war das Gastspiel der Eisbären Regensburg bei den heimstarken Höchstadt Alligators. Während der 60 Minuten gingen die Oberpfälzer durch Constantin Ontl sowie André Bühler zweimal in Führung. Der HEC glich durch Dimitri Litesov sowie Milan Kostourek jeweils aus. In der Verlängerung dauerte es schließlich bis zur 76. Spielminute, ehe Nikola Gajovsky abzog und sein Sturmpartner Richard Divis die Scheibe aus kurzer Distanz über die Linie drückte. Damit hat die Mannschaft von Trainer Max Kaltenhauser am Mittwoch ihren ersten Matchpuck zum Einzug ins Süd-Finale.

Sebastian Saradeth


Kurznachrichtenticker

  • vor 7 Stunden
  • Torhüter Michael Bitzer (beruflich bedingtes Karriereende) und Stürmer Samuel Vigneault verlassen die Eispiraten Crimmitschau (DEL2). Letzterer kam in 14 Einsätzen für die Westsachsen auf zwei Tore und zwölf Vorlagen.
  • vor 11 Stunden
  • Aus beruflichen Gründen verlässt Angreifer Kevin Thau die Hammer Eisbären (Oberliga Nord). Der 30-Jährige war seit 2015 für Hamm aktiv und wirkte zuletzt auch als Mannschaftskapitän.
  • gestern
  • Sergej Janzen wechselt innerhalb der Oberliga Süd vom Deggendorfer SC zu den EHF Passau Black Hawks. Für Deggendorf war der 34-jährige Angreifer seit 2015 aktiv. In der Spielzeit 2020/21 kam Janzen zu 33 Einsätzen (zwei Tore, sieben Assists) für den DSC.
  • gestern
  • Stürmer Markus Lillich, der im Nachwuchs des ESV Kaufbeuren groß geworden ist und bei den Jokern seine ersten Profi-Spiele in der DEL2 absolviert hat, kommt nach zwei Jahren in Bayreuth zurück ins Allgäu. 2020/21 kam er für die Tigers aus Oberfranken in 50 Einsätzen auf 13 Tore und neun Vorlagen.
  • gestern
  • Mit Lucas Böttcher (18) und Niklas Heyer (19) bleiben zwei Talente bei den Eispiraten Crimmitschau (DEL2). Während Verteidiger Heyer (41 Spiele, fünf Punkte) seinen Kontrakt um ein Jahr verlängerte, unterzeichnete Stürmer Böttcher (44 Spiele, sechs Zähler) seinen ersten Profivertrag.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige